Nördlich der A24

Forschungswerkstatt im Grenzhus Schlagsdorf

Eine Forschungswerkstatt zum Thema „DDR-Staatssicherheit und Grenzsicherung“ steht am Freitag, 29. März, im Grenzhus Schlagsdorf auf dem Programm. Los geht es um 10 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die DDR-Staatssicherheit spielte im System der DDR-Grenzsicherung eine wichtige und zuletzt eine alles überwachende Rolle. Doch die Entwicklung dahin ist gerade auf der regionalen Ebene und im konkreten Zusammenspiel der Kräfte bisher nur ungenügend aufgearbeitet. Im Verlauf der Zeit ist eine immer größere personelle und organisatorische Ausdehnung der Zuständigkeiten und Aufgaben des …

Südlich der A24

„Der überforderte Frieden“

Dem Ersten Weltkrieg widmet sich der Historiker Jörn Leonhard am Donnerstag, 28. März, in der Otto-von-Bismarck-Stiftung (Friedrichsruh). Der Professor für Neuere und Neueste Geschichte Westeuropas (Freiburg) stellt dabei sein aktuelles Buch „Der überforderte Frieden. Versailles und die Welt 1918-1923“ vor. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Der Erste Weltkrieg war ein industrialisierter Massenkrieg. Luzide und mit dem Blick für die globalen Zusammenhänge erzählt Jörn Leonhard, wie die Welt zwischen 1918 und 1923 um eine neue Friedensordnung …

Blitzlichtgewitter

„Weg ins Ungewisse“/Ausstellung der Reihe „Fliehen – einst geflohlen“

Auf einen Schnack

Endlich Minschsien!

Op de Autobahn kümmt de wohre Natur vun’n Minschen eerst so richtig to’n Opblöhn. Jo, op de Autobahn warrt de Minsch eerst Minsch, richtig, echt, meen ik. De hunnertdusend Johren dorvör weren wi villicht ok Lüüd. Man nich so richtig vullstännig weer dat nich. Nee, dor hett wat an fehlt. Un düt „Wat“ hebbt wi mit de Autobahn dortokregen. To’n Bispeel de Övervörsichtige. Kloor, den hett dat natürlich ok al in de Steentiet geven. Wenn de annern al dat eerste …

Vorfahrt für die Jugend

Erstklassige Gitarren & Mandolinen

Erfreuliche Ergebnisse für die Kreismusikschule brachte die 56. Auflage des Landeswettbewerbs „Jugend musiziert“. Gleich zwei Lauenburger Gruppen qualifizierten sich in Husum für das Bundesfinale. Das Gitarrenquartett mit Henrike Grigoleit, Thore Wedekind, Ole Erich und Jan Harfenmeister setzte sich ebenso gegen die Konkurrenz durch wie das Mandolinentrio mit Jabbo Ubbens, Katharina Grohn und Kim Bonin. Die Entscheidung im Bund fällt im Juni in Halle an der Saale. Einen starken Auftritt legte in der Stormstadt auch das Gitarrentrio Charlotte Grützmacher, Louisa Heymann …

Künstler

Irmtraut S. Sahm

Bildende Künstler_in

Irmtraut S. Sahm befasst sich seit 1995 intensiv mit der antiken Maltechnik „Enkaustik“. Die vielfältigen Möglichkeiten lassen die Künstlerin nicht mehr los. „In der Kreativität des Schaffens fühle ich mich großartig und es mangelt mir an nichts“, so ihr Credo für diese Kunst.  

Ausstellungen

Spiel zwischen Fiktion und Wirklichkeit

Die Umkehrung des Spiels zwischen Fiktion und Wirklichkeit im Zeitalter der Digitalisierung betreibt der Künstler Harald Popp in der Ausstellung „Revisit“. Während die moderne Technik Menschen, Tiere und Dinge zunehmend perfekter nachahmt und abbildet, zeigt er Gegenstände, die digital wirken, es aber nicht sind. Die Bilderschau in der von der Stiftung Herzogtum Lauenburg initiierten Reihe „Künstliche Intelligenz“ wird am Donnerstag, 21. März, im Künstlerhaus Lauenburg von Landtagspräsident Klaus Schlie und Christiane Opitz, künstlerische Leiterin des Künstlerhauses Lauenburg, eröffnet. Los geht …

Aus der Stiftung

Daten, Bilder, Diskussionen

Medien und Politik haben das Thema Künstliche Intelligenz (KI) für sich entdeckt. Kaum ein Tag vergeht mehr ohne eine brandaktuelle Reportage über die Macht der Algorithmen oder ein neues Dossier aus den Ministerien. Die in Gang gekommene Debatte ist überfällig. Auch die Stiftung Herzogtum Lauenburg möchte dazu ihren Beitrag leisten und bietet deshalb im ersten Halbjahr 2019 eine Reihe von Veranstaltungen zum Thema KI an. Warum ist die Debatte so wichtig? KI drängt mehr und mehr in alle Bereiche unseres …