Nördlich der A24

Musikalischer Besuch aus Lüneburg

Musikalischer Besuch aus Niedersachsen erwartet die Besucherinnen und Besucher am Sonntag, 25. Februar, in der Möllner St. Nicolai-Kirche. Ab 17 Uhr ist dort der Gospelchor Lüneburg  unter der Leitung von Joana Toader zu hören. Das Programm des Ensembles reicht von ruhigen Balladen bis hin zu mitreißenden Powersongs. Die Sängerinnen und Sänger werden bei ihrem Auftritt von einer eigenen vierköpfigen Band begleitet: Mathias Bozo sitzt am Piano. Max Hentschel spielt Bass. Thomas Conrad ist der Mann für E- und Akkustikgitarre. Harald Burmester sorgt am Schlagzeug für den richtigen Rhythmus.

Südlich der A24

Langkau & Kühn lassen es krachen

Nach dem Slam ist vor dem Slam – zum sechsten Mal ist am Freitag, 23. Februar, ist Thomas P. Langkau in Büchen zu Gast. Zusammen mit seinem Kollegen Michel Kühn lässt er es in der Waldhalle verbal richtig krachen. Die Slammer haben Lyrik und Prosa im Gepäck, die von albern bis todernst reicht. Veranstaltungsbeginn ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.  Michel Kühn ist Wahl-Kieler und bereist seit mehr als sieben Jahren die Poetry Slam-Bühnen. Er nahm an diversen deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam teil, 2015 in Augsburg erreichte er das Halbfinale. Ebenfalls 2015 konnte Michel Kühn die Poetry Slam-Meisterschaft Schleswig-Holsteins für sich entscheiden. Seine Texte reichen von satirischen Sichtweisen auf die Gesellschaft und ihre menschlichen Stützen über pointierte …

Blitzlichtgewitter

Im Angesicht des Narren - Eulenspiegel auf der Spur/ Fotos: kulturportal-herzogtum.de

Auf einen Schnack

En besünnere Mudder

As Mudder is en ümmer froh, wenn de egen Kinner gesund op de Welt kaamt un se dat ümmer goot geiht. Man dat versteiht sik nich vun sülven. So heff ik mi de Autorin Erna Bombeck ganz nah föhlt, as ik ehren Text „En besünnere Mudder“ in en Tietschrift leest heff. Den Text heff ik in ´t Plattdüütsche överdragen: „De mehrsten Fruuns warrt Mudder dörch Tofall, welke friewillig, welke, wieldat se mütt, un en poor ut Gewohnheit. Dit Johr warrt 100 000 Fruuns Mudder vun en behinnertes Kind! Hebbt Se al mal doröver nadacht, op welke Oort un Wies de Fruuns utsöcht warrt, de en behinnertes Kind to Welt bringen söllt? Ik stell mi den leven Gott vör, so as …

Vorfahrt für die Jugend

„Präsenz und Stimme“

Gut bei Stimme zu sein und obendrein einen positiven Eindruck zu machen – das wünschen sich wohl die meisten Menschen. Naturtalente mit kräftigem Organ und ausgeprägtem Selbstbewusstsein sind da klar im Vorteil. Doch das Sprechen und Auftreten lässt sich auch üben. Wer es nicht glaubt, kann am Workshop „Präsenz und Stimme“ teilnehmen, den das Schul- und Jugend-Theaternetzwerk am Dienstag, 20. Februar, in der in der Grund- und Gemeinschaftsschule Schwarzenbek veranstaltet. In der Zeit von 15.30 bis 18.30 Uhr stellt Leiterin Alina Gregor Übungen vor und gibt wichtige Tipps. Der Raum ist zunächst leer, der Körper erobert diesen Raum. Auf was muss ich achten? Wie ist meine Haltung? Wo ist mein Blick? Wie fange ich an? Wo will ich hin? Das …

Ausstellungen

„Otto von Bismarck und seine Zeit“

Er ist einer der berühmtesten Staatsmänner der deutschen Geschichte und eine der prägenden Figuren des 19. Jahrhunderts – die Rede ist von Otto von Bismarck. Kein Wunder, dass sich ganze Bücherregale mit Werken über den Mann füllen lassen, der Deutschland im 19. Jahrhundert einte und die Sozialgesetzgebung auf den Weg brachte. Hinzu kommen zig Bismarck-Denkmäler und – erfreulicherweise – im Kreis Herzogtum Lauenburg das Bismarck-Museum (Friedrichsruh). Dort gibt es eine ständige Ausstellung, die zu einem Streifzug durch das 19. Jahrhundert einlädt. Besucherinnen und Besucher erfahren hier jede Menge über die bahnbrechenden politischen, sozialen und ökonomischen Entwicklungen dieser Zeit und können zudem nachvollziehen, wie Otto von Bismarck ihr mit seinem Wirken einen eigenen Stempel aufdrückte. Unter dem Titel „Otto von Bismarck …

Aus der Stiftung

„Der Rembrandt-Coup“

Das Verbrechen hat jetzt auch den Möllner Stadthauptmannshof erreicht. Genauer gesagt die neu gestaltete Kulturremise. Am Donnerstag, 22. Februar, liest dort Autor Gerhard Meuss aus seinem Kriminalroman. Veranstaltungsbeginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Für eine Million Dollar soll der gescheiterte Student Klaus Wagner einen Rembrandt aus dem Museum stehlen. Kann dem ewigen Zauderer ein so dreister Coup gelingen? Der seit 2017 in Mölln lebende Autor Dr. Gerhard Meuss wird es Ihnen schildern. Von dem früheren Anwalt und späteren Direktor eines Stadttheaters sind bisher fünf Romane und Thriller erschienen. Lassen Sie sich von dem Buchautor zu einem spektakulären Kunstraub verführen! Sein Erfolgsbuch wurde u. a. als Fortsetzungsroman in einer großen Tageszeitung abgedruckt. Wegen begrenzter Teilnehmerzahl wird um Anmeldung …

KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontaktImpressum