Ein Konzert nicht nur für Jazzfans

110 Musikliebhaber begeistert: "Tenor Steps" spielten bei Jazz in Ratzeburg in der Stadtkirche St. Petri.

Von Andrea Teckenburg
Ratzeburg – Ein Quintett mit zwei Saxofonen – das sei etwas Besonderes, stimmte Hartwig Kroeplin, Vorsitzender des Vereins Jazz in Ratzeburg, ein auf die Band "Tenor Steps". "Die beiden Saxofone wirken im Duett, sie swingen zusammen, sie umgarnen sich und dann spielt wieder jeder für sich", gab Kroeplin einen Vorgeschmack auf den Konzertabend in der Ratzeburger St. Petri-Kirche. Mit dabei waren rund 110 Musikfreunde, die zunächst noch etwas zurückhaltend, dann aber die Musiker mit zunehmendem Beifall belohnten und sich einfangen ließen vom Elan der Band.
In über zweieinhalb Stunden zeigten die fünf Musiker aus dem Süden Deutschlands, wie vielseitig die Kombination von zwei Saxofonen, Bass, Schlagzeug und Piano sein kann. "Tenor Steps" spielte in Ratzeburg mit den Saxofonisten Michael Aussenbauer und Sara Gallitz sowie Stephan Glaubitz (Bass), Alexander Samimi (Piano) und Ralph Aussenbauer (Schlagzeug). Auch wenn den beiden Saxofonen eine zentrale Rolle zukam, behaupteten sich Bass, Piano und Schlagzeug mit Leichtigkeit und erhielten wie die Saxofonisten reichlich Beifall für ihre Soli.
Mitgebracht hatte die Band sowohl Songs aus eigener Feder als auch Klänge anderer Komponisten, darunter Jazzstandards wie "Caravan" von Juan Tizol und Duke Ellington sowie John Coltranes "Equinox". Damit servierte "Tenor Steps" einen gelungenen Mix aus Jazz, Swing, Blues, Funk und Latin – eine Mischung nicht nur für ausgesprochene Jazz-Fans.
"Wir versuchen, möglichst alle Arten des Jazz für jeden Geschmack des Publikums anzubieten", erklärte Kroeplin zur Programmauswahl von Jazz in Ratzeburg. Dabei steht meist moderner europäischer Jazz im Mittelpunkt. Mit Michael Aussenbauer, Jahrgang 1961, erlebten die Zuhörer einen Musiker, der im Laufe seiner Karriere, schon mit vielen Größen der Musikszene gespielt hat, darunter Champion Jack Dupree, Louisiana Red und Al Jones.
Als "Referenz an den Veranstaltungsort" – die Ratzeburger Stadtkirche – starteten die Musiker sanft in den Abend mit Aussenbauer am Saxofon und Samimi am Flügel. Auch wenn im Verlauf des Abends gefühlvolle, leise Töne immer wieder die Ohren umschmeichelten, sorgten die Musiker mit Tempo und viel Elan für Begeisterung – spätestens mit einem Rock’n Roll zum Ende des ersten Sets. Hin und wieder legten die beiden Saxofonisten ihr Instrument zur Seite. So sang Michael Aussenbauer bei "Spiders Jump" mit rauer Bluesstimme und Sara Gallitz faszinierte als Sängerin mit einem Fado sowie zu südamerikanischen Klängen.
Mit seinen nächsten beiden Konzerten ist der Jazzverein wieder zu Gast in Mölln. Am Sonnabend, 16. April, kommen die NDR Bigband und das Hamburger Gipsy-Swing Trio Django Deluxe ins Augustinum und am Mittwoch, 4. Mai, wird die Dave Goodman Band featuring Steve Baker und Oliver Spanuth im Hotel Waldhof auf Herrenland erwartet. Beide Veranstaltungen beginnen um 20 Uhr.