Drei Engel für Deutschland …

Die Leipziger Pfeffermühlte gastiert am 3. April 2016 in Schwarzenbek. Die Kabarettisten aus Sachsen präsentieren mit „Drei Engel für Deutschland Teil 2 – Schröpfungsgeschichte“ einen fulminanten Abend. Rasche Kartenreservierung wird empfohlen.

Schwarzenbek – Der kabarettistische Auftritt wird im Festsaal des Schwarzenbeker Rathauses, Ritter-Wulf-Platz 1, erfolgen. Die „Schröpfungsgeschichte“ beginnt um 19 Uhr. Karten zu 23,- Euro auf allen Plätzen gibt es bei Tabak-Lange im benachbarten Sky-Markt. Rebekka Köbernick / Elisabeth Sonntag, Rainer Koschorz und Frank Sieckel werden unter der Regie von Thomas Köller als Engel auf die Bühne bringen, was Autoren Axel Cruse und Gernot Voltz mit Biss ersonnen haben.

Was das Publikum erwartet, beschreibt die Pfeffermühle wie folgt: Die drei Engel Paschke, Pollmann und Peters kommen auch in ihrem zweiten Programm nicht zur Ruhe. Denn: Der himmlischen öffentliche Dienste mit der Abteilung Deutschland steht vor seiner größten Herausforderung. Den Chef hat es schwer erwischt: Gott hat die Nase gestrichen voll vom Treiben auf der Erde. Keiner hört mehr auf ihn, die Menschen machen, was sie wollen. Weil er nicht mehr mit ansehen will, was in seinem Namen passiert, lässt er sich kurzerhand für die nächsten 1000 Jahre krank schreiben. Ohne Chef und Dienstanweisung müssen die drei Engel nun Deutschlands Probleme in den Griff bekommen, damit nicht alles im alternativlosen Chaos versinkt.

Vielerlei Fragen sind zu beantworten: Braucht man in Sachsen als Flüchtling gleich zwei Schutzengel, obwohl dort ein Ausländer seltener ist als eine Burka am FKK-Strand? Warum kann ein Straßenschild religiöse Gefühle verletzen und zu unkontrolliertem Hyperventilieren im Straßenverkehr führen? Im Internet wird die Welt täglich neu erfunden – aber warum nur als Schröpfungsgeschichte für Apple, Google und Zalando? Könnte Jesus heute noch das Wunder der Speisung der 5.000 mit nur einem Fisch vollbringen – oder würde er an der Fangquote der EU-Bürokratie scheitern? Und wird die Bundeswehr familienfreundlicher, wenn man Kindersitze für jeden Leopard anschafft? Rechnen Sie mit einer kabarettistischen Achterbahnfahrt durch das hysterische Deutschland mit seinen Bekloppten, Krisengewinnlern und tiefenentspannten Politikern.