Jazz zwischen Lokomotiven

Das Sachsenwald SoundOrchester gastiert am 4. September (ab 14 Uhr) in Aumühle.

Von Lothar Neinass
Aumühle – Wer in diesen Tagen an der Aumühler Schule vorbei geht, hört häufig  Jazz-Musik. Ein Zeichen dafür, dass das Sachsenwald SoundOrchester für seinen nächsten Auftritt probt. Und der steht auch kurz bevor, denn am 4. September  von 14 bis 17 Uhr spielt die Bigband zwischen den historischen Lokomotiven  und Eisenbahnwaggons.
 Einmal im Jahr gibt das Sachsenwald SoundOrchester im Eisenbahnmuseum in Aumühle ein Konzert. Zum 14. Mal sind die Musiker einen Nachmittag zu Gast im Lokschuppen. Stücke wie „Alexander Ragtime Band“ und „Tiger Rag“, aber auch auf Swing-Klassiker,   Rock’n Roll und Beat aus den 50er- und 60er-Jahre stehen auf dem Programm.
In den Konzertpausen können die Lokomotiven und Eisenbahnwaggons  angesehen werden. Auch das Lehrstellwerk ist geöffnet. Vielleicht sorgt die Musik ja auch für mehr Schwung, um die Draisine schneller fahren zu lassen.
Wie immer gibt es Kaffee und Kuchen. Der Erlös wird dem Verein der Museumsfreunde für seine ehrenamtliche Arbeit zur Verfügung gestellt.