Nördlich der A24

Als die Vertriebenen nach Mölln kamen

Wie war das damals, als die Flüchtlinge in die Stadt kamen – all die Menschen, die in den Wirren des Zweiten Weltkrieges ihre Heimat verlassen hatten? Dieser Frage geht der Möllner Archivar Christian Lopau (Foto) am Montag, 29. April, im Möllner Stadthauptmannshof nach. Vortragsbeginn ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Lopau widmet sich den vielfältigen wirtschaftlichen und sozialen Herausforderungen, denen sich die Einheimischen und Flüchtlinge in den Jahrzehnten nach 1945 stellten. In Mölln haben Flucht und Vertreibung die …

Südlich der A24

Kurz notiert – unterwegs im Südkreis

Koch-Event: Unter dem Motto „Die Köche der Region Büchen laden Sie ein“ wird am Mittwoch, 1. Mai, in der Zeit von 11 bis 17 Uhr auf dem Bürgerplatz (Büchen) gefeiert. Neben kulinarischen Köstlichkeiten erwartet Jung und Alt ein buntes Unterhaltungsprogramm. Mit von der Partie sind unter anderem der Solomusiker Georgie Carbutler, die Tanzschule „Steps“, die Line Dance-Gruppe „Country Girls Fitzen“ und Blasmusikgruppe „Die musikalischen Hahnheider“. Kaffeehausmusik: Mit Kaffeehausmusik begrüßen am Sonntag, 5. Mai, die Schüler von Konzertpianistin Ursula Hummel im …

Blitzlichtgewitter

„Weg ins Ungewisse“/Ausstellung der Reihe „Fliehen – einst geflohlen“

Auf einen Schnack

Endlich Minschsien!

Op de Autobahn kümmt de wohre Natur vun’n Minschen eerst so richtig to’n Opblöhn. Jo, op de Autobahn warrt de Minsch eerst Minsch, richtig, echt, meen ik. De hunnertdusend Johren dorvör weren wi villicht ok Lüüd. Man nich so richtig vullstännig weer dat nich. Nee, dor hett wat an fehlt. Un düt „Wat“ hebbt wi mit de Autobahn dortokregen. To’n Bispeel de Övervörsichtige. Kloor, den hett dat natürlich ok al in de Steentiet geven. Wenn de annern al dat eerste …

Vorfahrt für die Jugend

Helmuts Tagebuch – Leb wohl, mein innerer Schweinehund!

Am 22. Juni verwandelt sich das Schwarzenbeker Rathaus in die Bühne des Pop. Anlass ist die zehnte Auflage von „Beat and Dance“ im Rahmen des KulturSommers am Kanal. Als Sänger mit dabei ist dann auf jeden Fall Helmut. Kulturportal-Herzogtum.de berichtete kürzlich über seine erste öffentliche Probe von „Alles Gute“, einem Song des Schweizer Musikers Faber. Die zweite stand am vergangenen Donnerstag (18. April) an. Hier erfahrt ihr nun von Helmut selbst, wie es gelaufen ist. Bevor ich mit „Alles Gute“ …

Künstler

Gudrun Dräger

Bildende Künstler_in

Seit 1985 beschäftigt sich Gudrun Dräger als bildende Künstlerin mit Malen und Gestalten – zunächst im Studium, dann in Workshops und natürlich beim täglichen Experimentieren im eigenen Atelier. Dafür nutzt sie die unterschiedlichsten Materialien und Techniken.

Links

Ausstellungen

Pixelwesen & Eseleien

Die Augen machen was mit einem. Davon ist Christiane Leptien überzeugt. „Sie wirken sehr lebendig“, sagt sie. „Ich kann mit ihnen in Kontakt treten.“ Leptien hat ein „Display“ erstellt, auf dem die fleckigen Gesichter zweier Frauen abgebildet sind. „Displays“ sind für die Künstlerin all die Porträts, die sie für die Ausstellung „Wohl und Wehe der Künstlichen Intelligenz“ gemalt hat. Diese Bilder sowie Werke des Malers Jürgen Neumann sind ab Donnerstag, 28. März, im Möllner Stadthauptmannshof zu sehen. Bei den Flecken …

Aus der Stiftung

Präsident in schwerer Stunde

Die Stiftung Herzogtum Lauenburg trauert um Paul Martin Rossa.  Der Familienvater und Jurist starb am 21. Februar dieses Jahres im Alter von 82 Jahren. Rossa fungierte von 1987 bis 1991 als Präsident der Stiftung. Auch danach blieb er ihr eng verbunden. Bis 2011 gehörte er dem Vorstand an, übernahm unter anderem als Vizepräsident Verantwortung. In der von der Familie im Herrenhaus des Stadthauptmannshofes ausgerichteten Trauerfeier erinnerte Stiftungsvorstand Detlev Werner von Bülow an diesen großen ehrenamtlichen Einsatz. Rossa sei schon früh …