Adventszeit auf der Insel

Adventszeit auf einer Insel zu verbringen, ist nur wenigen Menschen im Land vergönnt. Für die Ratzeburger ist es dagegen zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Zum mittlerweile 16. Mal wird dort zu einem vorweihnachtlichen Spaziergang eingeladen. Am Sonnabend, 7. Dezember, und Sonntag, 8. Dezember, locken diverse Häuser mit einem festlichen Tag der offenen Tür.

Dass der Bummel auf der Insel auch 2019 möglich sein würde, stand zwischenzeitlich in den Sternen. Nach dem Rückzug des langjährigen Veranstalters und dem kurzfristigen Einspringen der Stadt Ratzeburg im letzten Jahr, habe es für 2019 Bedarf für einen neuen Partner gegeben, um die Fortführung sicher zu stellen, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung der Stadt Ratzeburg und der Bürgerstiftung Ratzeburg. Und weiter: „Die Bürgerstiftung Ratzeburg bot auf Anfrage an, sich gemeinsam mit der Stadt Ratzeburg als Veranstalter einzubringen. So soll vor allem durch eine verstärkte Kommunikation im Vorfeld mehr Aufmerksamkeit auf die Veranstaltung gelenkt werden.

Das Alleinstellungsmerkmal der Ratzeburger Adventveranstaltung sind gemeinschaftlich durchgeführte ‚weihnachtliche Tage der offenen Tür‘ aller teilnehmenden Häuser auf der Ratzeburger Altstadtinsel. Vom Kreuzgang der Domkirche mit dem Adventsbasar der Rotary Clubs über die Museen und Galerien mit ihren weihnachtlichen Ausstellungen und der Jugendherberge mit ihrem Basar, durch die eigens gesperrte Rathausstraße bis hin zur Stadtkirche St. Petri und dem Petri-Forum.

Überall werden die Lichter leuchten und dazu einladen, einzutreten und etwas zu verweilen. Ein Rundweg leitet die Besucher in einem weihnachtlichen Spaziergang entlang der Hauptachsen der Altstadtinsel nacheinander zu den einzelnen Stationen. Eine frühabendliche Stadtführung am Samstag (gegen geringe Gebühr) gibt interessierten Besuchern zudem die Möglichkeit, spannende Geschichten über die Häuser und Historie Ratzeburgs zu erfahren.

Die Veranstaltung trägt ab 2019 den leicht geänderten Titel ‚Advent auf der Insel – In allen Häuern ist Licht‘. Mit diesem Kunstgriff soll die Erwartungshaltung der Besucher auf die dezentrale Sammlung individueller Events an den Standorten der teilnehmenden Häuser gelenkt werden. Einen zentralen „klassischen“ Weihnachtsmarkt wird es zunächst nicht mehr geben.

Die Erfahrung der vergangenen Jahre zeigte, dass der Aufbau von Verkaufsbuden für nur ein Wochenende unter wirtschaftlichen, organisatorischen und gestalterischen Gesichtspunkten nur schwer zu realisieren war. Ein Arbeitskreis aus Vertretern der teilnehmenden Häuser sowie den beiden Veranstaltern, sprach sich deshalb für eine Rückbesinnung und Konzentration auf die Besonderheit der Ratzeburger Altstadt und ihren Institutionen aus. Mögliche Ausbauvarianten sind damit für die Zukunft nicht ausgeschlossen.“

Das Plakat und ein illustrierter Stadtplan samt Programm können auf der Webseite www.advent-auf-der-insel.de angesehen werden.

h