Fröhliche Musik zur Vielfaltkunst

Das Amtsrichterhaus Schwarzenbek (ARS) verbindet im Februar „Frische Vielfaltkunst“ mit fröhlicher Musik: am 21. Februar 2016 sind die „Bop Cats“ mit allerhand Jazzigem zu Gast.

Schwarzenbek – Noch bis zum Monatsende (28. 2.) läuft in dem Kulturhaus am Körnerplatz 10 Annegret Schildknechts Ausstellung „Frische Vielfaltkunst“ mit Bildern in Acryl-, Aquarell-, Deckfarben und Kohle, Glas- und Wachsmalerei (Enkaustik). Die Freizeitkünstlerin experimentiert gern mit unterschiedlichen Farben und Pasten, Techniken und Materialien. Ihre Arbeiten sind überwiegend gegenständlich. Die Ausstellung ist jeweils donnerstags bis sonntags von 14 bis 18 Uhr zu besichtigen, der Eintritt ist frei.

Inmitten der bunten Bilder spielen am Sonntag, 21. Februar, die „Bop Cats“. Sie laden ab 16 Uhr zum Jazz-Dämmerschoppen und einem Streifzug durch 100 Jahre jazzige Musikgeschichte ein. Fast 40 Jahre internationale Festival-, Funk-, Fernseh- und Schallplattenerfahrung bringen die vier Musiker mit. Zur Band gehören Klaus Berger (Klavier), Carin Hammerbacher (Saxophon), Jürgen Busse (Schlagzeug) und Manfred Jestel (Bass). Die als fröhlich, geradlinig und professionell bekannte Combo (www.bopcats.de) präsentiert im ersten Teil ihres Konzerts Evergreens von Duke Ellington, Popjazz a la Stevie Wonder, Standards des Swing, Latin, Bebop, kurz: einen „launigen Streifzug von Ragtime bis Rock, durch den Jazz von 1900 bis heute. Hintergrundinformationen und Anekdoten gehören dazu. Nach einer Pause widmen die „Bop Cats“ sich allein dem Jazz. Der Eintritt kostet 15,- Euro, erm. 10,- Euro, für Zuhörer bis 25 Jahre 5,- Euro.