1. Juni 2015

Zum Tod von Ruth-Ilse Dyrssen

Ruth-Ilse Dyrssen ist tot. Die in Aumühle lebende Malerin starb am 15. Mai 2015 nur zwei Monate nach ihrem 90. Geburtstag. Ihre Aquarelle werden bleiben … Aumühle – Bilder von Ruth-Ilse Dyrssen waren in Schweden, Finnland, Österreich, der Schweiz, in München und Berlin zu sehen, immer mal wieder im Augustinum Aumühle und zuletzt im Mai 2011 in der Otto-von-Bismarck-Stiftung in Friedrichsruh – ihr Abschied aus dem Austellungsbetrieb. Am 15. Mai 2015 ist die Aumühle lebende Malerin gestorben. Aus gesundheitlichen Gründen hatte sie sich in den vergangenen Jahren zurückgezogen und auch in ihrer Aumühler Wohnung griff sie ganz selten noch einmal […]
6. Juni 2015

9. Autorentag in Mölln

Mölln wird zum Mekka der niederdeutschen Schriftsteller in Norddeutschland. Mölln – „Leve Schrieverslüüd“ – zwei Worte voller Zuneigung, die fast das ganze Programm des 9. Autorentages in sich vereinten. „Schrieverslüüd“ im Alter von 33 bis 86 Jahren waren nach Mölln gereist. Volker Holm hieß sie mit dem bewährten Motto „Platt för hüüt un morgen!“ willkommen. „In’t Lauenborgische ward veel doon för de plattdüütsche Spraak“, sagte der Organisator des neunten Treffens. Plattdüütsch spricht man in Norddeutschland, das ist mal klar. Doch auch im fernen Bundesland Bayern wird Platt geschnackt – und nicht zu knapp. Unter den 35 „Schrieverslüüd“ fand sich auch […]
6. Juni 2015

Hochvirtuoses Duo Melrose&Leuchter

Stars aus der Folk-Szene waren in Mölln zu Gast Mölln – Wenn hochkarätige Musiker auch noch gute Entertainer sind und ihre eigene Lust am Musizieren beim Publikum ankommt, dann sind das die glücklichen Konzert-Momente für Musikfreunde.  Die über 80 Gäste im Stadthauptmannshof erlebten zwei virtuose Vertreter zeitgenössischer Gitarren- und Akkordeonmusik. Das Außergewöhnliche an diesem Duo war die fast „telepathische“  Art, wie das leidenschaftliche Zusammenspiel (trotz aller Routine) gelang. Wie perfekt sich Manfred Leuchter und Ian Melrose ergänzten, zeigte sich bereits beim ersten Stück. Ein Rausch von Klängen und Stimmungen verzauberte das Publikum. „Eine musikalische Reise“ kündigten die beiden Veteranen der […]
8. Juni 2015

Schüler erobern die Bühne

Möllner Schüler fahren zu den Schultheater-Tagen nach Schleswig. Ihr Stück heißt: "What‘s behind that curtain“. Mölln – 18 Schülerinnen und Schüler des Kurses „Gestalten 9“ der Gemeinschaftsschule Mölln führen in Schleswig ein Stück auf, das eine Mischung aus Nachdenklichem und Comedy ist. Ein schöner Erfolg für die Theaterarbeit an der Gemeinschaftsschule Mölln: Theatergruppen allgemein bildender Schulen aus ganz Schleswig-Holstein haben sich im Frühjahr mit Inszenierungen beworben. Eine Jury hat nach einer Vorauswahl viele Schulen bereist und dann eine Entscheidung getroffen und der Möllner Wahlpflichtkurs „Gestalten“ des 9.Jahrgangs ist mit einer Produktion dabei: Die Schülerinnen und Schüler werden an den Schultheatertagen […]
8. Juni 2015

Mit vollem Herzen bei der Sache

Geesthacht – Ein zeitloses Thema, eine runde anregende Ausstellung, eine bewegende Vernissage: Heidrun und Hans Kuretzky zeigen ihre Ausstellung "Heinrich Heine: Heimat & Exil" bis 5. Juli im GeesthachtMuseum. Mit Zeichnungen, Objekten, Keramik und Kalligraphie erfassen sie den großen Schriftsteller auf ihre Art … Gelungene Eröffnung, altes und doch hoch aktuelles Thema, zwei exzellente Künstler, eine Laudatio, die selbst zum Kunstwerk wurde, passende Musik und viele spannende Gespräche. So das Fazit der Vernissage, mit der am 7. Juni 2015 im Geesthacht Museum die Ausstellung der Zeichnungen, Keramik, Skulpturen und Kalligrafie von Heidrun und Hans Kuretzky eröffnet wurde. Bis zum 5. […]
9. Juni 2015

