Künstlerporträt Edward Hopper

Die Reihe der hochkarätigen Kunstvorträge wird im Augustinum Mölln fortgeführt: Am Donnerstag, 25. August (19:30 Uhr), werden Werke des US-Amerikaners Hopper vorgestellt.

(gh) Mölln – Veronika Kranich präsentiert in einem Kunstvortrag zum Leben und Werk des US-amerikanischen Malers Edward Hopper im Augustinum eines der populärsten Bilder des 20. Jahrhunderts „Nighthawks“ („Nachtschwärmer“).
Zu sehen sind drei Menschen verloren in der Kunstlichtatmosphäre einer Bar. Der Maler Edward Hopper gilt als Chronist der amerikanischen Zivilisation. Seine in kühler Farbgebung gehaltenen realistischen Bilder weisen auf die Einsamkeit und Isolation des modernen Menschen hin. Hopper zeigt in Gedanken verlorene Figuren in einer wortkargen Welt. Sie blicken oft in eine Sphäre jenseits des Bildes, das sie sehen. Auf diese Weise fordern sie zum Denken auf und werden zu Bilderrätseln. Hauptschauplätze sind Hotelzimmer, Wartesäle, Restaurants, verfallene Häuser und Hausfassaden. Auch seine Landschaften sind von großer Leere. Hopper ist einer der wichtigsten Vertreter des im frühen 20. Jahrhunderts aufkommenden (sozialkritischen) Amerikanischen Realismus‘.
Die Vortragende Veronika Kranich ist ein Multitalent; das ehemalige Ensemblemitglied des Altonaer Theaters hat sich längst als Sängerin, Autorin und Kunstinterpretin einen Namen gemacht. Ihr Vortrag lebt von den Bildern und den Tonaufnahmen aus Tagebüchern und Briefen des Künstlers. Karten für 7 Euro sind an der Abendkasse erhältlich.