Hört mal ´n beten to!

Kinners dat gifft dat doch nich. För dree Daag hebbt wi geföhlt noch Sommer hatt un nu is de Harvst dor. Harr man natürlich weten kunnt. De Plattdüütsch Lüüd vun Kreis Hartogdom Launborg hebbt mi al lang en Zettel geven mit dat Programm vun den „Plattdüütsche Harvst“. Un dor geiht dat jümmers in September los mit de Musik, den Klöönschnack un dat Theoter.

Auf Hochdeutsch heißt das zusammengefasst: Noch bevor die Blätter an den Bäumen gelb sind, starten die Plattdeutschbeauftragten der Ämter und Städte des Kreises einen bunten Veranstaltungsreigen, der erst wenige Tage vor Weihnachten endet.

Einer der Höhepunkte ist die Aufführung des Stücks „Pension Schöller“, das mehrfach im kleinen Theater Schillerstraße (kTS/Geesthacht) zu sehen ist. Inszeniert hat das berühmte Lustspiel die Niederdeutsche Bühne Geesthacht. Die Premiere ist am Sonnabend, 12. Oktober, um 20 Uhr. Weitere Vorstellungen sind am 12., 18., 19., 25., 26., 27. und 31. Oktober sowie am 1., 2., 8. Und 9. November geplant.

Selbstverständlich werden beim „Plattdüütschen Harvst“ nicht nur die Lachmuskeln trainiert, es gibt zudem jede Menge Gelegenheiten zum Klönschnack. So treffen sich Plattschnacker beispielsweise am Mittwoch, 25. September, um 19.30 Uhr in Schüttenhoff (Mölln, beim Quellenhof). Der Plattsnacker Verein aus Ratzeburg lädt am 3. Oktober – also am Tag der Deutschen Einheit – zum Klönen in die Gaststätte „Hubertus am See“.

Kurzweilige Unterhaltung verspricht am Sonntag, 20. Oktober, in Ohrogge´s Gasthof (Büchen) der Auftritt von Jan Graf unter dem Motto „Riemels, Leeder un Döntjes“. Los geht es um 11.15 Uhr.

„Hör mal ´n beten to“ fordert am Mittwoch, 23. Oktober, Ingrid Schulze von ihrem Publikum im Sterleyer Kulturzentrum Alte Schule. Veranstaltungsbeginn ist um 15 Uhr.

Ein Platt-Abend mit Heinz Tiekötter steht am Donnerstag, 24. Oktober, in der Alten Schule in Wentorf auf dem Programm. Los legt er um 19.30 Uhr.

Im Kulturzentrum Witzeeze widmen sie sich am Sonntag, 27. Oktober, dem „Harvst“ in der eigenen Gemeinde. Die Veranstaltung im Witzeezer Kulturzentrum startet um 15 Uhr.

Alle anderen Termine finden Interessierte auf dem offiziellen Flyer zum „Plattdüütschen“, den die Plattdeutschbeauftragten an diversen Stellen ausgelegt haben. In Mölln ist er in den Inhaber geführten Geschäften erhältlich.

Foto: Claudia Müller