„Verbindung(s)Wege der Kunst“

„Verbindung(s)Wege der Kunst“ offenbart ab Sonntag, 6. Oktober, eine Ausstellung an der Alten Wache in Lauenburg.  Die Künstler Sabine Fink, Lisa Haselbek, Hans Lankes, Christiane Lenz, Inga Momsen, Maggie Szuszkiewicz, Stefan Tomaszewski und Marcelina Wellmer zeigen unter freiem Himmel, was sie unter diesem Motto verstehen. Die vom Lauenburgischen Kunstverein (LKV) und vom Künstlerhaus initiierte Ausstellung wird um 15 Uhr eröffnet.

Begrüßt werden Künstler und Gäste von Angelika Fobian, 2. Vorsitzende des Künstlerhauses Lauenburg. Eine Einführung in die Werke gibt Michael Packheiser, Leiter des Museums Mölln und Vorstandsmitglied des LKV.

Kunst löst Kommunikation aus, schafft Dialoge. Die im Freien ausgestellten Exponate erzeugen eine Verbindung zwischen Künstlern und Betrachtern, wodurch neue Blickwinkel entstehen und andere Realitäten wahrgenommen werden. Die ausgestellten Werke überschreiten auf ganz unterschiedlich Weise geografische, künstlerisch-technische sowie inhaltliche Grenzen und regen zum Diskurs und zum Nachdenken an.

Im Anschluss an die Eröffnung sind alle Gäste eingeladen, sich die laufenden Abschlussausstellungen der diesjährigen Stipendiatinnen der Bildenden Kunst – Fumiko Kikuchi, Sophia Mainka und Lucia Sotnikova – anzusehen. Zudem sind die Bar und die Elbterrasse geöffnet.

„Verbindung(s)Wege der Kunst“ gehört zum laufenden Programm des Forums Kultur und Umwelt, das 2019 den Titel „Wege in die Linse“ trägt.

„Verbindung(s)Wege der Kunst“, Ausstellung, 6. Oktober, Alte Wache, Lauenburg, 15 Uhr. Die Freiluftschau ist bis zum 17. November zu sehen.

Foto: Beate Schiedewitz