Festliche Eröffnung des Orgelsommers

Freunde der anspruchsvollen Kirchenmusik aufgepasst – am 25. Juni beginnt wieder der große Reigen sommerlicher Konzerte im Dom zu Ratzeburg.

(gh) Ratzeburg – Die Ratzeburger Dommusiken starten am 25. Juni (18 Uhr) mit einem festlichen Chorkonzert in den Orgelsommer. Der renommierte Norddeutsche Kammerchor ist zu Gast mit zwei Großwerken der a-cappella-Chorliteratur, der Motette „Jesu, meine Freude“ von Johann Sebastian Bach und der Messe für zwei vierstimmige Chöre von Frank Martin. Maria Jürgensen wird ihren Chor nicht nur leiten, sondern – wie es sich für eine Konzertreihe an einem so bedeutenden Instrument wie der Großen Domorgel gehört – ein repräsentatives Orgelwerk zu Gehör bringen. Es erklingt das Werkpaar Fantasie und Fuge g-Moll von J. S. Bach, dessen leidenschaftliche Eröffnung durch die gleichermaßen kunstvolle wie spielfreudige Fuge aufgelöst wird. Die Abendkasse öffnet um 17.15 Uhr (10 / ermäßigt 5 Euro), Kinder haben freien Eintritt.

Am gleichen Abend wird zu einer Nächtlichen Dombegehung um 22.30 Uhr eingeladen, musikalisch durch Gregorianischen Choral von der Choralschola St. Nicolai Mölln gestaltet.
Domkantor Christian Skobowsky hat eine interessante Konzertreihe vorbereitet, die den ganzen Sommer hindurch samstags um 18.00 Uhr stattfindet. Bei den Mitwirkenden sind neben Orgelsolisten mit abwechslungsreichen Programmen (zweimal ist das Orgelland Frankreich Thema) der Deutsch-Deutsche Kammerchor unter Prof. Hannelotte Pardall und der Kinderchor der Berliner Staatsoper, ein musikalisch-schauspielerisches Luther-Programm sowie ein romantisches Programm für Posaune und Orgel zu erleben. Höhepunkt dürfte das „Credo“-Programm des Ratzeburger Domchores zusammen mit Solisten und Orchester werden, welches am 16. Juli zum 950jährigen Ansverus-Jubiläums mit Werken von Arvo Pärt, Franz Liszt, J. S. Bach und dem Credo aus der „h-Moll-Messe“ Bachs erklingen wird. Die Eintrittskarten hierfür bietet die Buchhandlung Weber ab Montag, 27. Juni an.