„Zeit für Kunst“ mit Meike Wenck

Meike Wenck tritt wieder in Erscheinung: Die Kulturwissenschaftlerin und ehemalige Kustodin des Schwarzenbeker Amtsrichterhauses blättert bei der VHS Geesthacht am 28. Januar eine impressionistische Betrachtung zu Max Slevogts Ägyptenreise auf …

Schwarzenbek – „Zeit für Kunst“ ist Meike Wencks Betrachtungsreihe bei der VHS übertitelt. Der Kursus am Donnerstag, 28. Januar 2016, wird von 18 bis 19.30 Uhr an der Volkshochschule Geesthacht, Buntenskamp 22, stattfinden. Im Mittelpunkt steht Max Slevogts Ägyptenreise und seine Malerei aus Licht. Selvogt war mit Max Liebermann einer der bedeutendsten deutschen Impressionisten. Er schuf mit seinen eindringlichen Bildern aus Ägypten zum Anfang des 20. Jahrhunderts einen leuchtenden Höhepunkt später Freilichtmalerei. Auch für ihn war die Erfahrung von Fremde Abenteuer und Herausforderung zugleich.

Die Dipl.-Kulturwissenschaftlerin Meike Wenck spürt mit den Teilnehmern der Reise nach und folgt dem Blick des Künstlers Slevogt auf die weite und lichterfüllte Landschaft eines faszinierenden Landes. Ihre Betrachtungen sollen über den kunstgeschichtlichen Vortrag hinaus Kunstinteressierten die Möglichkeit und Anregung geben, mehr über ein bestimmtes Thema zu erfahren und sich gemeinsam auszutauschen, so VHS-Leiterin Gesa Häsler. Fortgesetzt wird die Reihe mit Wenck am 31. Mai mit dem Hamburgischen Künstlerclub von 1897, am 12. Juli widmet sie sich mit Marc, Macke und Delauney einer deutsch-französischen Künstlerfreundschaft im Vorfeld des 1. Weltkriegs.

Die Kursgebühr beträgt 5,- Euro. Eine Anmeldung bei der VHS ist erforderlich. Dies geht direkt am Buntenskamp (Zugang über die Rathausstraße 58), unter Tel. 04152 / 46 22 (montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr sowie montags und donnerstags von 15 bis 18 Uhr), per Anmeldeformular im Internet (www.vhs-geesthacht.de) oder per E-Mail info@vhs-geesthacht.de