Maria Magdalenen-Kirche wird zum Talentschuppen

„da capo talento“ feiert am Wochenende Premiere. Erstmals veranstaltet der Verein ein dreitägiges Festival. Unter dem Motto „Sommerliche Musik Lauenburg“ wird dem Nachwuchs von Freitag, 30. August, bis Sonntag, 1. September, in der Maria Magdalenen-Kirche (Lauenburg) die Bühne bereitet. Die künstlerische Leitung hat Martin von Hopffgarten.

Das Eröffnungskonzert spielen am Freitag, 30. August, Ninon Gloger (Klavier) und Daniel Sorour (Violoncello). Die beiden Musiker präsentieren unter anderem Johannes Brahms Sonate 2-F-dur für Klavier und Violoncello op. 99 und Gabriel Faurés „Après un Reve“. Das Konzert beginnt um 19 Uhr.

Nach der Pause sind dann Leiter von Hopffgarten und der Pianist Hojin Kim (20) zu hören. Sie haben mit Frederic Chopin, Edvard Grieg und Ludwig van Beethoven große Namen im Gepäck.

Am Sonnabend, 31. August, packt dann ab 16 Uhr eine ganze Reihe von Nachwuchskünstlerin das Instrument aus. Fiona Riede, Franziska von Rautenkranz, Kim Wittenburg, Linus Lemke, Alexandra Schmeling, Chiara Fiedler, Youjin Kim, Charlotte Knappe, Alexander Biebl, Luis Weber, Jeremy Stoppel, Louise Cellarius, Georgina Mallinckrodt und Frederik Degen widmen sich Heitor Villa-Lobos Werk „Bachianas Brasileiras Nr. 5 für Sopran und Violoncello-Orchester. Den Gesangspart übernimmt die 16-jährige Antonia Alves Schlünzen.

Weiter geht es unter anderem mit Philipp Herbig (Violine) und Julian Zeger (Klavier), die César Francks Sonate A-Dur für Violine und Klavier spielen. Außerdem widmet sich das Duo Lajos Meinberg (Piano) und Kjell Kitzing (Gitarre) jazzigen Tönen.

Die Darbietungen der jungen Künstler werden am Sonntag, 1. September, ab 11 Uhr in der Maria Magdalenen-Kirche im Rahmen eines Gottesdienstes fortgesetzt. Unter anderem lassen Julia und Mascha Kalinowski Astor Piazollas „Libertango für Klavier zu vier Händen“ erklingen.

Ab 14 Uhr kommt dann das Künstlerhaus Lauenburg als Veranstaltungsort ins Spiel. Dort präsentiert unter anderem die Gruppe „Viatonic“, deren Musikstil zwischen Pop, Rock und Deep House variiert. Außerdem im Programm vertreten die Jazz-Formation „Crowd und Rüben“ und das Duo Lajos und Kjell.

Ebenfalls musiziert wird am Sonntag im Elbschifffahrtsmuseum. Dort sind ab 14 Uhr das Trio „Viva Corda“ und das „Scandia-Quartett“ zu Gast. Zudem darf sich das Publikum auf einen Vortrag und eine Fotoprojektion freuen.

„Sommerliche Musik Lauenburg“, Festival des Vereins „da capo talento“, 30. August bis 1. September, Maria Magdalenen-Kirche, Künstlerhaus Lauenburg (nur am 1. September), Elbschifffahrtsmuseum (nur am 1. September)