Geschichte eines Bürgerrechtlers

Mit einem Festvortrag des DDR-Oppositionellen Tim Eisenlohr startet das Forum Kultur und Umwelt am Donnerstag, 3. Oktober, im Amtsrichterhaus Schwarzenbek sein Herbstprogramm. Zum Tag der deutschen Einheit befasst er sich mit „Wegen für Demokratie und Bürgerrecht“. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

„Was hat mein persönlicher Weg durch eine bewegte Periode nicht nur der deutschen Geschichte – bis heute andauernd – mit mir gemacht?“ fragt sich Eisenlohr. Als Jugendlicher hatte er mit anderen DDR-Oppositionellen im Keller der Zionskirche „ staatsfeindliche“ Schriften gedruckt. Bei einer Razzia der Stasi geriet er sogar in Haft. Heute engagiert sich der Mittvierziger in einer internationalen Flüchtlingshilfeorganisation, die er mit begründet hat, und in Schulen, wo er sich für Demokratie und Bürgerrechte stark macht.

Im Anschluss an den Vortrag gibt es eine Diskussion.

Wege für Demokratie und Bürgerrecht, Vortrag, 3. Oktober, Amtsrichterhaus, Körnerplatz 10, Schwarzenbek, 19 Uhr