20. April 2018

Im Bann der sprachbegabten Jugend

Die Leute wollen wissen, wie die Geschichte ausgeht. Aufmerksam folgen sie der Stimme Gwendolin Fähsers, die die Erzählung vorträgt, als wäre sie selbst in das Badehaus des Benno Petersen geschlüpft. Benno Petersen, der an der Brutalität seines Vaters leidet, der sich freut, wenn Schläge unter Wasser erfolgen, weil sie dann gedämpft sind. Nachwuchsschriftstellerin Anneke Maurer hat diese Geschichte geschrieben. Sie ist – was die junge Frau in diesem Moment noch nicht weiß – in der Alterskategorie der Zwölf- bis 16-Jährigen die Gewinnerin des von der Stiftung Herzogtum Lauenburgs initiierten Wettbewerbs „Wanted: Junge Autor*inn*en“. Als Preis winken der jungen Frau ein […]
20. April 2018

Badehaus

In den kommenden Wochen veröffentlicht die Stiftung Herzogtum Lauenburg die neun von der Jury ausgezeichneten Texte. Hier nun die Geschichte von Anneke Maurer, die in der Altersgruppe der Zwölf- bis 16-Jährigen die Nase vorn hatte. Ich weine und versuche dabei, so viel Flüssigkeit aus meinem Körper zu pressen, dass ein Schwimmbad in unserem Haus entsteht. Ich heiße Benno Petersen und sitze mit Schnorchel auf dem Toilettensitz, ich habe mich im Badezimmer eingeschlossen, aber das Schlüsselloch ist groß genug für jedes Geräusch, es saugt die Luft vom Wohnzimmer auf, trägt jedes Wummern und Wimmern bis in meine Ohrmuschel. Mein Gehirn ist […]
19. April 2018

„Zauberhaften Ansichten“

Gerne hat Ita Scheifarth die „Zauberhaften Ansichten“ ihrer Stadt ins Visier genommen. Ihre Stadt – das war für die 2013 verstorbene Fotokünstlerin – Lauenburg an der Elbe. Eine Auswahl ihrer Lauenburg-Bilder ist ab dem 22. April in der „Alten Zündholzfabrik“ an der Elbstraße 2 (Lauenburg) zu sehen. Einer Stadt wie Lauenburg kann man sich auf viele Weise nähern. Man kann es einfach nur genießen. Man kann es genießen und zum Fotoapparat greifen beziehungsweise das Handy zücken. Ratsamer wäre es allerdings, sich die Arbeiten von Ita Scheinfarth anzusehen. Lauenburg – die reale Schönheit – verwandelt sich in ihrem Fokus zu einer […]
19. April 2018

„Oh happy day“

„What my eyes have seen“ – unter diesem Motto präsentiert Janice Harrington am Freitag, 20. April, in der Lauenburger Osterwoldhalle ihre musikalische Lebensgeschichte. Die Vorstellung von einer Karriere als Sängerin entwickelt sie als in der Kirche der Baptisten. Sie möchte auf die Bühne. Dochc ihr Traum scheint zunächst zu platzen, als sie als Teenager schwanger wird. Erst als sie sich in der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung engagiert, kommt Bewegung in die Sache. Während des Vietnam-Krieges fliegt Janice Harrington nach Vietnam, um für die U.S-Truppen zu singen. Danach führt ihr Weg sie mit den Großen der Branche zusammen. In Las Vegas tritt sie […]
19. April 2018

Konzert gegen den Krieg

Ein Konzert gegen den Krieg und den Terror im Nahen Osten gibt am Sonnabend, 5. Mai, der palästinensische Pianist Aeham Ahmad in der Heinrich-Osterwold-Halle (Lauenburg). Mit von der Partie bei seinem Auftritt unter dem Motto „Welt Einklang“ sind der Improvisationsmusiker Benjamin Weidekamp sowie ein Projektchor mit Hortkindern der Weingartenschule. Konzertbeginn ist um 19 Uhr. Pianist Aeham Ahmad kam im September 2015 aus Syrien nach Deutschland. Dort hatte er seit seiner Geburt gelebt. Eine gewisse Berühmtheit erlangte der Musiker durch ein Bild, das der Fotograf Niraz Saied am 21. April 2014 aufnahm und ins Netz stellte. Es zeigt den 27-Jährigen, wie […]
18. April 2018

