Sehenswerte Ausstellung: Artothek im Möllner Museum

Das Motto verspricht Überraschung: "Drum prüfe, wer sich ewig bindet". Der Lauenburgische Kunstverein (LKV) und seine schillernde "Tochter" Artothek.

(gh) Mölln – "Es sind die allerschönsten der schönen Bilder", verspricht die langjährige und außerordentlich engagierte Leiterin der Artothek, Regine Bonke, den Besuchern einer tollen Ausstellung: Noch bis zum 17. April zeigt die Artothek des Lauenburgischen Kunstvereins zum ersten Mal im Möllner Museum Historisches Rathaus Bilder ihres Bestands. "Und das Beste ist, die Besucher können nach dem Ende der Ausstellung diese Bilder in der Artothek für eine Weile mit nach Hause nehmen", so Bonke weiter.
Der zwar alte aber immer noch prima passende Slogan: "Bilder ausleihen wie Bücher" weht über der Arbeit der Artothek schon seit über 25 Jahren. Bonke: "Artotheken ermöglichen eine Teilhabe am geistigen Diskurs der Zeit, sie sind eine Schule des Sehens, befördern Auseinandersetzung mit der zeitgenössischen Kunst und den Fragen, die sie aufwirft, kurz sie sorgen für Freude und mehr Bildung im weitesten Sinne. Und das ohne jede Schwellenangst und ohne dickes Portemonnaie. "
Stolz ist die Leiterin auf die Vielfalt: "Wir haben inzwischen über 600 Arbeiten von 260 Künstlern, von Weltkünstlern aus New York bis hin zu regionalen Größen. Wir sind nicht nur die drittgrößte Artothek in Schleswig-Holstein, sondern auch die größte Sammlung zeitgenössischer Kunst im Kreis Herzogtum Lauenburg."

Am 7. April um 19 Uhr bietet der LKV eine Führung an, in der die Teilnehmer viel über Kunst und Kunstverleih erfahren können. Anmeldung erbeten unter 04542 / 835462. Außerdem gibt es Führungen für Schüler in Zusammenarbeit mit dem Kunstunterricht, da in der Ausstellung eine besondere Begegnung mit dem Original, z.B. sämtlichen druckgraphischen Techniken, möglich ist.

Die Ausstellung im Möllner Museum Historisches Rathaus ist bis zum 17.April zu sehen. Öffnungszeiten:Mo – Fr 10 –17 · Sa|So 11–16 Uhr. Ab 01.04. Mo – Fr 10 –19 · Sa|So 10 –17 Uhr.