Literatur und Slam-Poetry

Einen Einblick in die ebenso moderne wie faszinierende Welt der Poetry-Slam-Akteure gibt es am 17. Juni (19.30 Uhr) in Mölln beim Literaturgespräch. Prominenter Gast ist Björn Högsdal (Kiel).

(gh) Mölln – Zum zweiten Mal in diesem Jahr findet das Literaturgespräch des Literatur-Beirats der Stiftung Herzogtum Lauenburg statt. „Literatur und Slam-Poetry“. Die Literaturszene ist facettenreich, kreativ, vielfältig – und sie verändert sich immer wieder. Das neue Literatur-Format der Poetry Slams macht neugierig auf die Persönlichkeiten, die sich diese rasanten Texte ausdenken und damit in den Wettstreit gehen.
Als Fachleute auf das Podium eingeladen sind die jungen Poetinnen Kornelia Stöhr und Sophie Pasenau vom BBZ Mölln, Slam-Experte Björn Högsdal aus Kiel und Schwarzenbeks Stadtjugendpfleger Norbert Lütjens. Die Idee: Literaturinteressierte Gäste diskutieren mit diesen Nachwuchskünstlern über die faszinierende Welt des geschriebenen und gesprochenen Wortes. Beiratssprecher Christoph Ernst und weitere Mitglieder des Gremiums sind Gastgeber der Reihe und moderieren diese im Wechsel.

Außerdem: Wenn Sie selbst einmal (oder gern wieder) einen Poetry-Slam live erleben wollen, haben Sie dazu zweimal in Mölln Gelegenheit: Die Stiftung Herzogtum Lauenburg lädt dazu ein am 24. Juni und 7. Oktober.
In den Literaturgesprächen können aktuelle Themen, philosophische Bereiche oder gesellschaftspolitische Aspekte beleuchtet werden.
Der Eintritt an der Abendkasse beträgt 8 €. Reservierung bei der Stiftung Herzogtum Lauenburg unter Tel. 04542/87000 oder info@stiftung-herzogtum.de ist möglich.