Familienkonzert im ARS

Am 8. November lädt das Amtsrichterhaus Schwarzenbek (ARS) zum Familienkonzert: Das Duo Flötuba präsentiert eine kurzweilige musikalische Zeitreise. Dass da der Rabe Horchbert nicht fehlen darf, ist jedem klar, der das Duo kennt …

Schwarzenbek – Von der Klassik zum Barock zum Mittelalter und wieder zurück führt die Reise, auf die Horchbert sein Publikum mitnimmt. Das Sonntagskonzert im ARS, Körnerplatz 10, beginnt um 15.30 Uhr und dauert eine gute Stunde – nicht zu lange also auch für kleine Zuhörer. Der Eintritt kostet 10,- Euro, für Kinder 3,- Euro. Der kecke „Vogel“ wird begleitet von Johanna Rabe (Flöte) aus Curslack und Albrecht Buttmann (Tuba) aus Schleswig.

Das Familienprogramm des Duos Flötuba ist alles andere als langweilig. So wird etwa zur Feuerwerksmusik von Händel wird ein Böller gezündet, es jonglieren Gaukler und Narren, ein singender Mönch tritt auf – der Rabe Horchbert fürchtet sich allerdings nur vor Mozarts Vogelfängern. Rabe und Buttmann sind von vielerlei Auftritten (mit und ohne Vogel) auch im Kreisgebiet bekannt.

Buttmanns Interesse am Blasinstrument entstand in seiner bayerischen Heimat – Skandinavistik und Pädagogik zogen ihn später in den Norden, wo er sich intensiv mit dem Tubaspiel zu beschäftigen begann, speziell mit dem Werk von Bach, und Unterricht folgen ließ. Er spielt eine Es-Tuba und könnte als Instrumentalist inzwischen fast bekannter sein denn als hauptamtlicher Küster am Dom zu Schleswig. Die Bergedorferin Johanna Rabe hat nach ihrem Musikstudium an diversen Musikschulen Querflöte unterrichtet. Sie unterhält seit 2000 ihre eigene Musikschule für Querflöte, Blockflöte und Klavier im Hamburger Stadtteil Curslack und gibt Konzerte im Hamburger Raum. 2006 spielte sie eine CD mit eigenen Bearbeitungen von Bachs Streicher-Solowerken für Flöte ein.