"Ganz Ohr…"

Es gibt einen Vortrag über naturnahe Klanglandschaften als Entwicklungsziel. In Mölln referiert Professor Behm am 8. September (19.30 Uhr).

(gh) Mölln – Prof. Dr. Holger Behm von der Universität Rostock hält unter der Fragestellung „Können Sie die Natur noch hören?“ einen Vortrag über naturnahe Klanglandschaften als Entwicklungsziel am Donnerstag, 8.9. um 19.30 Uhr in der Stiftung Herzogtum Lauenburg (Stadthauptmannshof, Hauptstr. 150, 23879 Mölln). Der Eintritt ist frei.
Die akustische Wahrnehmung unserer Umwelt ist ein bisher unterschätzter Aspekt der Naturnähe einer Landschaft und des Heimatgefühls seiner Bewohner. Zwar ist der Lärmschutz ein wichtiges Element des Umweltschutzes, aber die tatsächlichen Geräuschspektren der Natur werden selbst beim Naturschutz und der Kulturlandschaftspflege bisher kaum beachtet.
Prof. Behm ist der Initiator eines Projektes, das 2015 zur deutschlandweit erstmaligen Ausweisung einer Region als Raum mit einer naturnahen Klanglandschaft geführt hat. Viele Akteure, Bürger wie Institutionen, Gemeinden und Tourismusanbieter identifizieren sich mit diesem Entwicklungsziel der Kulturlandschaft. Chancen, Erfahrungen und Möglichkeiten für den Kreis Herzogtum Lauenburg und seine Gemeinden, aber auch für den interessierten Bürger werden vorgestellt.
Holger Behm ist seit 2011 Fachgebietsleiter der Landschaftsplanung und Landschaftsgestaltung an der Universität Rostock und betreut als Tutor der Lauenburgischen Akademie den Bereich Naturraum und Kulturlandschaft Lauenburgs.