Faszination Klezmer

Zu einem feinen Gesprächs-Konzert lädt die Stiftung Herzogtum lauemburg ein. Professor Ruf wird am 13. April (19.30 Uhr) in Mölln erwartet.

(gh) Mölln – Er gehört zu den renommierten Klarinettisten in Deutschland: Prof. Bernd Ruf (Lübeck) kommt nach Mölln. Er beleuchtet in seinem Vortrag die Entwicklung der Klezmermusik, stellt ihre Protagonisten vor und erläutert mit Klangbeispielen und seiner Klarinette die besonderen Spielweisen. Der Eintritt für den Vortrag ist frei.
Klezmermusik ist mitreißend und berührend, fröhlich und melancholisch, unglaublich emotional und bringt die Hörer zum Lachen und zum Weinen. Die Volksmusik der aschkenasischen Juden wurde jahrhundertelang zu ihren Festen gespielt, ist aber seit dem Revival in den 70er Jahren in New York und in den 90er Jahren in Deutschland zu einem festen Bestandteil des Konzertlebens geworden. Bernd Ruf spielte 25 Jahre mit seinem Weltmusik-Ensemble »Tango Five« Musik vieler unterschiedlicher Kulturen. Dabei nahm Klezmer eine wichtige Rolle ein. Insbesondere die spezielle Klarinettenspielweise des Klezmers floss in seinen Sound. Bernd Ruf gründete an der Musikhochschule Lübeck 2007 das Klezmerensemble »Yxalag«, welches inzwischen bundesweit für Furore sorgt. Seit 2004 lehrt er als Professor für Popularmusik, Jazz und Weltmusik an der Musikhochschule Lübeck. (www.berndruf.de)
In der Lauenburgischen Akademie für Wissenschaft und Kultur der Stiftung Herzogtum Lauenburg ist er als Tutor für den Bereich Kunst, Musik, Aktionen tätig.