Die Landesstipendiaten 2015

Lauenburg – Die Stipendiaten 2015 im Künstlerhaus Lauenburg sind ausgewählt: Fünf von insgesamt 134 Bewerbern aus aller Welt – darunter viele arrivierte Künstler – erhielten den Zuschlag: Dagrun Hintze für Literatur, Cheng-Wen Chen für Komposition, Björn Siebert sowie Almut Middel und Anna-Lena Grau für die Bildende Kunst und Neuen Medien. Mitte Januar war es wieder soweit: Die Jurys hatten die Landesstipendiaten 2015 für das Künstlerhaus Lauenburg auszuwählen. 134 Künstler aus aller Welt hatten sich um die vier Aufenthaltsstipendien in der kleinen Stadt an der Elbe beworben. Keine leichte Aufgabe für die Juroren, die sich in der Sparte Kunst und Neue […]
9. Juni 2015

Sie haben ein Ziel vor Augen

Lauenburg – Die neuen Landesstipendiaten im Künstlerhaus Lauenburg versprechen Spannung: Bei der offiziellen Begrüßung boten die fünf national und international bereits Aufmerksamkeit heischenden Künstler ausgewählte Beispiele ihres Schaffens. Lauenburg – Die neuen Landesstipendiaten im Künstlerhaus Lauenburg versprechen Spannung: Bei der offiziellen Begrüßung boten die fünf national und international bereits Aufmerksamkeit heischenden Künstler ausgewählte Beispiele ihres Schaffens unter dem Titel „Azimutale Auflösungen“. Bis zum 12. Juli 2015 sind die Werke von Anna Lena Grau, Almut Middel und Björn Siebert im Atelier zu beschnuppern – ihre Einzelausstellungen sollen am 23. Juli, 20. August und 17. September folgen. Mit einer Kurzlesung stellte sich […]
9. Juni 2015

Ein Blick in die Kultur Community

Mölln – Über die neue „Kultur Community“ (bei) der Stiftung Herzogtum Lauenburg wird viel geredet zurzeit. Die junge Szene im Kreis soll und will sich ihren Platz schaffen und autonom füllen. Gibt es schon mehr als Ankündigungen? Ein Arbeitstreffen hat uns Einsicht geboten. Am 28. März stieg das erste große Treffen der neuen Kultur Community bei der Stiftung Herzogtum Lauenburg im Möllner Stadthauptmannshof. Viele junge Menschen kamen – und signalisierten ihr Interesse, unter dem fördernden Dach zu verknüpfen, was es bislang nur in versprengten Gruppen gibt: die junge Szene im Kreisgebiet. Selbst das Angebot schaffen für Gleichaltrige – das ist […]
12. Juni 2015

Reverenz an Frédéric Chopin

Große Verbeugung vor einem genialen Komponisten: Am 12. Juli ist im Wohnstift Augustinum in Aumühle „Die Suche nach dem Blauen Klang" zu erleben. Ein biographisches Musiktheater rund um Frédéric Chopin, an dem viele große und kleine Aumühler mitwirken. Aumühle – Auf die Spuren von Frédéric Chopin möchte Dr. Daniela Nerlich besonders junge Menschen führen. „Vielen entgeht ein wunderbares Musikerlebnis, weil sie gar nicht wissen, welche herrliche Musik er komponiert hat“, sagt die Vizepräsidentin der vor drei Jahren gegründeten Chopin-Gesellschaft Hamburg-Sachsenwald (www.chopin-hamburg.de). Bisher hatte sich die Gesellschaft einen Namen gemacht durch Konzerte an ausgefallenen Orten, in Konsulaten und Schlössern, in Gutsscheunen […]
17. Juni 2015

Kulturknotenpunkt: Es geht los

Schwarzenbek – Die Stiftung Herzogtum Lauenburg legt los: Am 2. Juli 2015 informiert sie über ihre neue Funktion als Kulturknotenpunkt des Landes. Zur Auftaktveranstaltung im Schwarzenbeker Amtsrichterhaus sind Aktive aus dem Lauenburgischen und Stormarn eingeladen. Am 25. März 2015 ernannte Landesministerin Anke Spoorendonk (zuständig für Justiz, Kultur und Europa) die Stiftung Herzogtum Lauenburg in Mölln zum 3. Kulturknotenpunkt in Schleswig-Holstein. Sie soll als zentrale Stelle die kulturelle Infrastruktur im Kreis Herzogtum Lauenburg und im östlichen Kreis Stormarn unterstützen. Ihre neuen Aufgaben und Arbeitsgebiete stellt die Stiftung am Donnerstag, 2. Juli 2015, in Schwarzenbek vor. Vertreter von Kultureinrichtungen, Kulturschaffende und -interessierte […]
18. Juni 2015

Das ist top (secret)!