Musikalische Grüße aus Großbritannien

Zu einem Chorkonzert mit besten Grüßen aus Großbritannien laden am Sonnabend, 21. April, die Ratzeburger Dommusiken ein. Zu hören ist der Hamburger Projektchor St. Gertrud, der sich demnächst auf eine Reise ins Vereinigte Königreich begibt. Dass dafür vorbereitete Programm stellt das Ensemble vorab dem Ratzeburger Publikum vor. Konzertbeginn ist um 18 Uhr. Der Hamburger Organist und Chordirigent an St. Gertrud, Uwe Bestert, fährt mit ausgewählten Chorsängern zum wiederholten Male nach Großbritannien, um dort den täglichen Evensong in den Kathedralen zu gestalten. Dafür hat der Projektchor St. Gertrud Lieder von William Mathias (Processional), William Walton (Set me as a seal upon […]
18. April 2018

Endlich Fröhjohr

Dit Johr hett dat veel to lang duurt, bet de Wintertiet vörbi weer. Ümmer wedder Regen, Küll un Snee un en kunn nix in ´n Goorn anfangen! Man nu explodeert de Natuur un wi köönt gor nich so flink kieken, dat wi beleevt, woans de Knuppen vun Büsch un Bööm opplatzt un de Natuur gröön un bunt warrt. För mi hett dat Fröhjohr mit dree Planten to doon. An eersde Stell steiht de Slötelbloom. Fröher geev se dat in so vele Wischen, wo dat ganze Rebeet geel lüchen dee un wi as Kinner so vele plückt hebbt, dat wi de […]
18. April 2018

Der ewige Schalk

Den Geheimnissen des Till Eulenspiegel auf der Spur ist am kommenden Montag, 23. April, im Alten Pferdestall der Domäne Fredeburg Rüdiger Blankertz. Der Germanist und Historiker schildert das Leben des Schalks und zeichnet dessen persönliches Evangelium nach. Dabei hat er ein paar Überraschungen parat, die ihn in einem ganz neuen Licht erscheinen lassen. Vortragsbeginn ist um 19.30 Uhr. Die Göttin Fama hat Till Eulenspiegel offenbar ewigen Ruhm beschert. Seit 700 Jahren kursieren und faszinieren uns die derben Geschichten des Schalks – dieses höchst „merkwürdigen“ Menschen. Interessieren wir uns nur wegen des Unterhaltungswertes noch für diese spätmittelalterliche „Nervensäge“? Oder haben wir […]
17. April 2018

„Platt för hüüt un morgen“

Dass sich die niederdeutschen Autoren mit ihren Geschichten nicht hinter ihren Kollegen der deutschen Gegenwartsliteratur verstecken müssen, demonstrieren sie am Sonnabend, 26. Mai, im Möllner Stadthauptmannshof. Dort stellen sie dem Publikum unter dem Motto „Platt för hüüt un morgen“ einige ihre Werke vor. Gelesen wird ab 10 Uhr. Der Eintritt ist frei. Veranstalter des Autorentreffens sind die Stiftung Herzogtum Lauenburg und das Zentrum für Niederdeutsch (ZfN) in Holstein. „Kannst keen Platt – fehlt di wat!“ Plattdeutsch – die Regionalsprache des Nordens – gehört zur Heimat wie Matjes und Lübecker Marzipan. Zahlreiche Musikgruppen und Liedermacher benutzen engagiert die Sprache, die längst […]
17. April 2018

