14. Möllner Folksfest:„Andere Heimat Europa"

“Startzuschuss zum großen Weltmusikfestival". Das Möllner Folksfest (10. bis 11. Juni.) der internationalen Begegnung ist als Musikfestival eine Institution im Norden.

Von Brigitte Gerkens-Harmann
Mölln – Es gibt wieder ganz großes (Musik) Kino in der Eulenspiegelstadt:  Am Wochenende 10. und 11. Juni sind Musiker aus unterschiedlichen Kulturkreisen dabei. Sie werden ihre Musik auf die große Folksfestbühne nach Mölln bringen. Die beiden Organisatorischen Leiter Mark Sauer und Jörg Geschke sagten dazu:"Europa steht dabei in diesem Jahr im Mittelpunkt, aus gutem Grund. Europa positiv zu erleben ist gerade heute wichtiger denn je. Und dazu möchte das 14. Möllner Folksfest einen Beitrag leisten, mit Bands aus den europäischen Partnerregionen Schleswig-Holsteins in Finnland, Dänemark und Österreich  und auch weit darüber hinaus."
Eine Starband stellte das Leitungsduo besonders in den Mittelpunkt: Angesagt haben sich Locomondo aus Griechenland, mit griechischen Rhythmen im karibischen Flair, das steirische Ensembles Anidada a Noar und das friulanische Trio Altrioh,  die  einzeln aufspielen wollen, aber auch … wie es sich eigentlich in Europa gehört, ganz ohne Zaun, als österreichisch-italienische Fusion.
Ebenso ist ein Ensemble des Steirischen Volksliedwerks zu Gast, das alpenländische Musik vor allem , aber nicht nur!, in die Schulen der Region bringen möchte. Aus Skandinavien kommt das sehr junge, finnische NAM-trio dazu, das traditionelle Musik aus der Region Süd-Ostbottnien spielt. Freuen können wir uns ebenso auf einen Beitrag aus Dänemark, das Duo Shothbox , die voller von Energie, Leidenschaft und Freude zeigen, wie Nord-Folk im Jahr 2016 klingen sollte. Auch die deutschen Beiträge weisen weit in die Welt mit Weltmusikensemble Karibundi und dem Hamburger Weltmusikchor von Nathanial Damon.
 
Geschke:"So entsteht unter dem Motto „…andere Heimat Europa¿“ ein riesiger Musikbogen, mit jeweils ganz unterschiedliche Heimatklängen. Das Motto hat aber auch ein Fragezeichen, wie es in Europa derzeit so viele Fragezeichen gibt. Es verweist auch auf die Musik aus noch ferneren Ländern, aus denen Menschen gerade zu uns fliehen, Menschen, die auch gerne zu ihren Heimatklängen singen und tanzen. Wir wollen dieser Musik ebenfalls Raum geben auf unserem Festival und sind sehr neugierig auf die Begegnungen mit anderen Kulturen."
Duduk-Musik von Naira Querobyan Khachatryan & Avag Khachatryan werden das Publikum in die Weite Armeniens entführen und mit einem großen Drum Circle wollen mit Helga Reihl & Peter Kaiser uns auf dem Möllner Marktplatz zusammenführen, in all unser Vielfalt, ganz ohne Sprachbarrieren, vereint nur im Rhythmus. Diese interkulturellen Begegnung, an der sich in einer Weltpremiere auch ein Ensemble der Willkommenskultur Mölln beteiligt, wird natürlich erst komplett, wenn sich mit  Mozart und Schubert auch noch große europäische Musiktradition dazu gesellt, virtuos präsentiert vom Möllner Pianist Uwe Rasmussen.
 
Wie immer gibt es diesen Musikgenuss samt Tanz und Rhythmus auf dem Open-Air-Festival am Sonnabend, 11. Juni kostenfrei auf die Ohren. Ein Programmüberblick gibt es auf http://nachrichten.folkfest-moelln.de.
Das all dieses möglich wird ist vor allem auch ein Verdienst der treuen und verlässlichen Sponsoren und Förderer des Möllner Folksfest,  wie die Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg, die Vereinigte Stadtwerke GmbH, natürlich die Stadt Mölln, aber auch der Kreis Herzogtum Lauenburg sowie die Stiftung Herzogtum Lauenburg. Sie fühlen sich als lokale und regionale Partner dem Weltmusikfestival seit Jahren verbunden und bieten dem ehrenamtlich arbeitenden Organisationsteam mit ihrem Engagement die Sicherheit, dass auch finanziell immer wieder alles klappen wird.
 
Das Möllner Folksfest bietet aber nicht nur Musik zum Zuhören, Mitmachen wird mindestens genauso groß geschrieben. Unter dem Motto „Share my Music“ kann in zahlreichen Workshops und Schulkonzerten mitgesungen, mitgespielt oder mit getanzt werden. Schnelle Anmeldungen sind wie in den Vorjahren sehr empfehlenswert: http://www.2016.share-my-music.de
Ebenso so offen ist das Organisationsteam des Möllner Folksfestes, das wieder rein ehrenamtlich zusammengesetzt ist, für Mithilfe bei der Ausgestaltung. Wer ein Festival einmal ach Backstage erleben will, ist herzlich willkommen. Informationen zum gesamten Festivalprogramm sind unter www.folksfest-moelln.de

Drei Themenkonzerte bilden in diesem Jahr den Rahmen des Festivals. Bereits am Donnerstag, den 8. Juni um 19 Uhr spielt das Ensemble „Steirischer Brauch“ in der „Lohgerberei“ auf, ihr einziges öffentliches Konzert mit alpenländischer Musik im Rahmen des 14. Möllner Folksfest. Vielseitig wird es auf dem „Europa-Konzert“ im Stadthauptmannshof am 9. Juni um 19:30 Uhr zugehen, mit Musik aus Italien, Österreich, Griechenland, Dänemark und Finnland. Highlight des Abends wird dabei sicherlich der erste Auftritt der griechischen Band Locomindo sein.
Und für alle Nachtvögel wird es am Samstag, den 11. Juni mit dem finnischen Nam-Trio und dem dänischen Duo „Shotbox“ noch eine Nordic Night ab 23:30 Uhr geben, ebenfalls im Stadthauptmannshof. Die Plätze in den Konzerten sind begrenzt und begehrt, daher sollten sich Tickets möglichst schon früh gesichert werden. Vorverkaufsstellen für die einzelnen Konzerte sind die Buchhandlung Weber in Mölln, in der Hauptstraße 74 sowie die Buchhandlung Weber in Ratzeburg in der Herrenstraße 10. Onlinebestellungen sind info@folksfest-moelln.de möglich.