„A Whole New World“ entfällt

Auf einem fliegenden Teppich wollte „Kammerpop“ am Sonnabend, 21. September, durch die Heinrich-Osterwold-Halle (Lauenburg) schweben. Daraus wird nun leider nichts. Das Ensemble muss die Auffühung ihres Programms „A Whole New World“ wegen Krankheit absagen. Bei der Tourist-Info Lauenburg erworbene Karten können zurückgegeben beziehzungsweise die Kosten erstattet werden. Möglich ist dies per Mail über karten@kammerpop.de oder per Telefon unter der Rufnummer 0451-2092033.

Hinter dem Programm-Titel „A Whole New World“ verbergen sich Melodien aus Leinwand-Hits von Pinocchio über Aladdin bis hin zu rasantem Klezmer und märchenhaften Eigenkompositionen. Zwölf Musiker schwelgen dabei in Kindheitserinnerungen und funkelnden Klanglandschaften. Rhythmische Turbulenzen tauchen aus dem Nichts auf. Immer wieder kommt es zu riskanten improvisatorischen Höhenflügen und elegisch-mystischen Passagen. Dafür verantwortlich sind Sopranistin Lara-Sophie Scheffler und Rockröhre Monique sowie das zehnköpfige Orchester um den Jazzpianisten Sven Rieper. Die Musik ist handgemacht, authentisch und durchaus virtuos. Eben Kammerpop.

Die Musiker des Ensembles spielen regelmäßig mit bekannten Orchestern oder Solisten oder treten auf den Festivalbühnen Deutschlands und darüber hinaus auf. Sie eint der Wunsch, etwas Neues zu schaffen und magische Musikmomente mit den Zuhörern zu teilen.

Foto: Stephan Joachim