„Die Zeit, die es dauert“

Im Rahmen des Literatursommers macht Hanne Ørstavik im Künstlerhaus Lauenburg Station. Am Donnerstag, 8. August, liest die norwegische Autorin dort aus ihrem aktuellen Roman „Die Zeit, die es dauert“. Veranstaltungsbeginn ist um 19.30 Uhr.

Signe ist mit Ehemann und Kind aufs Land gezogen. Es ist kurz vor Weihnachten, und die drei planen, zum ersten Mal allein zu feiern. Aber dann kommen Signes Eltern und ihr Bruder zu Besuch.

Hanne Ørstaviks Roman entfaltet ein Panorama, in dem das Licht im Dunkeln liegt, der Sommer im Winter, die Vergangenheit in der Gegenwart. Die 13-jährige Signe steckt in der 30-jährigen. Erzählt wird ebenso von dem Leben der 13-Jährigen in der Finsternis von Finnmark.

Das Buch handelt davon, dass die Geschichten unseres Lebens immer in uns präsent sind. Hanne Ørstavik ist eine der profiliertesten norwegischen Gegenwartsautorinnen. Sie hat eine große Leserschaft und wurde mit vielen Literaturpreisen ausgezeichnet. Lesung der deutschen Textstellen von Jule Nero. Hanno Frick übersetzt während der Veranstaltung.

Karten für die Lesung gibt es unter Tel. 04153-59264.

Lesung mit Hanne Ørstavik, 8. August, Künstlerhaus Lauenburg, Elbstraße 54, Lauenburg, 19.30 Uhr

Foto: Linda B. Engelberth