Ausstellungen
10. Mai 2018

Grenzwandern mit dem Grenzhus

Anlässlich des Internationalen Museumstages am Sonntag, 13. Mai, bietet das Grenzhus Schlagsdorf gemeinsam mit dem Biosphärenreservat Schaalsee eine Wanderung entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze an. Damit setzen die beiden Häuser das Motto „Netzwerk Museum Neue Wege, neue Besucher“ in die Tat um. Die Wanderung beginnt um 9.30 Uhr. Treffpunkt ist das Dorfgemeinschaftshaus in Utecht. Die Teilnahme ist kostenlos. Bei der Wanderung dreht sich alles um Tiere und Menschen an der ehemaligen Grenzlinie. Der Blick richtet sich dabei sowohl in die Vergangenheit als auch in die Gegenwart. Fachkundige Begleiter sind Mario Axel vom Biosphärenreservat Schaalsee und Dr. Andreas Wagner vom Grenzhus […]
7. Mai 2018

Begegnungen mit Bismarck

Unter dem Motto „Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher“ laden die Museumsmacher am Sonntag, 13. Mai, zum 41. Internationalen Museumstag ein. Die in Friedrichsruh ansässige Otto-von-Bismarck-Stiftung bietet aus diesem Anlass mehrere öffentliche Führungen an. Um 10 sowie um 14 Uhr gibt es jeweils einen Rundgang die Dauerausstellung „Otto von Bismarck und seine Zeit“ im historischen Bahnhofsgebäude, Am Bahnhof 2, an. Während der  rund einstündigen Führung erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Überblick über Herkunft, Werdegang sowie Innen- und Außenpolitik Otto von Bismarcks. Gleichzeitig werden ihnen die wichtigsten Ereignisse der damaligen Zeit vermittelt. Weitere Führungen stehen im Bismarck-Museum, Am Museum 2, auf […]
23. April 2018

Das Lauenburg der Ita Scheifarth

Gerne hat Ita Scheifarth die „Zauberhaften Ansichten“ Lauenburgs in den Fokus gerückt. Eine Auswahl ihrer Bilder ist seit kurzem in der Zündholzfabrik Lauenburg zu sehen. Die mit dem Computer bearbeiteten Exponate wirken wie Gemälde. Peter Lucius, Ehemann Ita Scheifarths, hatte bereits seit längerer Zeit nach einer Möglichkeit gesucht, die Bilder seiner verstorbenen Frau ausstellen zu können. Das Paar hatte sich zwei Jahre vor ihrem Tod ein Haus in der Lauenburger Unterstadt gekauft. Hier wollte es seinen Lebensabend genießen. Das kreative Umfeld der Lauenburger Altstadt erschien Ita Scheifarth zudem eine perfekte Inspirationsquelle zu sein, um zu fotografieren, zu malen und Keramikarbeiten […]
11. April 2018

Menschen im „Gestus des Augenblicks“

Mit den Mitteln der Malerei dem Inneren des Menschen auf die Spur gekommen ist die Künstlerin Eve Doris Böhm. Zu sehen ist das in der Ausstellung „Figuren“, die vom 15. April an jeweils sonnabends und sonntags in der SchalseeGalerie (Dargow) zugänglich ist. Die Malerin präsentiert dort insgesamt 33 Arbeiten. Eve Doris Böhm hat versucht mit unterschiedlichsten Techniken zum Wesen des Lebendigen und zum Wesentlichen der dargestellten Gegenstände vorzustoßen. Dabei war Spontaneität und eine meditative Herangehensweise ihre Richtschnur. Ihre Tier- und Menschendarstellungen entspringen aus dem Gestus des Augenblicks und führen ohne planerische Absicht direkt zum expressiven Kern. Auch die menschlichen Figuren […]
5. April 2018

„Groß ist klein und klein ist groß“

Ganz genau hingesehen hat Renate Lefeldt für die Bilder, die sie aktuell in der Treppenhaus-Galerie der Stadtbücherei Geesthacht zeigt. „Ich zeige Dinge im Detail“, sagt die pensionierte Lehrerin, die schon als Kind das Fotografieren für sich entdeckte. Anfangs griff sie dafür, wie sie sagt, noch auf „Ritsch-Ratsch-Kameras“ zurück. Heute setzt sie auf eine Spiegelreflex-Kamera. Einige Resultate dieses technischen Quantensprungs präsentiert sie nun bis zum 26. Mai in der Stadtbücherei Geesthacht. „Groß ist klein und klein ist groß“ hat die Fotografin ihre Liebe zum Detail getauft. Ihre Bilder machen deutlich, wie stark die Wirklichkeit von den Augen und vom Geist des […]
12. März 2018

