Eine "jazzige" Erfolgsgeschichte

15 Jahre "Jazz in Ratzeburg"! In diesem Jahr sind acht Konzerte geplant. Es gibt eine Auswahl aus europäischem Jazz, Jazzexperimenten, Blues und Bigband-Jazz.

(gh) Ratzeburg – Wie Vorsitzender Hartwig Kröplin bei der Programm-Präsentation informierte, beginnt das anspruchsvolle Programm am 23. Januar um 20 Uhr im Rokokosaal, Kreismuseum, Ratzeburg. Das Neujahrskonzert wird die Gruppe „Dan Gottshall`s Artfull Earfull“ mit Dan Gottshall, Sandra Hempel, Buggy Braune, Oliver Karstens und Konrad Ullrich bestreiten. Wie die Veranstalter sagten ist der Posaunist Dan Gottshall, seit 2002 Mitglied der NDR Bigband. Er legt mit  seiner Band „Artful Earfull“ sein neues Album „So It Goes“ vor. Traditionelle Formen und Elemente des Blues und  Funk  geben dieser  urban swingenden Musik  eine zeitgemäße und hörenswerte Klangform.  Eintritt: 15 Euro.
Im Februar  ist ein Sonderkonzert geplant. Am 19. März um 20 Uhr  gastieren in der Stadtkirche St. Petri, Ratzeburg die „Tenor Steps“ mit Michael Aussenbauer, Sara Gallitz, Alexander Samimi, Stephan Glaubitz und Ralph Aussenbauer. Das Saxophon Quintett „Tenor Steps“ ist Groove, Funk, Blues, Jazz und Latin,  Eleganz und gute Laune in Einem. Es präsentiert seine  neue CD. „Get It“, so wie man sie von ihren Live-Auftritten kennt: handgemachte Musik, die groovt, swingt, die mitreißt und losgeht; unterhaltsam und erfrischend. Eintritt 15 Euro.

In Mölln geht es weiter: Am 16. April um 20 Uhr  spielen im Augustinum, Mölln die Mitglieder der NDR Bigband. Das Hamburger Gipsy-Swing Trio „Django Deluxe“ vereint in der Zusammenarbeit mit der NDR Bigband klassische Vorbilder in der Tradition Django Reinhardts mit modernen Einflüssen der Musik von heute. Eintritt: 15 Euro.

Blues-Freunde kommen am 4. Mai wieder voll auf ihre Kosten: Um 20 Uhr gastiert im Hotel Waldhof auf Herrenland, Mölln, beim „Blues vor Himmelfahrt“ die Dave Goodman Band featuring Steve Baker & Oliver Spanuth. Von schönen Balladen hin zu reißenden Ausflügen in Bluegrass, von tiefem Blues bis zum stampfenden Rock, decken die drei Musiker ein breites stilistisches Spektrum ab. Wie die Jazz-Aktivisten sagten, verspricht das Programm ein mitreißendes Konzerterlebnis mit tollen eigenen Songs, jeder Menge wunderbaren solistischen Einlagen und Entertainment zu werden. Eintritt: 15 Euro.

In der Region sehr bekannte Musiker treffen am 18. Juni um 20 Uhr in der Stadtkirche Ratzeburg auf das Jazz-Publikum. Das Philipp Rücker Quartett mit Philipp Rücker Julian Fuchs, Benny Gutewort und Norbert Böhme werden erwartet. Das Quartett steht für zeitgenössischen Jazz. Das sagt der Jazz-Club zum Stil: „Ihre Musik ist rau, schroff, verschroben, laut und schräg, dann auch wieder zart, schmalzig und altmodisch. Die breite Farbpalette spiegelt das Leben und das Wetter an Deutschlands oberem Rand wider und reicht von Nebelgrau bis Betongrau: Sie wechselt zwischen Blues und Manie, zwischen Jazz, Weltmusik, Volkslied und Avantgarde.“ Eintritt: 15 Euro.

In den benachbarten Landkreis geht es im Juli: Ein Jazzkonzert in Schönberg unterstützt durch „Jazz In Ratzeburg“ am 12.Juli 20 Uhr in der Laurentiuskirche. Das Clara Haberkamp-Trio gastiert. Eintritt:10 Euro.

Ein Jazzkonzert in Ratzeburg unterstützt durch den „Schönberger Musiksommer“
wird am 10.September 20 Uhr im Rokokosaal, Kreismuseum geplant. Kristjan Randalu (Estland) und Bodek Janke (Russland/Polen) machen seit 25 Jahren zusammen Musik. Eintritt: 15 €   Euro.

Ein Höhepunkt ist Ende September wieder in Ratzeburg geplant: Am 24. um 19:30 Uhr  wird der Rokokosaal im Kreismuseum wieder zum Treffpunkt für „ jazz meets Klassik“. In diesem stets gut besuchten Konzert spielt und jazzt mit Begeisterung der heimische Nachwuchs zusammen mit seinen Dozenten, eine eigens für diesen Abend konzipierte Wanderung zwischen Klassik und Jazz voller Überraschungen. Spenden werden gerne zur Unterstützung der Kreismusikschule entgegengenommen.

Das Programm endet am 19. November. Dann gastiert um 20 Uhr Rokokosaal, Kreismuseum, das „Hadar Noiberg Trio“. Das israelische Flötentrio  von Hadar Noiberg spielt gut hörbaren Jazz, der grooven kann, der zugleich Bilder vermittelt und Stimmungen entwirft,  vom Mittelmeer, Marokko, Persien. Eintritt: 15 Euro.

Die engagierten Mitglieder des Jazz-Clubs fanden auch 2016 mit der Kreissaprkasse Herzogtum Lauenburg und er HLMS erneut potente Förderer, um das anspruchsvolle Programm in dieser Form zu planen.