20. Kunsthandwerkermarkt im ARS

Hans-Jürgen Rumpf macht die zweite Dekade voll: 40 Kunsthandwerker haben ihr Erscheinen zum 20. künstlerischen Markttreiben am 31. Oktober und 1. November 2015 im und um das Amtsrichterhaus Schwarzenbek (ARS) angekündigt – mehr als je zuvor …

(ea) Schwarzenbek – Mit seinem Mix aus geschätzten bekannten und neuen Anbietern auf hohem Niveau spielt Kulturmanager Hans-Jürgen Rumpf aus Lauenburg bei seinem Kunsthandwerkermarkt in Schwarzenbek seit 20 Jahren einen Joker aus. 1995 hatte er zum ersten Mal zum großen Treffen im herbstlichen Amtsrichterhaus und Justizgarten am Körnerplatz 10 eingeladen. Bis zu 2000 Besucher aus Nah und Fern kommen seither jährlich dafür in die Stadt. Zum Zwanzigjährigen haben Rumpf und seine Partnerin Christa Seibt mehr Kunsthandwerker als jemals zuvor eingeladen. Am 31. Oktober von 12 bis 18 Uhr und am 1. November von 11 bis 18 Uhr ist der Markt geöffnet. Der Zutritt zum Park ist frei, der Eintritt ins Haus kostet 1,- Euro. Dort und in einem Zeit im Freien betreibt die Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Gut Lanken als neuer Träger des ARS auch ihr neues Café „KulturGenuss“. Weitere Stärkung versprechen Stände mit Grillgut (Galloway-Rind), Kürbissuppe und Apfelpunsch.

In der Dämmerung können die Gäste sich am Feuerkorb wärmen, am Abend werden die herbstlich belaubten Bäume stimmungsvoll illuminiert. Dass auch die Zusammenstellung des Angebots atmosphärisch stimmig ist, dafür sorgt Rumpf seit vielen Jahren. Aus weitem Umkreis kommen die Kunsthandwerker auch dieses Mal. Hier eine kurze Übersicht des Angebots und der kreativen und künstlerisch ambitionierten Handwerker, die sich für das erste November-Wochenende angekündigt haben.

Das soll zu finden sein: Schmieden mit Kindern (Jens Müller), Keramik- und Rakuarbeiten (Kerstin Wrede, Karin Ritschel und Elisabeth Gross), Porzellanmalerei (Janice Luther), Goldschmiedearbeiten (Antje Heuermann Kramer und Jutta Rechenbach), Schmuck (Christa Seibt, Klaus Adam und Marlies Fröhlich, Jens Kuhlmann), Mosaike (Susann Stuthe und Birgit Anklam), Damenmode (Anna Lucja Wojtcak, Renate Reimann und Marlies Fröhlich, Annett Lück, Susanne Ihden), Hüte und Kappen (Christa Seibt), Gamaschen (Ute Westedt), Textiles mit Stoff und Strick (Angelika Gediga, Katja Lerche, Stefanie Mandel. HAnja Meins-Engel, Britta Marquardt, Gut Lanken), Hemden und Kleinder aus altem Leinen (Ulrike Jürgens), Wolliges von eigenen Schafen (Birgit Andresen), Bilder und Fotografie (Andreas Bau, Peter Behrendt, Malgruppe von Gut Lanken), Objekte aus edlen Hölzern (Friedhelm Röker, Rita Zeitz), Glaskunst (Petra Sandmann und Michael Mehlhorn), Seifen (Hauke Gralow), Trockenblumen-Arrangements (Christa Kull), Kissen und Kästchen (Brigitte Abel), Ledergürtel (Thomas Czimczik), Holzfiguren (Jörn Krützfeld. Klaus Adam) Pfeil und Bogen (Markus Benckert), Lichterketten (Kaija Fuhrmann), Kerzen und Karten (Kreativ-Gruppe Gut Lanken).