Geschichte und Kulturgut

Mit einer Führung und einem Vortrag verbindet die Otto-von-Bismarck-Stiftung in den nächsten Tagen Gedanken zur Vergangenheit und zur Zukunft.

Friedrichsruh / Hamburg – Eine öffentliche Führung über „Bismarck in der Erinnerungskultur der Deutschen“ am Sonntag, 24. April 2016, vermittelt den Besuchern beim Rundgang durch das Bismarck-Museum Friedrichsruh, Am Museum 2, ab 15 Uhr einen anschaulichen Überblick über das Leben Otto von Bismarcks, sein politisches Wirken und sein Nachleben in der kollektiven Erinnerung der Deutschen. Der Eintritt kostet 4,- Euro.

Wer den Weg nach Hamburg nicht scheut: Bereits am Dienstag, 19. April, lädt die Stiftung ab 19 Uhr zu einem Vortrag im Warburg-Haus, Heilwigstraße 116, ein (Eintritt frei). Dabei dreht sich alles um das Thema Buch – für Umberto Eco „die größte Erfindung der Menschheit“. Dennoch fürchten selbst namhafte Schriftsteller angesichts der weltweiten Digitalisierung das Ende des Buchzeitalters. Peter Kraus vom Cleff, der kaufmännische Geschäftsführer des Rowohlt-Verlags, wagt in seinem Abendvortrag den „Versuch über de Zukunft des Buches“ und liefert damit tiefe Einblicke in das Verlagsgeschäft in digitalen Zeiten.