"Drei Menschen – zwei Wege "

Die Herbstausstellung (27. September bis 25. Oktober) in Mölln zeigt Werke von: Mona Wolfs (Aquarelle), Nando Kallweit (Skulpturen, Plastiken und Installationen) sowie Annett Kallweit (Schmuckobjekte).

(gh) Mölln – Der Kunstbeirat der Stiftung Herzogtum Lauenburg hat erneut namhafte Kunstschaffende aus Norddeutschland motivieren können, in den Räumen des Stadthauptmannshof-Ensemble auszustellen. Freuen kann man sich auf drei unterschiedliche Künstlerpersönlichkeiten: Die in Hamburg lebende Mona Wolfs versteht ihre Aquarelle als Reportage. Sie beobachtet die Menschen genau und arbeitet in ihrer Malerei das individuelle nicht offensichtliche ihrer Modelle heraus. Dabei arbeitet die Künstlerin selten an einzelnen thematischen Bildern, meist entstehen ganze Werkgruppen. Ihre Werke sind provokant, geistreich und mit Witz.

Auch bei Nando Kallweit steht der Mensch immer im Mittelpunkt seiner Arbeit. Seine Inspiration findet der Künstler bei der Beobachtung der Menschen auf der Straße.  Wobei er Grundtypen entwickelt, die vielfältig variieren. Seine Skulpturen, Installationen und Reliefs sind aus Holz und Bronze. Häufig ist Kallweits Werkzeug die Kettensäge. Mit ihr gestaltet er winzig kleine und bis zu zehn Meter hohe Skulpturen. Er lässt die natürliche Bewegung des Holzes mit in den Gestaltungsprozess einfließen. Seine langen, schmalen Figuren strahlen Stolz und Anmut aus, häufig mit erstaunlich filigranen Details.

Seine Frau Annett Kallweit, beide leben mit ihren Kindern in Badow, gestaltet Schmuckobjekte. Logisch reduzierte Ästhetik und der Verzicht auf trendiges Zierwerk beschreiben ihren Stil. Sie experimentiert  mit den unterschiedlichsten Materialien. Dabei sucht die Künstlerin nach Formen, die allgemeinverständlich sind. Grundlegende Bausteine ihrer Objekte sind geometrische Basiselemente: Pyramide, Kugel und Würfel, die symbolisch für Bewegung, Richtunggebend und Bodenständigkeit stehen. Mit ihren Objekten, die meist Zweideutig zu verstehen sind, überwindet Annett Kallweit die Grenze zwischen Design und Kunst.

Die Vernissage findet am Sonntag, 27. September (11.30 Uhr), in Anwesenheit der Künstler statt. Die Ausstellung im  Medaillongebäude des Stadthauptmannshofs, ist geöffnet vom 27. September bis  25. Oktober 2015, jeweils am Freitag von 15.00 bis 18.00 Uhr sowie am Samstag und Sonntag von 11.00 bis 15.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.