Leichter Genuss für Sommerabende

Mit einem leichten Sommerprogramm führt das Augustinum Aumühle seine Kulturfreunde durch den August. Märchen, Kino und Lieder versüßen die Sommerabende …

Aumühle – Das Publikum wird in den nächsten Wochen einer Märchenerzählerin, einem bekannten Entertainer (auf der Filmleinwand) und zwei jungen Musikerinnen begegnen. Neben ausgewählten Tipps aus dem Monatsprogramm finden Sie am Ende auch einen Hinweis auf September – besorgen Sie sich rechtzeitig Karten für ein ganz besonderes Konzert in der Seniorenresidenz am Mühlenweg 1.

Märchen mit Elita Carstens
Um Rituale und Gewohnheiten geht es am 9. August (17 Uhr Wintergarten / Eintritt 5,- Euro). Das Augustinum erwartet Elita Carstens zur Märchenstunde mit dem Titel „Nichts bleibt, mein Herz. Und alles ist von Dauer“. Im Titel spiegelt sich Erich Kästners Gedicht „Der August“. Die Tage werden kürzer, der Altweibersommer naht – Abschied vom Sommer. Doch wissen wir nicht schon seit langem, dass in jedem Anfang das Ende bereits enthalten ist? Vielleicht brauchen wir deshalb die Rituale so sehr, weil sie uns die Gewissheit geben, dass alles wiederkommt – genauso wie die kleinen, liebgewordenen Gewohnheiten, unsere individuellen Rituale, die unser Tun im Alltag begleiten. Davon erzählt Elita Carstens in sommerlich anmutenden Märchen, passend zum Jahresmotto „Rituale. Spielregeln des Lebens“.

Kino mit Kerkeling
Ein Ausbruch aus der Gewohnheit steht auch beim Cinema-Abend mit dem Filmring Reinbek am 14. August (19.30 Uhr Theater / 6,- Euro) im Mittelpunkt. Der Vorhang hebt sich für die Kinofassung von Hape Kerkelings Bestseller „Ich bin dann mal weg“. In der Tragikomödie (Deutschland 2015) von Julia von Heinz spielen u. a. Devid Striesow, Annette Frier, Katharina Thalbach und Martina Gedeck. Zur Auffrischung der Handlung: Nach einem Hörsturz, einer Gallenblasen-Operation und einem eingebildeten Herzinfarkt wird dem Entertainer Hape Kerkeling unmissverständlich klar, dass es so nicht weitergeht  Er nimmt sich ein halbes Jahr Auszeit, um den Jakobsweg nach Santiago de Compostela zu gehen. Dabei ist er auf der Suche nach … ja, nach was eigentlich? Nach Gott? Der Wahrheit? Sich selbst? Auf seinem Weg trifft er andere Pilger, die jeweils ganz persönliche Motive für die Wanderung haben. 2006 landete Kerkeling mit dem Bericht über seine Pilgerreise einen Volltreffer. Das Buch wurde über fünf Millionen Mal verkauft und lockte ungezählte Nachahmer auf den Jakobsweg.

Musik zu Sommer und Liebe
Das Thema Sommer nimmt ein Liederabend am 22. August (19 Uhr Theater / Eintritt frei, Spenden willkommen) wieder auf. „Sommer. Liebe. Leidenschaft“ widmen sich Tia Lippelt (Sopran) und Ayako Morimoto (Klavier). Sie erzählen von den vielfältigen Gefühlslagen der Liebe, wie z.B. Gretchens Sehnsucht nach Faust (Gretchen am Spinnrade / Schubert), Laurettas Flehen an ihren Vater, um die Erfüllung ihrer großen Liebe (Oh mio babbino caro / Puccini), Luises Schmerz und ihre Wut über ihren ungetreuen Liebhaber (Mozart), Leidenschaft und Magie in „Sweeter than Roses“ (Purcell), träumerische Romantik („Auf Flügeln des Gesanges“ / Mendelssohn) oder sommerliche Leichtigkeit („Summertime“ / Gershwin). Tia Lippelt studierte Musik an der Universität Oldenburg, Gesang bei Kathy Symons in Pennsylvania und an der Sängerakademie Hamburg. Ayako Morimoto studierte Klavier am Hamburger Konservatorium und erweitert derzeit ihre Kenntnisse durch ein Korrepetitionsstudium.

Schon mal vormerken: Tango Tales im September
Kurze Vorschau auf ein Konzert der Extraklasse: Am 9. September (19.30 Uhr Theater / 15,- Euro, erm. 10,- Euro) ist mit Raul Jaurena aus Montevideo einer der größten Bandoneonmeister der Gegenwart im Augustinum zu Gast. „Tango Tales“ heißt sein Konzert mit Bernd Ruf, seinem langjährigen Duopartner. Der Lübecker Klarinettisten und Dirigent ist mit Rau auf Jubiläumstour durch Norddeutschland: Jaurena, der mit dem Tango und dem Bandoneon aufgewachsen ist, feiert Ende August 2016 seinen 75. Geburtstag. Die Musiker spielen die großen Klassiker der Tangogeschichte, aber auch Ausschnitte aus ihren inzwischen weit verbreiteten Tango Tales. Leise, eindringliche und fröhliche, jauchzende Töne erzählen Geschichten rund ums Leben, poetisch und sinnlich, musikalische Gespräche und Monologe, die in ihrer Intimität, Eindrücklichkeit und Offenheit berühren. Tango, Klassik, Klezmer und Improvisation verschmelzen zur Kammermusik für Seele und Herz. Jaurena und Ruf spielen seit 18 Jahren zusammen, konzertierten auf den großen Tango-Festivals und wurden für ihre Tango-CD-Produktionen ausgezeichnet. Das Konzert ist eine Kooperation zwischen dem Augustinum Aumühle und der Stiftung Herzogtum Lauenburg.