Februar-Kaleidoskop im Augustinum Aumühle

Unsere Welt aus einer anderen oder neuen Perspektive betrachten will das Kulturprogramm des Augustinums Aumühle im Februar. Zum Angebot gehören u. a. Musik, Ballett und Film.

Aumühle – Kulturreferentin Franziska Alberg verspricht dem Publikum des Augustinums am Mühlenweg 1 im nächsten Monat reichlich Abwechslung. Alle Veranstaltungen sind öffentlich zugänglich, hier wie üblich eine Auswahl – das komplette Monatsprogramm kann unterfranziska.alberg@augustinum.de oder Tel. 04104 / 691-0 kostenlos angefordert werden.

Am Dienstag, 2. Februar, stellen Axel Jahn und John Langley mit Lesung und Gespräch das neue Buch „Die Blumen des Jahres“ vor (17 Uhr Theater, Eintritt frei). Jahn hat es mit Loki Schmidt gemeinsam geschrieben und wird es zusammen mit dem Fernsehgärtner und ehemaligen Loki-Schmidt-Schüler Lanley als Moderator kenntnisreich vorstellen. Persönliche Erinnerungen an die Pflanzenfreundin kommen dabei nicht zu kurz. Die Lesung erfolgt in Kooperation mit der Loki-Schmidt-Stiftung.

Wolfgang Teichert gibt am 4. Februar (17 Uhr Theater, Eintritt frei) eine Einführung in die christliche Messe. Sein Vortrag heißt „Rituale. Spielregeln des Lebens“. Die Volkshochschule Aumühle lädt am Montag, 8. Februar (19 Uhr Theater, Eintritt 8,- Euro) zum Semester-Eröffnungskonzert ein. Zu hören sind der Kinder- und Jugendchor Aumühle mit Friedemann Schiebe und Susanne Bornholdt (Leitung) vierhändig am Klavier. Musik von Mozart, Reger und Dvorák wird erklingen.

Am Aschermittwoch, 10. Feburar (19.30 Uhr Theater, Eintritt 25,- Euro) ist ein weiteres Mal das Bundesjugendballett von John Neumeier zu Gast. Dann heißt es wieder „Zukünftige Ballettstars tanzen im Augustinum“. Das 2011 gegründete Bundesjugendballett (Ballettzentrum Hamburg) fördert ein Ensemble aus acht internationalen Tanztalenten zwischen 18 und 23 Jahren mit abgeschlossener Berufsausbildung für jeweils maximal zwei Jahre. Ziel ist es, Zuschauer an neuen Orten für das Ballett zu begeistern. Hierfür erfindet die Compagnie den Tanz stetig neu. Für die aktuelle Vorstellung wird rechtzeitige Reservierung unter Tel. unter Tel. 04104-6910 empfohlen.

Christine Belling führt am Donnerstag, 18. Februar (17 Uhr Theater, Eintritt 6,- Euro) zu den antiken Stätten Milet, Ephesos, Pergamon und Troja an der heute türkischen Küste. „Auf Spuren von Dionysos und anderen – Mythen an der Ägäisküste“ heißt ihr Diavortrag. Wie ganz unterschiedliche Kulturen sich verbinden können, zeigt am Sonntag, 21. Februar (19.30 Uhr Theater, Eintritt 6,- Euro) das Cinema Augustinum mit dem Kinofilm „Madame Mallory und der Duft von Curry“ (Indien / USA 204). Regisseur Lasse Hallström hat für seine Komödie Helen Mirren, Om Puri und Manisch Dayal gewonnen. Es geht um einen jungen talentierten Koch, der seine Heimat Indien verlassen und in Europa neu anfangen muss. Im Süden Frankreichs eröffnet Hassan ein indisches Restaurant – sehr zum Missfallen von Madame Mallory, Chefin des benachbarten Sterne-Restaurants. Dann verliebt Hassan sich in Mallorys bezaubernde Sous-Chefin Marguerite – die französische Haute Cuisine und die Köstlichkeiten der indischen Küche finden zusammen.

Nicht ganz so weit in den Süden führt Andreas Ellers Multivisionsshow am 22. Februar (17 Uhr Theater, eintritt 6,- Euro). Seine Fotoreportage „Losgelaufen – Vom Allgäu zur Nordsee“ berichtet in Bildern, Filmsequenzen und Musik über seine Wanderung mit Mischlingshündin Tonka, mit der er 2013 vom südlichsten zum nördlichsten Punkt Deutschlands unterwegs war. Ein Benefizkonzert am Donnerstag, 25. Februar (19.30 Uhr Theater, Eintritt 15,- Euro) setzt den Schlusspunkt im Februar. Cord Garben & Freunde geben zugunsten des „Runden Tisches Asyl Wohltorf“ ein Kammerkonzert mit Werken von Bach, Beethoven, Schubert, Chopin und Brahms zusammenstellte. Spenden für Projekte zur Unterstützung der Wohltorfer Flüchlinge sind willkommen.