Der Sommer und die Touristen sind da – Schleswig-Holstein wirbt mit Geheimtipps für Kultur und Geschichte. Mit dabei: das Elbschifffahrtsmuseum in Lauenburg. Lauenburg – Geschafft: Das Elbschifffahrtsmuseum in Lauenburg hat es in die Liste der Geheimtipps geschafft, mit denen die Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH (TASH) Touristen den Mund wässrig macht für die (noch) nicht so berühmten Schönheiten im Lande. Elf Museen hat die Agentur im Juni als „Geheimtipps für Kultur und Geschichte“ verraten, das Elbschifffahrtsmuseum ist das südlichste. Hoffentlich bleibt das Haus an der Elbstraße 59 nicht zu „geheim“ – es will als Leuchtturmprojekt ja möglichst viele Besucher ziehen. Neben den […]
28. Juni 2015

Folk-Songs aus aller Welt

Chöre der Lauenburgischen Gelehrtenschule Ratzeburg planen Sommerkonzerte. Ratzeburg – Schöne Stimmen! Am 29. und 30. Juni veranstalten die verschiedenen Chöre der Lauenburgischen Gelehrtenschule Ratzeburg ihre diesjährigen Sommerkonzerte. Unter dem Titel „FOLK SONGS“ wird der Bogen gespannt von humorvoll arrangierten Kinderliedern über traditionelle afrikanische Gesänge bis hin zu anspruchsvoller Chormusik von Johannes Brahms und Antonin Dvorak. Die beim zurückl iegenden Landeschorwettbewerb 2014 ausgezeichneten Chorgruppen haben in wöchentlichen Probenund intensiven Kompaktprobenphasen ihre abwechslungsreichen Programme erarbeitet. Den Anfang machen am Montag, 29.6., die Chorklassen 5 und 6 sowie der Mittelstufenchor mit ihren Programmen „Tierische Kinderlieder“ und „The sound of Africa“. Auch das Schulorchester […]
30. Juni 2015

Besonderes Jazz-Konzert

"Susanne Paul´s Move String Quartett" gastiert in Ratzeburg Ratzeburg – In der stimmungsvollen Stadtkirche St. Petri plant der Verein Jazz in Ratzeburg ein besonders Jazzkonzert am 12. Juli: Erwartet werden: Susanne Paul´s Move String Quartett mit Susanne Paul (Cello und Komposition), Gerdur Gunnarsdottir (Geige), Resi Härtel (Bratsche), Carlos Bica (Kontrabass). Wie die Veranstalter informierten, verbindet das Quartet Elemente von Jazz, Klassik und Weltmusik. In ungewöhnlicher Streichquartettbesetzung – ein Kontrabass erweitert den Klang in die Tiefe – spielen sie musikalische Landschaftsbilder, die subtil im Groove verankert sind: kraftvolle Kammermusik. "Beim Komponieren versuche ich, die Essenz einer Idee herausbringen, indem ich so […]
30. Juni 2015

Manga-Sammelband

Geesthacht – Der junge Geesthachter Zeichner Lennart Schütt hat seinen ersten Manga-Sammelband herausgebracht. „Banana Man und andere Geschichten“ heißt der Band mit vier gezeichneten Kurzgeschichten, Skizzen und Entwürfen. 8,- Euro kostet das bei epubli erschienene Softcoverbooklet des 1996 geborenen Schülers. Beim KulturSommer am Kanal 2013 hatte er im Geesthachter Jugendhaus Düne einige seiner Mangas erstmals öffentlich vorgestellt. 2014 lud der Verein Kunstvoll am Zug ihn zu einer Ausstellung in der Lauenburger Jugendherberge ein. Die Stiftung Herzogtum Lauenburg förderte den hoch talentierten jungen Zeichner bei der Kulturpreisvergabe im selben Jahr mit einem Meisterkursus in Hamburg.
30. Juni 2015

HomBuch-Preis für Fantasy

Dalldorf – Autorin Ann-Kathrin Karschnick aus Dalldorf hat Ende März den HomBuch-Preis 2015 in der Kategorie Fantasy gewonnen. Es war der zweite Coup der Schriftstellerin in Folge. Die „HomBuch“ ist eine jährliche Buchmesse im saarländischen Homburg. Die in Schwarzenbek aufgewachsene Fantasy- und Erotikautorin (29) wiederholte mit dem im Frühjahr vergebenen Preis ihre Erfolge aus dem Vorjahr: 2014 sicherte sie sich neben dem HomBuch-Autorenpreis für Fantasy auch den Deutschen Fantastik-Publikumspreis in der Kategorie „Bester deutschsprachiger Roman“ für „Phoenix – Tochter der Asche“. Mehr verrät ihre Homepage www.ann-kathrinkarschnick.de
30. Juni 2015