Nils Hertel rockt das SmuX

17. April 2018

Der Duft von Zuckerwatte in der Luft

Vorhang auf für den Ratzeburger Frühjahrsmarkt: Drei Tage lang – vom Freitag, 20. April, bis Sonntag, 22. April – machen die Schausteller auf dem Marktplatz der Stadt Station. Für Jung und Alt ist das die beste Gelegenheit, eine Runde im Karussell oder mit dem Autoscooter zu drehen. Außerdem locken an den Spiel- und Verkaufsständen tolle Schnäppchen. Zudem gibt es allerlei Leckereien wie Zuckerwatte, Crêpes und frisch gebrannten Mandeln, deren Duft verführerisch in der Luft liegt. Der Jahrmarkt eröffnet am Freitag, 20. April, um 14 Uhr. Am Sonnabend und Sonntag kann von 13 Uhr bis in die Abendstunden gebummelt werden.
16. April 2018

Was wird aus dem Elbe-Lübeck-Kanal?

Was wird aus dem Elbe-Lübeck-Kanal? Macht der geplante Ausbau der Wasserstraße Sinn oder handelt es sich um eine Fehlinvestition? Mit diesen und weiteren Fragen befasst sich Dr. Christel Happach-Kasan (Bäk) am Dienstag, 24. April, im Rahmen eines Vortrags im Möllner Stadthauptmannshof. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Am 16. Juni 1900 wurde der Elbe-Lübeck-Kanal, bis 1936 hieß er Elbe-Trave-Kanal, im Beisein von Kaiser Wilhelm II. eingeweiht. Er ersetzte die im 14. Jahrhundert eingerichtete Stecknitzfahrt, den ersten Kanal in Europa, der eine Wasserscheide überwand. Sein Erbauer, der Lübecker Oberbaudirektor Peter Rehder, setzte einen in damaliger Zeit überdimensionierten […]
16. April 2018

„Der Frühling schläft nur unterm Feld“

Mit ihrem Programm „Der Frühling schläft nur unterm Feld“ machen am Sonnabend, 28. April, Lyrikerin Anna Gwildis und Sängerin Julia Schilinski im Alten Kaufmannshaus (Lauenburg) Station. Die beiden Frauen präsentieren Lieder und Texte über die Lust an der Freude und die Last der Liebe. Musikalisch begleitet wird das Duo von Laurenz Wannenmacher (Klavier) und Johannes Huth (Kontrabass). Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr. Auch wenn der Sommer gelegentlich ausfällt und der Winter sechs Monate anhält, der Frühling schläft nur unterm Feld. Davon sind die in Leipzig geboren Anna Gwildis und die Hamburger Liedermacherin Julia Schilinski überzeugt. Wie sich das für […]
16. April 2018

„About Blank“ werfen Hut in den Ring

13. April 2018

Lob vom Verleger

Wolf-Rüdiger Osburg ist beeindruckt. „Das, was uns die Kinder und Jugendlichen da vorgelegt haben, ist schon bemerkenswert.“ Der Verleger gehört zur Jury, die beim von der Stiftung Herzogtum Lauenburg initiierten Schreibwettbewerb „Wanted: Junge Autor*inn*en“ die Gewinner ausgewählt hat. Besonders überrascht ist der Mann vom Fach von den Arbeiten der Zwölf- bis 16-Jährigen gewesen. Deren Texte zeichne zum Teil eine „sehr starke Bildersprache“ aus. Er habe sich nicht vorstellen können, dass junge Leute in der Lage sind, sich auf diese komplexe Art und Weise auszudrücken. „Manch ein Schriftsteller kann sich davon eine Scheibe abschneiden“, meint Osburg. Die vielen starken Arbeiten in […]
11. April 2018

Kreativer Nachmittag

Zu einem kreativen Nachmittag unter freiem Himmel lädt am Sonnabend, 5. Mai, die Kunsttherapeutin und Pädagogin Johanna Geschke ein. Treffpunkt ist die Farchauer Liegewiese am Küchensee (Ratzeburg). In der Zeit von 15 bis 18 Uhr können Erwachsene und Kinder sich an den Formen und Farben der Natur erfreuen und aktiv werden. Johanna Geschke leitet im Rahmen des Workshops verschiedene Übungen an. Kindgerecht und spielerisch führt sie in das künstlerische Gestalten in der Natur ein. Dabei wird viel Raum gelassen für eigene Ideen. Es wird gesucht, gesammelt, gelegt, gestapelt, gebaut. Die Veranstaltung richtet sich an Kinder ab sieben Jahren, Jugendliche und […]
11. April 2018

