"Orgelfrühling" als Geschenk zum Jubiläum

Fünf Geesthachter Kirchenmusiker laden anlässlich des 800jährigen Ortsjubiläums zum "Orgelfrühling" mit fünf Konzerten ein. Keiner der Virtuosen spielt dabei auf „seiner“ Orgel. Am 15. April 2016 geht’s los …

Geesthacht – Geesthacht feiert sein 800-jähriges Jubiläum – die Kirchenmusiker aus der Stadt feiern mit. „Nichts betont den feierlichen Charakter einer Veranstaltung besser als festliche Orgelklänge“, dachte sich der Kantor und Organist der Kirchengemeinde Geesthacht, Jörn Kuschnereit, und lockte die Kollegen an die Manuale. Nun laden fünf Kirchenmusiker zum Geesthachter Orgelfrühling ein. An fünf Freitagabenden treten Henning Worreschk (Friedenskirche), Daniela Lange (St. Thomas), Prof. Dr. Wolfgang Hochstein (St. Barbara), Gregor Bator (Christuskirche) und Jörn Kuschnereit (St. Salvatoris/St. Petri) mit Orgelkonzerten auf. Der Clou: Keiner spielt an seiner Orgel, sondern schwärmt aus zu einer Nachbarkirche innerhalb der Elbestadt. Fünf Virtuosen, fünf verschiedene Programme, fünf verschiedene Temperamente – ein sehr originelles Jubiläumsgeschenk der Organisten an ihre Stadt und die Musikfreunde.

Den Auftakt macht am Freitag, 15. April, der Diakon und Kirchenmusiker der Friedenskriche, Henning Worreschk. Er spielt in St. Salvatoris (Kirchenstieg 1) Orgelwerke von Buxtehude, Bach, Franck, Dubois und J.M. Michel. Am 22. April ist in der katholischen Kirche St. Barbara (Waldstraße 2) die St.-Thomas-Organistin Daniela Lange zu hören. Die aus Prag stammende Organistin spielt Werke von Johann Sebastian Bach, Carl Philipp Emanuel Bach und tschechischen Komponisten. Am 29. April gastiert in der Grünhofer St.-Thomas-Kirche (Westerheese 15) Prof. Dr. Wolfgang Hochstein. Der St.-Barbara-Kirchenmusiker spielt dort Kompositionen von Bach, Pachelbel, Hasse, Lefébure-Wély und Grey. Am 6. Mai tritt Gregor Bator in St. Petri (Am Spakenberg 49) auf. Sein Programm ist mit „Frühlingslieder & mehr“ überschrieben. Der Düneberger Organist improvisiert über die bekannten Mai-Lieder, von Luther bis Mozart, vom Barockkonzert bis Dixieland. Der Geesthachter Orgelfrühling klingt am 13. Mai mit dem Auftritt von Jörn Kuschnereit in der Christuskirche (Neuer Krug 3) aus. Dort präsentiert der Kantor und Organist von St. Salvatoris und St. Petri „Frühlingshafte Orgelmusik aus mehreren Jahrhunderten“.

Alle Orgelkonzerte beginnen um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, es wird jedoch um Spenden gebeten.