Auf zu neuen Ufern

Auf zu neuen Ufern geht es im KulturSommer am Kanal 2020. Unter dem Motto „Europa – Bilder und Klänge“ huldigt das Festival der kulturellen Vielfalt des alten Kontinentes. Ausgangspunkt für die von Intendant Frank Düwel und Kulturmanagerin Farina Klose geplante Reise ist der griechische Mythos, wonach der Kontinent aus der Liebe des Zeus und der Europa hervorgegangen ist.

Dementsprechend ist die Leidenschaft ausdrücklich Thema im KuSo-Programm: „Operando“ etwa, der Opern-Lieferservice, bringt Shakespeares Love-Story „Romeo und Julia“ auf Wunsch direkt ins heimische Wohnzimmer. Den Shakespearschen Kabalen und Lieben angenommen hat sich auch Michelle Affolter, die erstmals beim Kanu-Wander-Theater Regie führt. Sie inszeniert die Liebeskomödie „Was ihr wollt“. Darüber hinaus gibt es die Erzählungen „Europa aus Leidenschaft“, die an drei Ufern im Kreisgebiet stattfinden sollen.

Klar ist auch, dass die Eröffnung am 7. Juni in Büchen steigt. „Büchen“, sagt Frank Düwel, „ist ein Ort des Umsteigens.“ Dort könne man die Themen „Europa“ und „Unterwegs sein“ gut miteinander verbinden. Geplant ist eine Tour mit Fahrrad und Bus, die unter anderem ans alte Waldschwimmbad und an den Bunker führt. Dort bekommen die KuSo-Besucher moderne Kunst in Form von Sounds und Videos zu hören und zu sehen.

Den Auftakt des KuSo 2020 vor Augen und den KuSo der nächsten Jahre schon im Blick: Düwel und Klose tüfteln derzeit an einem Drei-Jahresplan. Ihr Ziel: mehr und neue Veranstaltungsformate. So soll es beispielsweise 2021 neben dem Kanu-Wander-Theater zwei weitere Großprojekte geben.

Zunächst einmal steht für das Publikum, Helfer und die Kulturschaffenden der KuSo 2020 ins Haus. Wer aktiv mit dabei sein will, kann sich mit seinem Projekt und seiner Kunst bis 16. Februar beim KuSo-Team anmelden. Kontakt: kultursommer@norden-theater.de.

KulturSommer am Kanal, 7. Juni bis 6. Juli 2020