12. Februar 2018

Charlotte allein zu Haus

Charlotte von Stein allein zu Haus – so lässt sich die Geschichte zusammenfassen, die am Sonnabend, 17. Februar, im kleinen Theater Schillerstraße (kTS/Geesthacht) zu sehen ist. Inszeniert hat das Schauspiel mit dem langen Titel „Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe“ die Brecht-Enkelin Johanna Schall. Aufführungsbeginn ist um 20 Uhr. Weimar 1786: Nach zehn scheinbar in Eintracht verlaufenen Jahren verlässt Goethe die Stadt. Über Nacht, heimlich, ohne Abschied oder Erlaubnis. Charlotte von Stein, seine Geliebte, sieht sich nun mit ihren Gefühlen und den Vorwürfen ihres Gatten konfrontiert. Das ist die Szenerie für einen der „faszinierendsten Monologe, […]
9. Februar 2018

Kurz notiert

Kirchenmusik: Unter dem Motto „St. Petri singt und klingt“ präsentiert die Kirchengemeinde St. Petri (Ratzeburg) am Sonntag, 18. Februar, ihre musikalische Bandbreite. Auf dem Programm stehen Werke der Kirchenmusik von Bach bis Bittlinger. Konzertbeginn ist um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. Zwangspause: Die Tourist-Information ist von Freitag, 16. Februar bis Freitag, 2. März 2018 aufgrund umfangreicher Renovierungsarbeiten geschlossen. Anfragen per Email unter info@ratzeburg.de sind möglich. Die elektronische Post wird – wenn auch in unregelmäßigen Abständen – gelesen und bearbeitet. Premiere: Das neu gegründete Lesenetzwerk kommt am Dienstag, 20. Februar, im Möllner Stadthauptmannshof zu einem ersten offiziellen Treffen zusammen. Interessierte […]
8. Februar 2018

Das Leiden Christi

Die Kantorei Wohltorf unter der Leitung der Kirchenmusikdirektorin Andrea Wiese (Foto) wartet einmal mehr mit einem außergewöhnlichen Konzert auf: Am Sonntag, 18. Februar, erklingt in der Wohltorfer Kirche die Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach. Es gilt als eines der bedeutendsten Werke der evangelischen Kirchenmusik. Aufführungsbeginn ist um 17 Uhr. Textlich basiert das Werk auf dem Bericht im Matthäus-Evangelium über das Leiden und Sterben Jesu Christi. Mit einer Besetzung von fünf Solisten, zwei Chören, Kinderchor sowie zwei Orchestern und einer Aufführungsdauer von mehr als zwei Stunden ist die Matthäus-Passion eines von Bachs umfangreichsten und am stärksten besetzten Werken. Ausführende am 18. […]
8. Februar 2018

„Loving Vincent“

7. Februar 2018

Riels Leben in der Arktis

Die Theater-Pädagogin Gwendolin Fähser liest am Sonntag, 11. Februar, im Heubodentheater aus einem Roman des dänischen Schriftstellers Jørn Riel, der vom abenteuerlichen Leben in der Arktis erzählt. Musikalisch begleitet wird sie von Peter Köhler (Cello). Veranstaltungsbeginn ist um 17 Uhr. Riel hat 16 Jahre seines Lebens in Grönland verbracht. Anfang der 50er beteiligte er sich an einer mehrjährigen Exkursion im Norden der Insel. Der Autor ist ausgebildeter Funker und Navigator. Das Heubodentheater befindet sich zwischen den Orten Ritzerau und Duvensee. Die Anschrift lautet: Forstgehöft 1, 23896 Ritzerau. Kartenreservierungen unter Tel. 04543-7026) oder per Mail unter gwen.faehser@gmx.net.
7. Februar 2018

Musikalische Reise durch die Nacht

Auf eine musikalische Nachtwanderung begibt sich am Sonnabend, 10. Februar, das Ensemble „vOkabile“ in der Gedächtniskirche Aumühle. Unter dem Motto „From Dusk Till Dawn – Reise durch die Nacht“ stellt der Chor unter anderem Werke von Brahms, Reger, Elgar und Vaughan Williams vor, die sich mit Themen wie Dämmerung und Dunkelheit befassen. Konzertbeginn ist um 18 Uhr. Karten für das Konzert gibt es an der Abendkasse. „Ich freue mich, dass das Ensemble „vOkabile“ nun schon zum dritten Mal in Aumühle zu hören sein wird. Das Ensemble stellt den Beweis auf, dass man auch anspruchsvollste Chormusik ohne Dirigenten musizieren kann. Die Programme […]
6. Februar 2018

Fußmann und die „Wirklichkeit“

„Wirklichkeit“ laut der Titel einer Ausstellung, die noch bis zum 6. Mai in der Galerie AC Noffke im Haus Mecklenburg (Ratzeburg) zu sehen ist. Hinter dem Titel stecken Werke der Maler Klaus Fußmann, Sighard Gille und Max Neumann. Für Fußmannn, der am 24. März seinen 80. Geburtstag feiert, ist die Ausstellung eine von mehreren, in denen auf sein Schaffen zurückgeblickt wird. Aus Anlass des Geburtstages kann seine Kunst ab diesen Monat auch im Museum Barberini (Potsdam) entdeckt werden. Dort wird er zusammen mit Max Beckmann ausgestellt. Eine große Retrospektive folgt einen Monat später im Landesmuseum Schloss Gottorf (Schleswig). Sighard Gille, […]
6. Februar 2018

Reif für „Puppen-Therapie“

Die Priesterkate ist reif für die „Puppen-Therapie“: Am Freitag, 16. Februar, kommt Bauchredner Jörg Jará nach Büchen. Ab 19.30 Uhr setzt sich der Comedian mit seinen Puppen auf die Behandlungscouch. Auch Puppen haben Probleme: Herr Jensen hat Probleme mit den neuen Medien, Olga vermisst ihren Verehrer, und Herr Niemand hat so viele Wehwehchen, dass er vergessen hat, was ihm eigentlich fehlt. Gut, dass im Puppenkosmos auch andere zu Wort kommen: Psychologie-Professor Jensen gibt Tipps, Ex-Knacki Lutz-Maria punktet mit einer Entspannungsübung, und Telefonseelsorgerin Hilde Sommer löst Konflikte im Publikum. Jörg Jará ist einer der gefragtesten Bauchredner Deutschlands. Auftritte auf den großen […]
5. Februar 2018

Tanzstars von morgen

Vorhang auf für die Tanzstars von morgen: Am Donnerstag, 22. Februar, und Freitag, 23. Februar, betritt das Bundesjugendballett gleich zweimal die Bühne des Augustinums Aumühle. Die Vorführungen beginnen jeweils um 19 Uhr. Das Bundesjugendballett wurde im September 2011 von John Neumeier gegründet. Es ist beheimatet am Ballettzentrum Hamburg. Acht internationale Tanztalente zwischen 18 und 23 Jahren mit abgeschlossener Berufsausbildung gehören dem Ensemble für jeweils maximal zwei Jahre an. Ziel ist es, das Ballett zu fördern und an neue, ungewöhnliche Orte zu bringen. Hierfür erfindet die Compagnie als kleines Ensemble ohne feste Spielstätte den Tanz stetig neu – an Orten, die […]
2. Februar 2018

