Prickelndes im kTS

Kriminalsatire und ganz viel Musik bietet das kleine Theater Schilllerstraße (kTS) in Geesthacht seinen Besuchern im Februar. Erwartet werden Alma Hoppe und die Band „Quadro Nuevo“, dazu im Music-Club im kTS-Music-Club Kurt Buschmann und seine Freunde Paddy Korn und Zabba Lindner.

Geesthacht – „Schuss mit lustig – Leichen sterben nie“ heißt das neue kriminalsatirische Programm von Alma Hoppe. Darin stellen sich Jan-Peter Petersen und Nils Loenicker in den Dienst der Gerechtigkeit – als Kommissare, Profiler, Spitzel, verdeckte Ermittler und vor allem geheime Agenten. Es gibt kaum ein Thema, das die beiden Kabarettisten da nicht einarbeiten können. Wer Spaß findet an „symmetrischem Konflikt-Kabarett mit Hirn, Charme und Satire“ finde sich am Dienstag, 16. Februar 2016, um 20 Uhr beim Tatort ein: im kleinen Theater Schillerstraße in Geesthacht.
Alles ist möglich bei Alma Hoppe, alles vorstellbar. Mit parodistischem Instinkt ermitteln Kommissar Petersen und Inspektor Loenicker in einem tiefen Sumpf aus Intrigen, Lügen und Verschlagenheit, gegenseitigen Beschuldigungen und Verdächtigungen. Sie finden Euro-Blüten, zwielichtige Anwälte, Korruption in höchsten Kreisen, Fremde unter Fremden, Waffen- und Soldatenexporte, Untreue, Datenklau und sogar ein Reisebüro für Gesinnungs-Tourismus.
Die Echo- und German-Jazz-Award-Gewinner „Quadro Nuevo“ treten am 18. Februar in Geesthacht an. Arabesken, Balkan-Swing, Balladen, waghalsige Improvisationen, Melodien aus dem alten Europa und mediterrane Leichtigkeit verdichtet die Band zu märchenhaften Klanggeschichten. „Tango!“ heißt das neue Album der durch die Länder der Welt tourenden Band. Die Musiker sind Mulo Francel (Saxophon, Klarinette), D.D. Lowka (Kontroabass, Percussion), Andreas Hinterseher (Akkordeon, Vibrandoneon, Bandoneon) und Evelyn Huber (Harfe, Salterio). Seit 2014 wird das Quartett durch Chris Gall am Piano verstärkt.
Im kTS-Music-Club gestaltet Kurt Buschmann (Sopran-/Tenorsaxophon, Percussion) mit seinen musikalischen Freunden die nächsten Abende. Am 20. Februar bringt er seinen alten Freund und Kollegen Paddy Korn aus Hamburg mit, den er seit Jahrzehnten kennt. „Blue and Fuanky“ ist ihr Programm (Beginn 20.30 Uhr). Korn liegen Live-Performances im Blut, er spielt bevorzugt in Clubs – auch großen in los Angeles und New York – und auf Festivals. Mit Kurt Buschmann hat er nicht nur als Duo, sondern auch in großer Bandbesetzung gespielt. Am 12. März war ursprünglich Markus „Mosch“ Schröder eingeladen, der leider absagen musste. An seiner Stelle kommt nun Zabba Lindner (Piano, Percussion), der als Drummer und Komponist bekannt ist. Unter dem Namen „The Two“ präsentieren Buschmann und Lindner „Die Melodien der Hamburg Sinfonie“ – New Classics Fusion Jazz vom Feinsten, komponiert von Lindner mit Buschmann als Solist (Beginn 20.30 Uhr).
Karten für alle Vorstellungen und Konzerte gibt es im kTS, bei Zigarren Fries und unterwww.kts-geesthacht.de.