Opern- und Pubertierfreunde, aufgepasst!

Am 26. April 2016 kommt der Erfolgsautor Jan Weiler nach Geesthacht und liest im kleinen Theater Schillerstraße (kTS) aus seinem neuen Bestseller „Im Reich der Pubertiere“. Opernfans sollten sich den 30. April notieren: An diesem Tag beginnt im kTS der Vorverkauf für die Liveübertragungen aus der Metropolitan Opera im Herbst.

Geesthacht – Weilers Lesung im kTS beginnt um 20 Uhr. Tickets zu 18.70 Euro sind direkt im Theater, bei Zigarren Fries in der Bergedorfer Straße und online unter www.kts-geesthacht erhältlich. Der 1967 in Düsseldorf geborene amüsante „Pubertier-Forscher“ legt in seinem zweiten Buch zum Thema Heranwachsende die Unterschiede zwischen weiblichen und männlichen „Pubertieren“ offen und definiert die damit verbundenen Herausforderungen. Lesung und Buch versprechen grandiosen Spaß mit hohem häuslichen Wiedererkennungswert in Pubertierfamilien.

Bestellung erst ab 30. April möglich

Große Oper im kTS wird ab dem Herbst wieder auf dem Programm stehen: Theaterleiter Thorsten Winkler hat sich die Liveübertragungsrechte für die zehn Operninszenierungen an der Metropolitan Opera in New York gesichert, sieben davon sind im großen Kinosaal zu erleben. Die Eintrittspreise betragen im Parkett 30,- Euro, in der Loge 31,- Euro pro Karte (im Abo 25,- / 26,- Euro). Der Vorverkauf im Foyer des kTS am 30. April beginnt um 11 Uhr, die Türen werden eine Stunde vorher geöffnet. Höchstens sechs Karten pro Kunde können abgegeben werden. Wer mindestens fünf Aufführungen buchen möchte, kann dies online tun: Am 30. April ist von 0.00 bis 9.00 Uhr auf der Homepage www.kts-geesthacht.de unter dem Menüpunkt „MET-Oper“ ein Online-Formular zur Bestellung freigeschaltet. Reservierungen, Bestellungen und Verkäufe vor dem 30. 4.16 sind nicht möglich.

Hier der Spielplan 2016/17 im kTS, Schillerstraße 33:

8. Oktober 2016, 18 Uhr | Kino 2: Wagners „Tristan und Isolde“ (Dauer ca. 5:15 Std. inkl. Pause), mit Nina Stemme, Ekaterina Gubanova, Stuart Skelton, Evgeny Nikitin und René Pape. Dirigent: Sir Simon Rattle, Produktion: Mariusz Treli?ski – gesungen in Deutsch (mit deutschen Untertiteln)

22. Oktober 2016, 19 Uhr | Kino 2: Mozarts „Don Giovanni“ (ca. 3:45 Std.), mit Hibla Gerzmava, Malin Byström, Rolando Villazón und Simon Keenlyside, Dirigent: Fabio Luisi, Produktion: Michael Grandage – gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln)

10. Dezember 2016, 19 Uhr | Kino 1: Saariahos „L’amour de loin“ (ca. 3:00 Std.), mit Susanna Phillips, Tamara Mumford und Eric Owens. Dirigent: Susanna Mälkki, Produktion: Robert Lepage – gesungen in Französisch (mit deutschen Untertiteln)

7. Januar 2017, 19 Uhr | Kino 1: Verdis „Nabucco“ (ca. 3:05 Std.), mit Liudmyla Monastyrska, Jamie Barton und Plácido Doming. Dirigent: James Levine, Produktion: Elijah Moshinsky – gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln)

21. Januar 2017, 19 Uhr | Kino 1: Gounods „Roméo et Juliette“ (ca. 3:30 Std.), mit Diana Damrau, Vittorio Grigolo, Elliot Madore und Mikhail Petrenko. Dirigent: Gianandrea Noseda, Produktion: Bartlett Sher – gesungen in Französisch (mit deutschen Untertiteln)

25. Februar 2017, 19 Uhr | Kino 1: Dvoráks „Rusalka“ (ca. 4:05 Std.), mit Kristine Opolais, Jamie Barton, Brandon Jovanovich und Eric Owens. Dirigent: Sir Mark Elder, Produktion: Mary Zimmerman – gesungen in Tschechisch (mit deutschen Untertiteln)

11. März 2017, 19 Uhr | Kino 1: Verdis „La Traviata“ (ca. 2:55 Std.), mit Sonya Yoncheva, Michael Fabiano und Thomas Hampson. Dirigent: Nicola Luisotti, Produktion: Willy Decker – gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln)

25. März 2017, 18 Uhr | Kino 1: Mozarts „Idomeneo“ (ca. 4:20 Std.), mit Elza van den Heever, Alice Coote und Matthew Polenzani. Dirigent: James Levine, Produktion: Jean-Pierre Ponnelle – gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln)

22. April 2017, 19 Uhr | Kino 2: Tschaikowskys „Eugen Onegin“ (ca. 4:00 Std.), mit Anna Netrebko, Alexey Dolgov, und Dmitri Hvorostovsky. Dirigent: Robin Ticciati, Produktion: Deborah Warner – gesungen in Russisch (mit deutschen Untertiteln)

13. Mai 2017, 18:30 Uhr | Kino 1: Strauss‘ „Der Rosenkavalier“ (ca. 4:50 Std.), mit Renée Fleming, Elina Garanca, Matthew Polenzani und Günther Groissböck. Dirigent: James Levine, Produktion: Robert Carsen – gesungen in Deutsch (mit deutschen Untertiteln)