Magisches Sommerkonzert

Das Orchester der Lauenburgischen Gelehrtenschule spielt unter der Leitung von Christian Reisser und verzauberte seine Zuhörer.

Von Andrea Teckenburg
Ratzeburg – Vielseitig und mit musikalischem Engagement hat sich das Orchester der Lauenburgischen Gelehrtenschule (LG) seinem Publikum präsentiert. Unter der Leitung von Christian Reisser spielten 14 junge Menschen ein Programm mit viel Magie. "Magisches Sommerkonzert" nannten sie den rund einstündigen Konzertabend in der Aula des Ratzeburger Gymnasiums.
Ein ganzes Schuljahr hätten sie an dem "magischen Programm" gearbeitet, erklärte Orchesterleiter Reisser dem Publikum. Mit Unterstützung der Schüler führte er durch den Abend. Am Ende strahlte Reisser wohl am meisten. "Ich bin zufrieden", lobte er die jungen Musiker im Gespräch mit dem Kulturportal Herzogtum Lauenburg. Jeder Einzelne trage eine große Verantwortung: "Das ist wirklich anspruchsvoll". Geprobt hatten die 14- bis 19-Jährigen während der vergangenen Monate allwöchentlich sowie bei zwei Orchesterfahrten.
Die Zuhörer belohnten das musikalische Können der Schüler mit reichlich Beifall und freuten sich über eine Zugabe. Mit "Rock and Roll", einem Song der Band Led Zeppelin, fand das Konzert ein schwungvoll-fröhliches Ende. Mit einem anderen Stück der englischen Rockband war das Orchester gestartet. Led Zeppelins Song "Stairway to Heaven" aus dem Jahr 1971 war Auftakt des "Magischen Sommerkonzertes" gewesen. "The Muppet Show Theme", Melodien vom Cirque du Soleil sowie Filmmusik aus "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" und aus "Herr der Ringe" folgten. Dazu kamen Klänge aus Mozarts "Zauberflöte".
Die Idee zum Programm sei über die "Zauberflöte" entstanden, erklärte Reisser zur Musikauswahl. Je nachdem welche Instrumente im Orchester vorhanden seien, suche er die dazu passende Literatur aus. In Kürze wird er sich erneut Gedanken machen und überlegen, welche Musik im kommenden Jahr erklingen soll. Zunächst einmal muss er sich von der Hälfte seiner Musiker verabschieden. Diese absolvieren derzeit ihr Abitur und werden demnächst die Schule verlassen. Sie bedankten sich am Ende des Konzertes mit Blumen und einem Geschenk bei ihrem Orchesterleiter für seine Geduld sowie dafür, dass er ihnen viel Freude an der Musik vermittelt habe.
Nun beginnt für Reisser erneut die Suche nach Talenten, von denen er weiß, dass es sie in der Schule gibt. Über den persönlichen Kontakt Schüler – Lehrer würden die meisten zum Orchester kommen, zeigte er sich optimistisch in Bezug auf die künftige Besetzung. "Es ist die Freude eines Orchesterleiters, die Schüler einmal anders zu erleben als im Unterricht und ihre Entwicklung zu beobachten", fasste Reisser zusammen, was ihn unter anderem an der Arbeit mit den jungen Musikern fasziniert.
Einmal wird das Orchester in derzeitiger Besetzung noch zu hören sein und zwar am Mittwoch, 22. Juni, in der LG beim Theaterabend des Ästhetischen Profils. Eine Kostprobe daraus war jetzt schon zu erleben beim "Magischen Sommerkonzert".