Afrikas wilde Tiere

Raubkatzen auf dem Sprung und dreiste Affen, die sich an Kartoffelchips schadlos halten, gibt es in diesen Tagen in der Jugendherberge „Alte Zündholzfabrik“ (Lauenburg) zu sehen. Unter dem Titel „Safari im südlichen Afrika“ präsentieren Sandra und Uwe Steinfatt dort faszinierende Landschafts- und Tieraufnahmen. Das Ehepaar Steinfatt war mehrfach in der Wildnis Namibias und Südafrikas unterwegs. Die Fotos entstanden allesamt auf diesen Reisen. Neben den Tieraufnahmen, bei denen es sich durch die Bank um Schnappschüsse handelt, brachten die beiden wunderschöne Landschaftsbilder mit nach Europa. Bei der Vernissage der Ausstellung, veranstaltet vom Vereins KunstVOLL am Zug, berichtete Uwe Steinfatt, wie dem Ehepaar […]
10. März 2018

Dem Volksnarren auf der Spur

Mölln – das ist die Till Eulenspiegel-Stadt. Dem Volksnarren, der um 1300 gelebt haben soll, kann sich hier niemand entziehen. Am Marktplatz gibt es beispielsweise den Till Eulenspiegel-Brunnen. An der Westseite der St. Nicolai-Kirche – also in unmittelbarer Nähe – erinnert ein Gedenkstein daran, dass er in Mölln gestorben ist. Außerdem sind da noch einige auf die Stadt verteilte Kunstwerke, die das Konterfei des Narren zeigen. Büsten. Reliefs. Wer sich geballte Informationen wünscht, sollte auf dem Marktplatz das Eulenspiegel-Museum besuchen. Das Fachwerkhaus, in dem es sich befindet, stammt aus dem 16. Jahrhundert. Die Dauerausstellung zeichnet die Rezeption Till Eulenspiegels als […]
1. März 2018

„Colorworks“

23. Februar 2018

Gordischer Knoten

Unter dem Titel „Gordischer Knoten“ sind seit kurzem Werke der Künstlerin Maggie Szuszkiewicz im Geesthacht-Museum (Krügerisches Haus) zu sehen. Die in Geesthacht lebende Maggie Szuszkiewicz, geboren und aufgewachsen in Polen, arbeitet seit vierzig Jahren als Künstlerin. Darüber hinaus wirkt sie auch als Dichterin, Schriftstellerin, Pädagogin, Therapeutin und Komponistin. Inhaltlich zieht sich der Titel der Ausstellung, „Gordischer Knoten“, wie ein roter Faden durch ihr gesamtes künstlerisches Schaffen. Der Ausdruck „Gordischer Knoten“ bezeichnet ursprünglich kunstvoll verknotete Seile, die einer griechischen Sage nach am Streitwagen des phrygischen Königs Gordios befestigt waren. Sie verbanden die Deichsel des Wagens untrennbar mit dem Zug-Joch. Dies spiegelt […]
13. Februar 2018

„Otto von Bismarck und seine Zeit“

Er ist einer der berühmtesten Staatsmänner der deutschen Geschichte und eine der prägenden Figuren des 19. Jahrhunderts – die Rede ist von Otto von Bismarck. Kein Wunder, dass sich ganze Bücherregale mit Werken über den Mann füllen lassen, der Deutschland im 19. Jahrhundert einte und die Sozialgesetzgebung auf den Weg brachte. Hinzu kommen zig Bismarck-Denkmäler und – erfreulicherweise – im Kreis Herzogtum Lauenburg das Bismarck-Museum (Friedrichsruh). Dort gibt es eine ständige Ausstellung, die zu einem Streifzug durch das 19. Jahrhundert einlädt. Besucherinnen und Besucher erfahren hier jede Menge über die bahnbrechenden politischen, sozialen und ökonomischen Entwicklungen dieser Zeit und können […]
KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontakt