20. Februar 2018

„Somebody Loves You“ im Korona

19. Februar 2018

Langkau & Kühn lassen es krachen

Nach dem Slam ist vor dem Slam – zum sechsten Mal ist am Freitag, 23. Februar, ist Thomas P. Langkau in Büchen zu Gast. Zusammen mit seinem Kollegen Michel Kühn lässt er es in der Waldhalle verbal richtig krachen. Die Slammer haben Lyrik und Prosa im Gepäck, die von albern bis todernst reicht. Veranstaltungsbeginn ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.  Michel Kühn ist Wahl-Kieler und bereist seit mehr als sieben Jahren die Poetry Slam-Bühnen. Er nahm an diversen deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam teil, 2015 in Augsburg erreichte er das Halbfinale. Ebenfalls 2015 konnte Michel Kühn die Poetry […]
19. Februar 2018

Musikalischer Besuch aus Lüneburg

Musikalischer Besuch aus Niedersachsen erwartet die Besucherinnen und Besucher am Sonntag, 25. Februar, in der Möllner St. Nicolai-Kirche. Ab 17 Uhr ist dort der Gospelchor Lüneburg  unter der Leitung von Joana Toader zu hören. Das Programm des Ensembles reicht von ruhigen Balladen bis hin zu mitreißenden Powersongs. Die Sängerinnen und Sänger werden bei ihrem Auftritt von einer eigenen vierköpfigen Band begleitet: Mathias Bozo sitzt am Piano. Max Hentschel spielt Bass. Thomas Conrad ist der Mann für E- und Akkustikgitarre. Harald Burmester sorgt am Schlagzeug für den richtigen Rhythmus.
19. Februar 2018

Was bleibt vom Reformationsjahr 2017?

Was bleibt vom Reformationsjahr 2017? Dieser Frage widmen sich Bischöfin Kirsten Fehrs und die NDR-Redakteurin Kerstin von Stürmer am Dienstag, 20. Februar, im Augustinum Aumühle. Veranstaltungsbeginn ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Im Rahmen des Dialogs blicken die beiden Frauen zurück und voraus. Dabei wendet sich die Bischöfin auch der von Politikern angeschobenen Debatte zu, den Reformationstag dauerhaft zum gesetzlichen Feiertag zu erklären. Fehrs spricht über Chancen und Verpflichtungen, die sich daraus ergeben würden. Kirsten Fehrs ist Bischöfin im Sprengel Hamburg und Lübeck der Nordkirche. In diesem Amt ist sie auch Mitglied des Bischofsrates und der Kirchenleitung. In […]
19. Februar 2018

„Der Rembrandt-Coup“

Das Verbrechen hat jetzt auch den Möllner Stadthauptmannshof erreicht. Genauer gesagt die neu gestaltete Kulturremise. Am Donnerstag, 22. Februar, liest dort Autor Gerhard Meuss aus seinem Kriminalroman. Veranstaltungsbeginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Für eine Million Dollar soll der gescheiterte Student Klaus Wagner einen Rembrandt aus dem Museum stehlen. Kann dem ewigen Zauderer ein so dreister Coup gelingen? Der seit 2017 in Mölln lebende Autor Dr. Gerhard Meuss wird es Ihnen schildern. Von dem früheren Anwalt und späteren Direktor eines Stadttheaters sind bisher fünf Romane und Thriller erschienen. Lassen Sie sich von dem Buchautor zu einem spektakulären […]
19. Februar 2018

Neues Lesenetzwerk

Das neugegründete Lesenetzwerk lädt am Mittwoch, 21. Februar, zur ersten offiziellen Zusammenkunft in den Möllner Stadthauptmannshof ein. Los geht es um 17 Uhr. Auf einen Aufruf hatten sich im vergangenen Jahr diverse Organisatoren, Autoren und Interessierte gemeldet, um die Chancen eines literarischen Netzwerkes zu erörtern. Die Teilnehmer waren sich schließlich einig, dass eine Kooperation Sinn macht. Geplant sind nun regelmäßige Treffen, um Erfahrungen auszutauschen sowie inhaltliche Schwerpunkte zu setzen und zu organisieren. Der freut sich Kulturknotenpunkt Mölln über die Initiative und hofft, dass möglichst viele Literaturinteressierte den Weg in den Stadthauptmannshof finden.
16. Februar 2018

„Präsenz und Stimme“

Gut bei Stimme zu sein und obendrein einen positiven Eindruck zu machen – das wünschen sich wohl die meisten Menschen. Naturtalente mit kräftigem Organ und ausgeprägtem Selbstbewusstsein sind da klar im Vorteil. Doch das Sprechen und Auftreten lässt sich auch üben. Wer es nicht glaubt, kann am Workshop „Präsenz und Stimme“ teilnehmen, den das Schul- und Jugend-Theaternetzwerk am Dienstag, 20. Februar, in der in der Grund- und Gemeinschaftsschule Schwarzenbek veranstaltet. In der Zeit von 15.30 bis 18.30 Uhr stellt Leiterin Alina Gregor Übungen vor und gibt wichtige Tipps. Der Raum ist zunächst leer, der Körper erobert diesen Raum. Auf was […]
16. Februar 2018

Luthers Staatsverständnis

Auf geschichtliche „Abwege“ begibt sich am Donnerstag, 22. Februar, die Otto-von-Bismarck-Stiftung (Friedrichsruh). Unter dem Titel „Zwischen Untertanengehorsam und christlicher Verantwortung. Martin Luthers Staatsverständnis und seine Bedeutung für die Gegenwart“ lädt sie zu einem Vortrag ein. Referent ist Professor Dr. Arnulf von Scheliha, von der Universität Münster. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Otto von Bismarck – Mann des 19. Jahrhunderts – hatte einen klaren Blick auf das Staatsverständnis des Wittenbergers, der 1517 mit seinen 95 Thesen die Reformation und Kirchenspaltung auslöste: „Lesen Sie einmal wieder Luthers Schriften […], und Sie werden finden, daß ich nur einen […]
15. Februar 2018

Die Blechbläser kommen

Mehrchörige Musik für Blechbläser erklingt am kommenden Sonnabend, 17. Februar, im Ratzeburger Dom. Das Messing Ensemble St. Gertrud Lübeck, die Formation „Lübsches Blech“ und der Bläserkreis der Posaunenmission Hamburg-Schleswig-Holstein üben den Schulterschluss und bereiten dem Publikum einen seltenen Hörgenuss. Konzertbeginn ist um 18 Uhr. Die drei Ensembles werden gemeinsam vor allem mehrchörige Werke musizieren. Das Spektrum der Kompositionen reicht dabei von Renaissance bis in die Moderne. Neben der einfachen Mottete des Komponisten Heinrich Schütz wird beispielsweise Stück „Spem in alium“ von Thomas Tallis zu hören sein. Es ist für acht Chöre komponiert worden und wird aufgrund der großen Besetzung nur […]
14. Februar 2018

Till Eulenspiegel op Platt

„Leev Herrgott help“, dachte Till, „wo kann ik Broot herkriegen un miene Moder begööschen?“ Also güng he na de Stadt Staßfurt in de Neeg to en Bäckeree un fraag de Bäcker, of he woll sienen Herrn för teihn Schilling Roggen- und Fienbroot schicken wullt. Sein Herr wahnt in de Stadt in en Harbarg un de Bäcker schull man en Jung mitschicken, de dat Geld kriegen un torüch bringen kunnt. De Bäcker weer inverstohn. Ulenspegel aver harr en Sack mit en verbargenet Lock dorbi, in de dat Broot rindaan wer. Till un de Bäckersjung weren op de Weg to de Harbarg, […]
14. Februar 2018

„Till konnte die Dummheit der kleinen Leute nicht ertragen“

Manfred Sahm, Mitglied des Niederdeutsch-Beirats der Stiftung Herzogtum Lauenburg, hat die Abenteuer des Till Eulenspiegel ins heutige Plattdeutsch übersetzt. Der 74-Jährige lebt mit seiner Frau in Mölln. Vor diesem Hintergrund erscheint seine literarische Arbeit über den berühmten Volksnarren irgendwie logisch. Ist sie aber nicht: Sahm, pensionierter Kriminalbeamter, hat die meiste Zeit seines Lebens in anderen Städten verbracht. Geboren und aufgewachsen ist er in Kiel. Gelebt hat er zudem in Eckernförde, Ratzeburg, Lübeck und Hamburg. Mölln ist erst seit fünf Jahren seine Heimat. Das Kulturportal sprach mit ihm über die Entstehung des Buches, über das Leben des Till Eulenspiegel, der um […]
14. Februar 2018

Schluss mit lustig!

Liebe Kulturportal-Leserinnen und Kulturportalleser, mir ist zu Ohren gekommen, dass einige von Ihnen den folgenden Text mit dem Titel „Schluss mit lustig“ missverstanden haben. Mir ist es deshalb wichtig an dieser Stelle mit Nachdruck darauf hinzuweisen, dass es sich um eine Glosse handelt. Der Inhalt des Textes ist also nicht erst gemeint und obendrein auch noch frei erfunden. Helge Berlinke Gauner gibt es viele. Gauner aller Art. Die brutalen Schläger. Die Trickbetrüger. Feingeister manchmal. Typen, die so liebreizend auftreten, als könnten sie kein Wässerchen trüben. Dabei haben sie von Anfang an nichts anderes vor, als ihr Gegenüber aufs Kreuz zu […]
14. Februar 2018

En besünnere Mudder

As Mudder is en ümmer froh, wenn de egen Kinner gesund op de Welt kaamt un se dat ümmer goot geiht. Man dat versteiht sik nich vun sülven. So heff ik mi de Autorin Erna Bombeck ganz nah föhlt, as ik ehren Text „En besünnere Mudder“ in en Tietschrift leest heff. Den Text heff ik in ´t Plattdüütsche överdragen: „De mehrsten Fruuns warrt Mudder dörch Tofall, welke friewillig, welke, wieldat se mütt, un en poor ut Gewohnheit. Dit Johr warrt 100 000 Fruuns Mudder vun en behinnertes Kind! Hebbt Se al mal doröver nadacht, op welke Oort un Wies de […]
13. Februar 2018

„Otto von Bismarck und seine Zeit“

Er ist einer der berühmtesten Staatsmänner der deutschen Geschichte und eine der prägenden Figuren des 19. Jahrhunderts – die Rede ist von Otto von Bismarck. Kein Wunder, dass sich ganze Bücherregale mit Werken über den Mann füllen lassen, der Deutschland im 19. Jahrhundert einte und die Sozialgesetzgebung auf den Weg brachte. Hinzu kommen zig Bismarck-Denkmäler und – erfreulicherweise – im Kreis Herzogtum Lauenburg das Bismarck-Museum (Friedrichsruh). Dort gibt es eine ständige Ausstellung, die zu einem Streifzug durch das 19. Jahrhundert einlädt. Besucherinnen und Besucher erfahren hier jede Menge über die bahnbrechenden politischen, sozialen und ökonomischen Entwicklungen dieser Zeit und können […]
13. Februar 2018

Kultur voranbringen

Künstler und Veranstalter zusammen- und damit die Kultur voranbringen – das ist das Ziel der „Glaspalastgespräche“, zu denen die Stiftung Herzogtum Lauenburg einlädt. Der Dialog, der unter dem Motto „Kulturarbeit unter dem institutionellen Dach der Stiftung Herzogtum Lauenburg“ steht, wird am Montag, 26. Februar, ab 19 Uhr im Stadthauptmannshof fortgesetzt. Nach wie vor erfordert es viele aktive Mitdenkerinnen und Mitdenker, um transparente und von gegenseitigem Verständnis bestimmte Rahmenbedingungen zur Förderung der Kultur im Kreis weiter zu entwickeln. Neben einem kurzen Überblick über die aktuellen Tätigkeiten, Projekte und strategischen Überlegungen der Stiftung steht der offene Dialog über Inhalte und Strukturen im […]
12. Februar 2018