Hasse-Preis an Hochstein

Geesthacht – Der Geesthachter Musikwissenschaftler Prof. Dr. Wolfgang Hochstein hat für herausragende Beiträge über den Bergedorfer Komponisten Hasse den Johann-Adolf-Hasse-Preis erhalten. Die Auszeichnung wurde Hochstein bei seiner Emeritierungsfeier am 28. Juni 2015 in Hamburg verliehen. Prof. Hochstein (65) aus Geesthacht war für 39 Jahre Dozent an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater (HfMT). Man kennt ihn als Kirchenmusiker und Chorleiter, ausgewiesenen Kenner und Erforscher des Bergedorfer Komponisten Johann Adolf Hasse (1699 – 1783) und als Vorsitzenden der gleichnamigen Hasse-Gesellschaft in Bergedorf. Am 28. Juni 2015 wurde Hochstein anlässlich seiner Emeritierung „für seine herausragenden Beiträge zur Hasse-Forschung“ mit dem Johann-Adolf-Hasse-Preis […]
30. Juni 2015

115 Jahre Kanal zwischen Elbe und Trave

Büchen – Vor 115 Jahren eröffnete Kaiser Wilhelm II. den Wasserweg, den wir heute als Elbe-Lübeck-Kanal kennen. Dem Kanal und der Region Büchen widmet die Gemeinde ihre Sommerpräsentation im Kulturzentrum Priesterkate. Am 2. und 9. August 2015 hat das Sonntags-Café in der Büchener Priesterkate von 13.00 bis 18.00 Uhr geöffnet: Eine schöne Gelegenheit, die Sommerausstellung im Kulturzentrum zu bestaunen und sich auf ein Stück regionaler Geschichte zu stürzen. Die Gemeinde Büchen zeigt in der Diele des 1649 erbauten Reetdachhauses eine Präsentation mit Fotos und Informationen über „Die Region Büchen und den Elbe-Lübeck-Kanal“, der vor 115 Jahren in Betrieb genommen wurde. […]
30. Juni 2015

Er kann nicht nur inszenieren

Mölln / Hamburg – Herzlichen Glückwunsch! KulturSommer-Intendant Frank Düwel wurde am 6. Juli 2015 mit dem Lehrpreis der Behörde für Wissenschaft und Forschung 2015 ausgezeichnet. Der Lehrpreis der Freien und Hansestadt Hamburg erhielt Düwel für seine „hervorragende Arbeit“ an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Am Sonntag, 5. Juli 2015, eröffnete er in Mölln als Intendant den 10. KulturSommer am Kanal, am Montag darauf wurde er in Hamburg als Dozent ausgezeichnet: Frank Düwel erhielt am 6. Juli 2015 in Hamburg den Lehrpreis der Behörde für Wissenschaft und Forschung 2015 / Lehrpreis der Freien und Hansestadt Hamburg von Senatorin Katharina […]
3. Juli 2015

Eine echte Chance auf Support

Schwarzenbek – 30 Leute kamen zur Kulturknotenpunkt-Startkonferenz der Stiftung Herzogtum Lauenburg nach Schwarzenbek. Sie gaben der Stiftung die erste Stoffsammlung für ein bedarfsgerechtes Angebot mit auf den Weg. Jetzt gilt’s den Weg nach vorn zu gehen. An guten Ideen zur Kultur im Herzogtum Lauenburg hat es nie gemangelt – auch den Unterstützungsbedarf der vielen Aktiven belegen Kulturkonferenzen unterschiedlicher Veranstalter über Jahre. Nur bedingt konnte bisher den Nöten systematisch abgeholfen werden. Das könnte sich nun Schritt für Schritt ändern: Die Stiftung Herzogtum Lauenburg in Mölln ist ein Kulturknotenpunkt geworden. Als Träger dieser Funktion kann sie in den nächsten fünf Jahren jährlich […]
9. Juli 2015

Das Unvorstellbare zeigen

(ea) Lauenburg – Auflösung, Grenzüberschreitung, das Unvorstellbare – damit beschäftigt sich die Künstlerin Almut Middel, zurzeit Stipendiatin im Künstlerhaus Lauenburg. Bis 9. August 2015 zeigt sie dort ihre Ausstellung „The Disintegration Machine Teil 1/Part1“ – Zeichnungen und Aquarelle mit Bezug zu Arthur Conan Doyles gleichnamiger Erzählung, Kann man Unvorstellbares zeigen? Ist das Erfasste dann noch unvorstellbar? Die Künstlerin Almut Middelhat darauf ihre eigenen Antworten gefunden. In großformatigen Zeichnungen und Aquarellen manifestiert sie Vorstellungen von Auflösung, Grenzüberschreitung und dem Unvorstellbaren. „The Disintegration Machine Teil 1/Part1“ nennt sie ihre Ausstellung, die im Atelier des Künstlerhauses an der Elbstraße 35 zu sehen ist. […]
KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontakt