Südlich der A24

Rudolf Seiters Erinnerungen an den Mauerfall

Einen kenntnisreichen Rückblick auf die Wendezeit gibt am Dienstag, 19. November, Rudolf Seiters im Augustinum Aumühle. Seiters war, als die Mauer fiel, Kanzleramtsminister unter Helmut Kohl und somit einer der Protagonisten der bundesdeutschen Politik. Der Vortag beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Seiters kommt auf Einladung des Fördervereins der Otto-von-Bismarck-Stiftung nach Aumühle. Im Gepäck hat er seine persönlichen Erinnerungen. Als Chef des Bundeskanzleramtes war er beispielsweise am 30. September 1989 zusammen mit Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher nach Prag gereist, …