„Dan’s Music“

Jazz der Extraklasse wird am Sonnabend, 21. April, im Burgtheater Ratzeburg serviert. Die NDR Bigband präsentiert Gospel-Funk-Grooves aus Baltimore (USA), Heimat des Leadposaunisten Dan Gottshall. Der Amerikaner verspricht dem Publikum einen „wilden, improvisierten Tanz“. „Wir sind 16 Leute“, stellt er fest, „aber meine Idee ist es, so zu spielen, als wären wir eine kleine Combo“. Konzertbeginn ist um 20 Uhr. „Unsere Band findet genau die richtige Balance zwischen starker Identität der einzelnen Musiker und einer Gruppenmentalität“, lobt Dan Gottshall seine Kollegen. Die Leitung des Ensembles hat in Ratzeburg Chefdirigent Geir Lysne. Der Norweger lässt den einzelnen Mitgliedern des Ensembles den […]
11. April 2018

Menschen im „Gestus des Augenblicks“

Mit den Mitteln der Malerei dem Inneren des Menschen auf die Spur gekommen ist die Künstlerin Eve Doris Böhm. Zu sehen ist das in der Ausstellung „Figuren“, die vom 15. April an jeweils sonnabends und sonntags in der SchalseeGalerie (Dargow) zugänglich ist. Die Malerin präsentiert dort insgesamt 33 Arbeiten. Eve Doris Böhm hat versucht mit unterschiedlichsten Techniken zum Wesen des Lebendigen und zum Wesentlichen der dargestellten Gegenstände vorzustoßen. Dabei war Spontaneität und eine meditative Herangehensweise ihre Richtschnur. Ihre Tier- und Menschendarstellungen entspringen aus dem Gestus des Augenblicks und führen ohne planerische Absicht direkt zum expressiven Kern. Auch die menschlichen Figuren […]
10. April 2018

„Gejoggte Führung“

Regionale Geschichte im Laufschritt vermitteln möchte Ratzeburgs Stadtarchivar Christian Lopau am Sonnabend, 28. April. Gestartet wird um 10 Uhr am Rathaus der Stadt. Mit von der Partie bei der „Gejoggten Führung“ ist Mark Sauer, Pressesprecher der Stadt Ratzeburg. Der Weg führt die geschichtsinteressierten Läuferinnen und Läufer zu Tatorten der Ratzeburger Kriminalgeschichte. Mord und Totschlag, Verbrechen aus Leidenschaft, ein spektakulärer Ausbruch, ein berühmter Kommissar, eine grausame Sage, vergessene Richtplätze –  das alles ist aus Ratzeburg überliefert und wird von Christian Lopau beim Laufen fachkundig erläutert. Auf diese Weise können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur etwas für ihre Fitness tun, sondern […]
10. April 2018

„Männer, Frauen und andere Katastrophen“

Mit einem Potpourri über „Männer, Frauen und andere Katastrophen“ plus einer Lachgarantie lockt das SmuX (Geesthacht) am Donnerstag, 26. April, das Publikum. Zu Gast ist dann Maria Pollok. Die Hamburger Schauspielerin präsentiert Kabarett vom Feinsten. Los geht es um 19 Uhr. Auf dem Programm von Maria Pollok stehen unter anderem Glossen und Gedichte berühmter Autoren wie Kurt Tucholsky und Wilhelm Busch. Darüber hinaus kann sie bei ihrer Darbietung auf den eigenen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Ihre Alltagsbeobachtungen setzt sie gekonnt in Szene. Anmeldungen für die Veranstaltungen werden bis zum 20. April per Mail unter mail@smux.info oder persönlich im SmuX entgegengenommen.  
KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontaktImpressum