Film, Führungen & vieles mehr zum 9. November

Rund um und auch am Sonnabend, 9. November, erinnern Vereine, Kulturschaffende, Politiker und Bürger in der Region an den Mauerfall vor 30 Jahren. Hier eine kleine Übersicht an Veranstaltungen, die auf dem Programm stehen.

7. November

Vom Ende der DDR und den Folgen für die Stadt Schwarzenbek berichtet der Stadtarchivar Dr. Lukas Schaefer im Amtsrichterhaus Schwarzenbek. Vortragsbeginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Am 9. November 1989 hatte der Spuk ein Ende. Mauer und Stacheldraht, die West- und Ostdeutschland voneinander getrennt hatten, wurden von der Geschichte hinweggefegt. Mit „Die Mauer ist offen“ steht in der Büchener Priesterkate ein Filmvortrag mit Dieter Schmidt auf dem Programm, der sich diesem Ereignis vor 30 Jahren widmet. Die Vorführung beginnt um 19.30 Uhr.

8. November

Die Friedegard-Belusa-Gemeinschaftsschule präsentiert im Rahmen eines Aktionstages im Bahnhofstunnel Büchen eine besondere „Kunstausstellung“. Auf gemeinsam mit der Bahn-AG erstellten Graffiti-Schutzwänden sind großformatige Bilder zu sehen. Dabei stehen die Themen „Unterwegs“, „Freiheit“, „Solidarität“ und „Grenzen“ im Fokus. Ab 8 Uhr wandern rund 1.000 Teilnehmer durch den Bahnhofstunnel. Gegen 9.30 Uhr ist eine Abschlussveranstaltung samt der Gestaltung eines „Freiheits- und Demokratiebaumes“ vorgesehen.  

9. November

Das Grenzhus Schlagsdorf lädt um 10 und 14 Uhr zu Führungen über das Außengelände und durch die Dauerausstellung. Um 13 Uhr präsentieren zudem Schüler der Rostocker Werkstattschule und der Stormarnschule Ahrensburg die Ergebnisse ihrer „Grenzwanderung 2019“ (Foto: Grenzhus Schlagsdorf). Die Schüler der beiden Schulen sind zwischen Ratzeburger See und Goldensee im „grünen Band“ gewandert und haben mit Zeitzeugen gesprochen.

Zu einer Führung zum Thema „Zollverkehr auf der Transitstraße B5“ lädt um 14 Uhr die Tourist-Information Lauenburg ein. Treffpunkt ist der Parkplatz an der B5 gegenüber der Abzweigung Lanze. Der Eintritt ist frei.

10. November

Auf musikalische Art und Weise wird sich im Alten Kaufmannshaus (Lauenburg) dem Mauerfall gewidmet. Um 17 Uhr beginnt dort das Konzert „Grenzgänger neuer Musik“.

12. November

Bernd Dittmer spricht im Hotel Bellevue (Lauenburg) über die „Innerdeutsche Grenze – der Zoll in Lauenburg ab 1945“. Vortragsbeginn ist um 15 Uhr. Der Eintritt ist frei.

13. November

Mit Rainer Eppelmann gastiert eine der prägenden Persönlichkeiten der DDR-Opposition im Möllner Stadthauptmannshof. Auf Einladung der Stiftung Herzogtum Lauenburg spricht er zum Thema „Herbst ´89: Die friedliche Revolution verändert Europa“. Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

16. November

Das Künstlerhaus Lauenburg zeigt den Film „Die Linie – 30 Jahre Mauerfall. Die Filmvorführung beginnt um 19 Uhr.

Unter dem Titel „…wir können ihn nicht brechen!“ spricht Lothar Obst am im Möllner Stadthauptmannshof mit den Brüdern Jürgen und Albrecht Eggert über ihr Schicksal in der DDR. Der Geschichtstalk beginnt um 15.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

19. November

Rudolf Seiters, Kanzleramtsminister unter Helmut Kohl und damit einer der westdeutschen Protagonisten der Wiedervereinigung, spricht in der Otto-von-Bismarck-Stiftung (Friedrichsruh) über die Wendezeit. Der Vortrag beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Anmeldungen unter Tel. 04104-97710 oder per Mail unter info@bismarck-stiftung.de.