„Platt – ik bün dorbi“

Plattdeutscher Vorlesewettbewerb in der Stadtbücherei Ratzeburg. Schulsieger traten gegeneinander an.

(gh) Ratzeburg – Feiner Wettstreit: Das es sich lohnt, sich auf die plattdeutsche Sprache einzulassen, haben 13 Mädchen und Jungen am 16. März in der Stadtbücherei Ratzeburg gezeigt. Vor zahlreichem Publikum lasen die Schulsieger der 3.-4. und 5.-7. Klassen aus dem gesamten Kreis plattdeutsche Texte vor, um sich für die Regionalentscheidung am 28. April in Mölln zu qualifizieren.
Frei nach dem Motto „Platt – ik bün dorbi“ wird der Wettbewerb alle zwei Jahre vom Schleswig-Holsteinischen Heimatbund und den Sparkassen organisiert und unterstützt. Großes Lob gab es am Ende für alle Teilnehmer von der vierköpfigen Jury und zwei Siegerinnen. Die Ratzeburger Grundschülerin Hannah Rüsch gewann für Ihre Alterstufe, die extra mit vielen Sommersprossen im Gesicht ihre Geschichte „Pippi geiht na School“ lebendig vortrug und Lena Ludewig vom Wentorfer Gymnasium mit dem Text „Man blots en Droom“. Beide Nachwuchs-Plattsnacker haben jetzt weiter die Chance bei der großen Landesentscheidung im Juni auf der Sparkassenbühne der Landesgartenschau in Eutin zu gewinnen.