Wechsel im Vorstand der Chopin-Gesellschaft

Die Mitglieder der Chopin-Gesellschaft Hamburg-Sachsenwald haben bei ihrer Jahresversammlung in Aumühle ein neues Führungsgremium gewählt. Präsident ist jetzt Prof. Hubert Rutkowski, Stellvertreterin bleibt Dr. Daniela Nerlich.

Aumühle – Die Musik des großen Komponisten rückte bei der Mitgliederversammlung der Chopin-Gesellschaft im Aumühler Sport- und Jugendheim in die zweite Reihe – Hauptthema am 28. Februar 2016 war die Vorstandswahl. Zum neuen Präsident wurde Hubert Rutkowski gewählt. Der Pianist und Dozent für Klavier und Klaviermethodik an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater genießt in der Musikwelt den Ruf, einer der renommiertesten Chopin-Interpreten zu sein. 2. Vorsitzende bleibt Dr. Daniela Nerlich, neuer Schatzmeister wurde ihr Mann Rolf Nerlich. Weitere Vorstandsmitglieder sind Professor Dr. Hans Scharrer, Ingeborg-Gabriele Jaeger und Holger Klos. Das Führungsgremium will sich noch erweitern.

In einer Presseerklärung würdigte Dr. Daniela Nerlich das Engagement der bisherigen Vorstandsmitglieder Elisabeth Ruge (Präsidentin) und ihres Mannes Peter Ruge, die den Verein initiiert und ihn seither geführt hatten. „Ohne den unermüdlichen Einsatz von Elisabeth und Peter Ruge hätte die Chopin-Gesellschaft in den drei Jahren ihres Bestehens nicht so erfolgreich sein können“, so Nerlich. Auch wenn es im Vorstand zu unterschiedlichen Meinungen gekommen sei, schmälere dies nicht ihre Verdienste.

Mit frischem Engagement und neuem Führungsstil soll es nun weitergehen. „Wir möchten in Zukunft dazu beitragen, dass aus dem kleinen Verein eine kulturelle Institution wird, die fest zum musikalischen Leben in und um Hamburg gehört“, wünschte sich die stellvertretende Vorsitzende Dr. Daniela Nerlich. Im neuen Vorstand gibt es bereits viele Ideen, die in der nächsten Zeit umgesetzt werden sollen. Bewährte Veranstaltungen wie die „Salon-Konzerte“ sollen im Programm bleiben. Näheres über die Chopin-Gesellschaft ist auf deren Homepagewww.chopin-hamburg.de zu erfahren.