„Kunst zum Mitnehmen“

Keine Ausstellung, sondern „Kunst zum Mitnehmen“ gibt es am Sonnabend, 12. Oktober, und Sonntag, 13. Oktober, im SmuX (Geesthacht). Für Kunstfreunde heißt das: Sie können ihre heimischen vier Wände unter anderem mit Werken von Horst „Hoschek“ Schulz oder Sandra Pflaum verschönern. Der Eintritt ist frei.

 „Hoschek“ Schulz ist ein Autodikakt, der schon sein ganzes Leben lang malt, zeichnet, skizziert, und skribbelt – mal gegenständlich, mal als Karikatur, gerne surrealistisch.

Die Grafikdesignerin Sandra Pflaum widmet sich in ihrer Freizeit der Landschaftsmalerei sowie dem Malen von Architektur, Blumen oder Stillleben. Dabei zeigt sie sich souverän in der Aquarell-Technik und  elegant bei ihren Acryl-Zeichnungen.

Außerdem im SmuX vertreten sind Katrin Uden-Brumm und Monika Benecke. Katrin Uden-Brumm hat Bilder von ihrer Mutter Käthe Uden im Gepäck: Die Künstlerin hat der Tochter ein umfangreiches Werk aus mehr als 40 Jahren Malerei hinterlassen. Begonnen hatte Käthe Uden mit Volkshochschulkursen, sich dann im Privatunterricht bei verschiedenen Malern aus- und weitergebildet. Sie gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Künstlervereinigung „Lüneburger Palette“. Zu ihren bevorzugten Motiven zählen Blumen und Landschaften.
 
Monika Benecke hat jahrelang Grafiken der Griffelkunst-Vereinigung Hamburg gesammelt, die sich nun wegen Platzmangel bei ihr stapeln. Ergänzt wird das Angebot durch eigene, zum Teil expressive Kalligrafien.

„Kunst zum Mitnehmen“, Ausstellung, 12./13. Oktober, SmuX, Lichterfelder Straße 5, Geesthacht, jeweils ab 15 Uhr, freier Eintritt