Nördlich der A24

„Een kommodigen Abend“

„Een kommodigen Abend“ verspricht die gleichnamige Premiere der Laienspieler vom Linauer SV am Sonnabend, 27. April, im Gasthof „Zur Billquelle“ zu werden. Das Stück entführt das Publikum in die Welt der berüchtigten Damenrunden, die Männeraugen und Ohren im Normalfall verborgen bleibt. Die Aufführung beginnt um 20 Uhr. Seit nunmehr sechs Jahren trifft sich jeden Freitag eine Runde von sechs Damen, um mit Gesprächen und gutem Essen einen schönen Abend zu verbringen. Diesmal jedoch ist alles anders. Statt Gastgeberin Moni öffnet …

Südlich der A24

Liebe, Leid und Pflicht der Effi Briest

Unter dem Titel „Liebe, Leid und Pflicht der Effi Briest“ trägt der Erzähler Henning Westphal am Donnerstag, 25. April, im Augustinum Aumühle aus Theodor Fontanes berühmtesten Roman vor. Westphal wird Passagen des Textes rezitieren. Die Veranstaltung zum 200. Geburtstag des Schriftstellers beginnt um 19 Uhr. Die gutbürgerliche und wohlbehütete Effi Briest, von Fontane liebevoll skizziert als lebenslustig-unbändiges Mädchen, wird mit dem deutlich älteren Baron von Instetten (Landrat mit ausgeprägtem Ehrgeiz) verheiratet. Effi und Geert von Instetten bleiben aufgrund ihrer gegensätzlichen …

Blitzlichtgewitter

„Weg ins Ungewisse“/Ausstellung der Reihe „Fliehen – einst geflohlen“

Auf einen Schnack

Endlich Minschsien!

Op de Autobahn kümmt de wohre Natur vun’n Minschen eerst so richtig to’n Opblöhn. Jo, op de Autobahn warrt de Minsch eerst Minsch, richtig, echt, meen ik. De hunnertdusend Johren dorvör weren wi villicht ok Lüüd. Man nich so richtig vullstännig weer dat nich. Nee, dor hett wat an fehlt. Un düt „Wat“ hebbt wi mit de Autobahn dortokregen. To’n Bispeel de Övervörsichtige. Kloor, den hett dat natürlich ok al in de Steentiet geven. Wenn de annern al dat eerste …

Vorfahrt für die Jugend

Helmut wünscht „Alles Gute“!

Dies ist die Geschichte von Helmut und nicht etwa die von Wieny, Coralie oder Aaron. Das soll natürlich nicht heißen, dass die Geschichten von Wieny, Coralie oder Aaron weniger interessant wären. Sie alle wären eine Story wert. Das Jugendzentrum Korona, wo sich die drei an diesem Donnerstagabend mit vielen anderen Musikern versammelt haben, ist eine Schatzkiste für jemanden, der nach Geschichten sucht. Das gilt umso mehr, wenn die jungen Männer und Frauen für „Beat and Dance“ proben. Hier und heute …

Künstler

Irmtraut S. Sahm

Bildende Künstler_in

Irmtraut S. Sahm befasst sich seit 1995 intensiv mit der antiken Maltechnik „Enkaustik“. Die vielfältigen Möglichkeiten lassen die Künstlerin nicht mehr los. „In der Kreativität des Schaffens fühle ich mich großartig und es mangelt mir an nichts“, so ihr Credo für diese Kunst.  

Links

Ausstellungen

Ostereiersuche im Bismarck-Museum

Beim Rundgang durch die Ausstellungen können sich die Besucher der Otto-von-Bismarck-Stiftung und des Bismarck-Museums in Friedrichsruh am kommenden Wochenende auf Ostereiersuche begeben. Darüber hinaus gibt es zum Empfang einen Bismarck-Kaffeebecher oder einen Ausstellungsbegleiter gratis. Die beiden Häuser haben am Karfreitag, 19. April, am Sonnabend, 20. April, sowie an den Osterfeiertagen jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Im Stiftungsgebäude ist derzeit die Ausstellung „Geburtstag der deutschen Demokratie?“ zu sehen, die sich mit der Novemberrevolution von 1918 befasst. Konzipiert und organsiert …

Aus der Stiftung

Präsident in schwerer Stunde

Die Stiftung Herzogtum Lauenburg trauert um Paul Martin Rossa.  Der Familienvater und Jurist starb am 21. Februar dieses Jahres im Alter von 82 Jahren. Rossa fungierte von 1987 bis 1991 als Präsident der Stiftung. Auch danach blieb er ihr eng verbunden. Bis 2011 gehörte er dem Vorstand an, übernahm unter anderem als Vizepräsident Verantwortung. In der von der Familie im Herrenhaus des Stadthauptmannshofes ausgerichteten Trauerfeier erinnerte Stiftungsvorstand Detlev Werner von Bülow an diesen großen ehrenamtlichen Einsatz. Rossa sei schon früh …