Bach auf der „Großen Rieger-Orgel“

Der Paderborner Organist Sebastian Freitag macht am Sonnabend, 20. Juli, im Ratzeburger Dom Station. Auf Einladung der Dommusiken spielt er im Rahmen der Sommerkonzerte auf der „Großen Rieger-Orgel“. Das beeindruckende Instrument verfügt über 60 klingende Stimmen – verteilt auf vier Klaviaturen und Pedal. Das Konzert beginnt um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Im Zentrum von Freitags Programm steht die Orgelsonate von Hugo Distler. Der Komponist wirkte am Anfang des vorigen Jahrhunderts in Lübecks St. Jakobikirche. Erklingen wird zudem die Choralfantasie „An Wasserflüssen Babylons“ von Johann Adam Reincken. Dieses Stück war in der Barockzeit eine berühmt-berüchtigte Vorgabe für Organisten, die sich auf eine freie Stelle bewarben. Ein Choral liegt auch den Variationen von Karl Höller zugrunde, den sich Freitag in der Folge widmet.

Der Paderborner Organist eröffnet und beschließt sein Konzert mit Musik Johann Sebastian Bachs. Eingangs sind die Fantasie und Fuge c-Moll zu hören. Für das Finale hat sich Freitag die berühmte „Chaconne“ aus der Violinpartita d-Moll in einer Orgeladaption von T. Meyer-Fiebig aufgehoben.

Sebastian Freitag an der Großen Rieger-Orgel, Sommerkonzert, 20. Juli, Dom, Domhof 35, Ratzeburg, 18 Uhr, freier Eintritt