„Echt jetzt“

Das diesjährige Heaven-Jugendfestival der Nordkirche steigt auf der Ratzeburger Dominsel. Die Vorbereitungen für die vom 10. bis 13. Mai geplante Veranstaltung laufen bereits auf Hochtouren. Damit alles reibungslos klappt, steckten im Januar 70 ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiter aus acht Kirchenkreisen ihre Köpfe vor Ort zusammen. „Heaven ist für mich Gemeinschaft und andere christliche Jugendliche kennenlernen“, sagt die siebzehnjährige Leah Hamann, die sich bei der Evangelischen Jugend Hamburg engagiert. „Glauben gemeinsam leben, das ist es, was Heaven für mich ausmacht“, stellt Leah fest. Die junge Hamburgerin gehört zu den Teamerinnen und Teamern des Festivals. Das Festival ist ein Mitmach-Festival von Jugendlichen […]
12. Februar 2018

„Kann denn Liebe Sünde sein?“

Einen musikalischen Ausflug in die 20er Jahre unternimmt die Sängerin Louise von Bülow am Sonnabend, 17. Februar, im Viehhaus (Gutshof Segrahn). In ihrem Programm „Kann denn Liebe Sünde sein?“ präsentiert sie unter anderem Lieder und Chansons von Friedrich Hollaender (1896-1976). Der in London geborene Musiker und Texter erlangte im Berlin der Weimarer Republik Berühmtheit. Hollaender steuerte beispielsweise Lieder zum legendären Ufa-Film „Der blaue Engel“ mit Marlene Dietrich in der Hauptrolle bei. Die Dietrich, die wie Hollaender nach der Machtübernahme der Nazis in die USA emigrierte, sang in dem Film den von ihm komponierten Schlager „Ich bin von Kopf bis Fuß […]
12. Februar 2018

Lieder fürs Herz und für die Sinne

12. Februar 2018

Charlotte allein zu Haus

Charlotte von Stein allein zu Haus – so lässt sich die Geschichte zusammenfassen, die am Sonnabend, 17. Februar, im kleinen Theater Schillerstraße (kTS/Geesthacht) zu sehen ist. Inszeniert hat das Schauspiel mit dem langen Titel „Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe“ die Brecht-Enkelin Johanna Schall. Aufführungsbeginn ist um 20 Uhr. Weimar 1786: Nach zehn scheinbar in Eintracht verlaufenen Jahren verlässt Goethe die Stadt. Über Nacht, heimlich, ohne Abschied oder Erlaubnis. Charlotte von Stein, seine Geliebte, sieht sich nun mit ihren Gefühlen und den Vorwürfen ihres Gatten konfrontiert. Das ist die Szenerie für einen der „faszinierendsten Monologe, […]
9. Februar 2018

Kurz notiert

Kirchenmusik: Unter dem Motto „St. Petri singt und klingt“ präsentiert die Kirchengemeinde St. Petri (Ratzeburg) am Sonntag, 18. Februar, ihre musikalische Bandbreite. Auf dem Programm stehen Werke der Kirchenmusik von Bach bis Bittlinger. Konzertbeginn ist um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. Zwangspause: Die Tourist-Information ist von Freitag, 16. Februar bis Freitag, 2. März 2018 aufgrund umfangreicher Renovierungsarbeiten geschlossen. Anfragen per Email unter info@ratzeburg.de sind möglich. Die elektronische Post wird – wenn auch in unregelmäßigen Abständen – gelesen und bearbeitet. Premiere: Das neu gegründete Lesenetzwerk kommt am Dienstag, 20. Februar, im Möllner Stadthauptmannshof zu einem ersten offiziellen Treffen zusammen. Interessierte […]
KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontaktImpressum