Nordischer Folk

Der Programm-Titel "Lys og Forfald – Licht und Verfall" verspricht eine spannende Reise in die faszinierende Welt der Folk-Szene Skandinaviens.

(gh) Mölln – Sie gehören zu den beliebten Musikern der Folk-Szene und sind in der Region bestens bekannt: Helene Blum und Harald Haugaard gastieren erneut in Mölln: Am Freitag, 19. Februar, (20 Uhr) tritt das Duo im Möllner Stadthauptmannshof auf. Eine Kooperation zwischen der Stiftung Herzogtum Lauenburg und dem Folkclub Herzogtum Lauenburg.
Blum und Haugaard gehören zu den besten und meistbeschäftigten Musikern Dänemarks. Harald Haugaard ist in Schleswig-Holstein auch als künstlerischer Leiter des Festivals folkBaltica bekannt. Außerdem leitete er über viele Jahre den Studiengang für traditionelle Musik an der Musikhochschule in Odense. Sein virtuoses Geigenspiel ist äußerst vielseitig und verbindet spielerische Leichtigkeit mit satten Klangreichtum. Seine Kompositionen sind tief in dänischer Musiktradition verwurzelt.
Helene Blum begeistert Publikum in aller Welt mit einer ausdrucksvollen und kristallklaren Stimme. Künstlerisch vereint sie die traditionellen Wurzeln ihrer Musik mit einem Drang, die dänischen alten Lieder zu erneuern und behutsam zu verändern. Ihre Lieder erzählen anrührende Geschichten über Liebe, Leben, Hoffnung, Krieg, Frieden und Schicksale. Als Duo treten Blum und Haugaard nur sehr selten auf. Das Möllner Publikum kann sich also auf ein besonderes und außergewöhnliches Konzert freuen.
Reservierung ist möglich unter Tel. 04542/87000 oder info@stiftung-herzogtum.de.
Harald Haugaard gibt am Samstag, 20.2, einen Tages-Workshop über traditionelles skandinavisches Geigenspiel. Informationen dazu und die Möglichkeit für Anmeldungen gibt es bei der Kreismusikschule, 04541/888332.
Der Eintritt beträgt 13 Euro.