Laiendarsteller gesucht

Für das Kanu-Wander-Theater des KulturSommers 2018 werden noch Laiendarsteller aller Altersgruppen sowie Helfer für Kostüm und Maske gesucht. Das Team um Regisseurin Anja Schotte lädt am Montag, 19. Februar, im Möllner Stadthauptmannshof alle Interessierten zum offenen Konzeptionsgespräch ein. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Das Kanu-Wander-Theater spielt in diesem Jahr das Shakespeare-Stück „Ein Sommernachtstraum“. Ausgangspunkt der Geschichte ist die Eifersucht des Feenkönigs Oberon, der seiner Frau einen Denkzettel verpassen will. Damit verursacht er ein Chaos am Schalseekanal, da dort nach andere ihr „Unwesen“ treiben. Zum vier junge Verliebte oder die Handwerker, die ein Theaterstück für eine anstehende Hochzeit proben. Die […]
25. Januar 2018

„Im Grund ist alles ganz einfach“

„Im Grund ist alles ganz einfach“ – mit dieser Behauptung im Gepäck gastieren Bestsellerautorin Dora Helft und NDR-Moderatorin Anouk Schollähn am Sonnabend, 3. Februar, im kleinen Theater Schillerstraße (kTS) in Geesthacht. In den Kolumnen, die die beiden Frauen präsentieren, spekulieren sie unter anderem über den Weltuntergang, freie Gehirnzellen und Frauenparkplätze. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr. Wieso macht Smalltalk auf Partys eigentlich immer so langsam im Kopf? Gibt es sie wirklich, die absolut perfekte Handtasche? Und wie trickst man erfolgreich den inneren Schweinehund aus? Augenzwinkernd und selbstironisch geht Dora Heldt den Fragen des weiblichen Alltags auf den Grund und trifft […]
23. Januar 2018

De Geometer un de Buer

De Buern in uns Land twüschen de Meren, twüschen de Noordsee op de ene Siet un de Oostsee op de annere, hebbt all sture Köpp, so seggt man. Annersiets sünd se swienplietsch, so as dat ok „buernslau“ nöömt ward. Un sünnerliche Dickköpp leevt tomehrst an de westliche Waterkant, to’n Bispeel in Dithmarschen. Wenn du de Geschicht glöven dörvts, is dat siet Johrhunnerten so. De Buern holt sik torüch, wat se nich wüllt, dat wüllt se nich und wat se nich kennt, dat freet se nich. Dat ist nu all en lang Tiet her, do schull dor en Iesenbahn buut warrn. […]
22. Januar 2018

Von wegen hier ist nichts los!

Von wegen auf dem Land ist nichts los! Wer Augen und Ohren im Kreis offenhält, trifft hier und da immer wieder auf interessante Veranstaltungsorte und Einrichtungen, in denen Künstler ihr Können zeigen. Wie etwa das Heubodentheater von Gwendolin Fähser, das umgeben von Wald und Wiesen zwischen Ritzerau und Duvensee liegt. Klar, nicht in jedem Ort gibt es jemanden, der gewillt ist, regelmäßig Kulturveranstaltungen auf die Beine zu stellen. Aber Gwendolin Fähser zeigt, dass es und wie es gehen kann. Davon geträumt, Konzerte, Lesungen und Aufführungen zu organisieren, hat die Theaterpädagogin schon immer. Dass der Traum heute Wirklichkeit ist, geht auf […]
22. Januar 2018

Jetzt bewerben

Sie möchten in Ihrem Heimatort eine Veranstaltung auf die Beine stellen, haben aber Angst sich zu übernehmen? Dann sind Sie hier goldrichtig. Die Stiftung Herzogtum Lauenburg organisiert seit 2016 die Kultur auf Dorf-Tour. Potentielle Veranstalter oder auch Künstler können sich bei der Stiftung bewerben und damit auf ein kostenloses Kulturereignis in der heimischen Gemeinde hoffen. „Wir freuen uns über jeden, der mit einer Idee um die Ecke kommt und sich engagieren will“, sagt Andrea Funk, Geschäftsführerin der Stiftung Herzogtum Lauenburg, die Ansprechpartnerin für das Projekt „Kultur auf Dorf-Tour“ ist. „Je mehr Künstler und Veranstalter in spe sich bei uns melden, […]
22. Januar 2018

Der Nächste bitte!

Nachdem die Kultur auf Dorf-Tour mit der Puppentheater-Aufführung in Klinkrade Fahrt aufgenommen hat, heißt es dann am Freitag, 9. März, in Wotersen (Roseburg) ‚Der Nächste bitte‘: Lorenz Stellmacher präsentiert in der Gaststätte Heitmann „Folk mit Herz“. Im Gepäck hat er sein Akkordeon, die Nyckelharpa – die traditionelle schwedische Schlüsselfidel – und den Dudey, einen kleinen Dudelsack. An der Instrumentenauswahl lässt es sich ablesen: Lorenz Stellmacher ist international unterwegs. Er liebt die Schönheit und Vielfalt der Folkmusik vom hohen Norden über Westeuropa bis zum Balkan. „Hauptsache ist, dass die Musik Herz und Seele hat“, so das Credo von Lorenz Stellmacher. Der […]
15. Januar 2018

Eine Eule für Sophie

12. Januar 2018

Nachwuchsschriftsteller vor!

Der Countdown läuft: Noch bis zum 15. Februar können sich Nachwuchsschriftsteller beim von der Stiftung Herzogtum Lauenburg initiierten Literaturwettbewerb für „Junge Autor*inn*en“ anmelden. Teilnahmeberechtigt sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Alter zwischen sechs und 23 Jahren. Also, Nachwuchsschriftsteller vor! Was die Textformen angeht, so ist erlaubt, was Spaß macht: Zulässig sind Kurzgeschichten, Essays, Prosa, Lyrik, Slam- und Songtexte – ja, sogar kleine Theaterstücke. Es gibt lediglich zwei Auflagen: Die Texte müssen in Arial, Schriftgröße 12, vorliegen und dürfen die Länge von vier DIN-A4-Seiten nicht überschreiten. Wer will, kann für seinen Text sogar die Hilfe von Hannah Rau bekommen. Hannah Rau […]
12. Januar 2018

„Wollte zeigen, dass diese Frauen schön sind“

Diagnose Brustkrebs. Die Mutter eines Mitschülers von Melina Waliczek ist daran erkrankt. Mit Bewunderung hat die 18-Jährige in den zurückliegenden Wochen und Monaten beobachtet, wie positiv sie damit umgeht. „Sie sagt einfach, das Leben geht weiter.“ Dank dieser Haltung gehe es ihr gut, auch wenn der Krebs noch nicht geheilt sei. Ungeachtet dessen treibt die junge Frau die Frage um, was diese tückische Krankheit mit den Betroffenen macht und wie man sie unterstützen kann. Eine Antwort suchte und fand sie in ihrer Kunst. Melina Waliczek hat Porträts von 18 krebskranken Frauen fotografiert. Die Aufnahmen sind ab dem 15. Januar im […]
9. Januar 2018

Mitmachen bei der „Krönungsmesse“

Großes haben die Chorleiterin Andrea Kastner (Schnakenbek), Lauenburgs Kantorin Katja Bauke und Pastor Ulrich Billet vor: Unter dem Motto „Wir singen Mozart“ will das Trio einen Projektchor auf die Beine stellen und im Rahmen der Bergedorfer Musiktage die „Krönungsmesse“ des berühmten Komponisten präsentieren. Dafür braucht es vor allem Sängerinnen und Sänger, die mitmachen wollen. Wer dabei sein möchte, meldet sich bei Andrea Kastner, erreichbar unter Telefonnummer 04153-81187 oder per Mail unter akastner.lauenburg@web.de. Die Messe wurde nach deren Fertigstellung häufig bei feierlichen Krönungsgottesdiensten aufgeführt. Daher wohl der Name „Krönungsmesse“. Die Komposition enthält sinfonische Elemente und benötigt für die Aufführung zudem einen […]
8. Januar 2018

Töverkraam

KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontaktImpressum