Nördlich der A24

Helfer gesucht

Die Eulenspiegel-Festspiele vom 9. bis zum 26. August werfen ihre Schatten voraus. Damit der Veranstaltungsreigen zu einem Erfolg wird, sucht Mölln Tourismus als Veranstalter ehrenamtliche Helfer. Für Interessierte gibt es am Mittwoch, 27. Juni, in der Probenhalle an der Alt-Möllner-Straße 2 ein erstes Treffen. Los geht es um 19.30 Uhr. Die Eulenspiegel-Festspiele stehen alle drei Jahr auf dem Programm. Während die Schauspieler bereits an der Premiere des Stücks „Im Rausch der Zeit“ arbeiten, sucht Mölln Tourismus Menschen, die handwerkliches Talent mitbringen und beim Aufbau der Bühne helfen können. Darüber hinaus braucht es freiwilliges Personal für die Maske, die Kostümschneiderei, den Kostümwechsel und den Einlass. Anmeldungen für das Helfertreffen beim Tourismus- und Stadtmarketing werden unter Tel. 04542-8568890 oder  unter www.moelln-tourismus.de/ensemble-festspiele entgegengenommen.

Südlich der A24

Die Dynamitfabrik des Alfred Nobel

Zu einem historischen Spaziergang „Auf den Spuren Alfred Nobels“ lädt am Sonntag, 24. Juni, ab 11 Uhr der Förderkreis Industriemuseum Geesthacht im Rahmen des KulturSommers am Kanal ein. Zentrales Thema ist die Entstehung der „ersten Dynamitfabrik der Welt“. Treffpunkt ist das Hotel Elbmatrose an der Elbuferstraße 72. Anmeldungen werden unter Tel. 04152-8877840 entgegengenommen. Der Spaziergang führt über das Gelände der ehemaligen Dynamitfabrik, geründet 1865 von Alfred Nobel. Schwedische Geschäftsleute, die in Hamburg aktiv waren, hatten die Kontakte zu dem schwedischen Erfinder und Industriellen geknüpft. Um Nitroglycerin herzustellen, erwarb er zunächst ein 42 Hektar großes Gelände und wenig später auch die Konzession zur Herstellung des Sprengöls. Die Hoffnung der „Königlich-Preussisch-Herzoglichen Lauenburger Regierung“, auf dem Krümmel eine einträchtige Industrieansiedlung zu schaffen, schien …

Blitzlichtgewitter

Pegasus-Open-Air-Festival 2018/ Fotos: kulturportal-herzogtum.de

Auf einen Schnack

„Bröööm, Bröööm!“

Dat is nu al en lang Tiet her – aver ik erinner mi noch akkerat do an – do kunnst du in uns Daagbläder vun en Begeevnis lesen, wat sik op uns Insel Sylt todregen harr. Op Düütschlands vörnehmste Eiland, wo en Millionär neven de anner wahnt, harr dat en ganz bööse Striet geven. De sik dor streden weren Lüüd, de ehr Naams in de Sellschop ok hüüt noch allerbest bekannt sünd. Vun gode Naverschop kannst du aver woll nich spreken, wenn se sik Wöör as „Nazi!“, „Mafia!“ un „Rasenmeiher-Brigade!“ an de Köpp smieten. Wat weer passeert? Een Keerl harr sien Rasen meiht un sien Naver meent, he bruukt sien Roh! Ik verstah jo, dat so’n afhaltert Slager-Fuzzy dat stört, …

Vorfahrt für die Jugend

„Pegasus-Open-Air gut besucht“

Knapp einen Monat, nachdem die dritte Auflage des Pegasus-Open-Air-Festivals zu Ende gegangen ist, hat die Kultur-Community eine erste Bilanz gezogen. Insgesamt sei man mit der Premiere am Ziegelsee 1 in Mölln sehr zufrieden, so Pressesprecher Florian Klein. Die Kultur-Community ist der Jugendbeirat der Stiftung Herzogtum Lauenburg. „Mit rund 600 Besuchern war die neue Veranstaltungsfläche sehr gut besucht“, meint Klein. Positiv würden von der Gruppe auch die Rahmenbedingungen bewertet: Das Gelände an der Jugendherberge biete verglichen mit dem Möllner Kurpark, wo die ersten beiden Auflagen des Festivals stattfanden, ein Ambiente mit mehr Möglichkeiten. Dies habe sich unter anderem in einer größeren Bühne niedergeschlagen. Auch die grüne Umgebung habe der Kultur-Community gefallen. „Wir rechnen im nächsten Jahr auch wegen der Rahmenbedingungen mit …

Ausstellungen

„Wundersame Begegnungen“

Müll zu Kunst – das wäre ein passendes Arbeitsmotto für Margaret Odefey-Tanck. Schließlich nutzt die Künstlerin für ihre Werke konsequent Abfall wie geschreddertes Papier, Taschentücher und benutzte Teebeutel. Wie das dann aussieht, können Besucher des Augustinums Aumühle von Montag, 18. Juni, an in Augenschein nehmen. Die Eröffnung der Ausstellung mit dem Titel „Wundersame Begegnungen“ beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die Bildfläche der Bilder von Odefey-Tanck ist wie eine Bühne: In ihren Arbeiten trifft der Tiger aus einem persischen Teppich auf einen Vogel aus einer koptischen Textilarbeit. Unterschiedliche Gestalten, Vögel und Pflanzen aus verschiedensten Lebensbereichen betreten die Spielfläche ihrer Werke und erzählen eine neue Geschichte, die sowohl lustig als auch nachdenklich-philosophisch sein kann. Die Arbeiten leben von der …

Aus der Stiftung

Helmut Kohl und die Einheit

Anlässlich des Jahrestages des DDR-Arbeiteraufstandes vom 17. Juni 1953 spricht der Hamburger Historiker Prof. Dr. Eckardt Opitz am Dienstag, 19. Juni, im Möllner Stadthauptmannshof über die deutsche Wiedervereinigung unter Helmut Kohl. Vortragsbeginn ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.  Der 17. Juni war bis zur Wiedervereinigung in der „alten“ Bundesrepublik ein nationaler Feiertag. Nach 1990 wurde der „Tag der Deutschen Einheit“ auf den 3. Oktober verlegt. Die Lauenburgische Akademie hat daran festgehalten, dass der 17. Juni 1953 für die deutsche Geschichte und speziell für das „Zonenrandgebiet“, zu dem der Kreis Herzogtum Lauenburg gehörte, eine besondere Bedeutung hatte. Deshalb wurde versucht, an diesem Tag in einem Vortrag zur DDR-Geschichte an die Zeit der deutschen Teilung zu erinnern. In diesem Jahr …

KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontakt