Wotersen lockt mit der "Tango-Nacht"

Schleswig-Holstein Musik Festival und das Motto: Ins Grüne … Die Musikfeste auf dem Lande 2016

(gh) Wotersen – Die Musikfeste auf dem Lande, das Herzstück des Schleswig-Holstein Musik Festival, sind kleine Feste der Sinne. Von morgens bis abends kann man dort fern vom Alltag Musik aller Genres hören, zwischendurch die mitgebrachten Stullen genießen oder auf das kulinarische Angebot vor Ort zurückgreifen, die Beine hochlegen, ein Nickerchen machen und durchs Grüne lustwandeln.
An fünf Wochenenden werden vom 16. Juli an wieder Scheunen zu Konzertsälen und Schlossparks zu Picknick-Paradiesen: Tür und Tor öffnen die Gutsanlagen  Wotersen (23./24. Juli). Am Samstag- und Sonntagnachmittag finden jeweils drei Konzerte mit je zwei einstündigen Pausen statt. Das musikalische Programm ist abwechslungsreich und bietet etwas für jeden Musikgeschmack. Aufstrebende junge Talente stellen sich in unterschiedlichsten Formationen vor, aber auch arrivierte Meister oder Künstler aus dem Hauptprogramm sind zu hören.
Konzerte am Abend unter jeweils einem anderen Motto: Am Samstagabend bietet das SHMF seinem Publikum zwei unterhaltsame Konzerte, die jeweils unter einem anderen Motto stehen in Wotersen ist es die „Tango-Nacht“. Hochkarätige Ensembles entführen das Publikum in unterschiedlichste musikalische Welten und begeistern mit vokalem und instrumentalem Können.
Musikfest Wotersen – »Tango Nacht«
Das Gut Wotersen wurde Ende der 1980er Jahre durch die Fernsehserie »Das Erbe der Guldenburgs« bekannt. 1996 ging das Gut nach fast 300 Jahren im Besitz der Familie von Bernstorff an das Ehepaar Gaedeke über. Das Schloss wurde Mitte des 18. Jahrhunderts umgebaut. Hinter dem Schloss erstreckt sich ein riesiger Landschaftspark mit uraltem Baumbestand. Der Park ist nur während des Musikfests für Besucher geöffnet. Die Reithalle aus dem 19. Jahrhundert ist akustisch hervorragend für Konzerte geeignet, und der angrenzende Remisenhof sowie die ausgedehnten Rasenflächen laden während der Pausen zum Verweilen ein. In der großen Haferscheune können sich Besucher zudem kulinarisch verwöhnen lassen. Ein Gast aus dem Hauptprogramm eröffnet das Musikfest am Samstag: der Pianist Caspar Frantz spielt Sonaten von Joseph Haydn.
Die junge rumänische Geigerin Ioana Cristina Goicea, am Klavier begleitet von Andrei Banciu, ist mit Sonaten von Beethoven und Enescu zu hören. Beide sind Preisträger zahlreicher Wettbewerbe und werden von der Deutschen Stiftung Musikleben gefördert. Zum Ende des Nachmittags spielt das Munich Winds Quintett Werke von Haydn, Barber und Piazzolla. Das junge Ensemble gründete sich 2011 aus Studenten der Münchner Hochschule für Musik. Gemeinsam mit der Pianistin Elisaveta Blumina erklingt zum Abschluss das großartige Sextett von Francis Poulenc. Als besonderes Highlight erwartet das Publikum am Samstagabend eine »Tango-Nacht«. Aus den Niederlanden ist das Trio Tangata zu Gast mit Jacqueline Edeling, Bandonéon, Margreet Markerink, Klavier und Suze Stiphout, Bass. Die drei Damen haben häufig Argentinien bereist und die dortige Tango-Kultur studiert. Den zweiten Teil des Abends bestreitet das Berliner Quartett Tango Fusión. Lothar Hensel, Bandoneon, Dragan Radosavievich, Violine, Ulf Borgwardt, Violoncello, und Oliver Potratz, Kontrabass nennen ihr Programm »A los Amigos«. Dies ist auch der Titel ihrer neuen CD und das Ergebnis eines Projekts mit Künstlern und Freunden aus Argentinien. Ein großartiger junger Cellist eröffnet die Konzerte am Sonntag mit Sonaten von Luigi Boccherini und César Franck: Valentino Worlitzsch, Preisträger internationaler Wettbewerbe, wird begleitet von der Pianistin Elisabeth Brauß.
Die Deutsche Stiftung Musikleben fördert diese beiden Talente. Auf der Karriereleiter schon einen Schritt weiter sind der Pianist Martin Klett, die Geigerin Sara Christian und der Cellist Maximilian Hornung. Diese drei jungen Ausnahmemusiker sind mit Klaviertrios von Joseph Haydn und Johannes Brahms zu hören. Den schwungvollen Ausklang bestreitet das Ebonit Saxofonquartett aus Amsterdam. Mit Bearbeitungen von Bach, Ravel u.a. geht das Musikfest in Wotersen zu Ende.
 
Termine Kindermusikfeste
Samstag, 9. Juli, 11 Uhr, KMF1
Wotersen, Reithalle
 
Sonntag, 10. Juli, 11 Uhr, KMF2
Wotersen, Reithalle
 
 
23./24. Juli, Wotersen
MF 2A Samstag 13 – 18 Uhr
MF 2B Samstag 20 – 23 Uhr
MF 2C Sonntag 11 – 16 Uhr