"Mischpoke" – Klezmer high life

Mit einem hochklassigen Konzertabend startet der Folk Club Herzogtum Lauenburg in die Herbst/Winterspielzeit. Die Hamburger Gruppe "Mischpoke" spielt in Mölln (4. September, 20 Uhr) auf.

(gh) Mölln – "Mischpoke" ist eine junge Band aus Hamburg. Alle haben eine fundierte musikalische Ausbildung, sind mit Lehraufträgen an Hochschulen und Workshop- und Projektleitungen betraut, haben Preise und Stipendien erhalten.  In  Mölln spielen sie ihr neues Programm: "Oyf a zunikn veg". Lebensbejahende Lieder handeln vom Träumen, der Phantasie und davon, dass man dem Leben nicht mehr Tage, aber den Tagen mehr Leben geben kann.  Dabei begibt sich die Band auf eine Reise in die Vergangenheit und Zukunft zugleich und steht doch mit beiden Beinen fest im Hier und Jetzt.
Virtuose Instrumentalstücke lassen die Grenzen zwischen traditionellem Klezmer und moderner Klangsprache fließen. Jedes Konzert lässt Raum für Improvisationen und spontane Inspiration. Wie die Veranstalter informierten, sind dabei: Frank Naruga, der als einziger deutscher Gondelgitarrist sich wackligen Situationen aussetzt. Magdalena Abrams, die equadorianische Kinder mit Musikprojekten von der Straße holt. Cornelia Gottesleben, die in burmesischen Hafenschänken Matrosen mit der Geige fasziniert. Maria Rothfuchs, die sich standhaft mit wummerdem Bass den Brockdorfer Wasserwerfer entgegenstellte. Und Alexander Hopff , dem als Pianist auf luxuriösen Kreuzfahrtschiffen von Millionärswitwen Liebe, Brillanten und Sparbücher angetragen wurden.
Reservierung unter 04541 – 82785, Eintritt zehn Euro, Mitglieder haben freien Eintritt.