Von der großen in die kleine Welt

Musik aus Lateinamerika und Spanien, wat to’n Hören un to’n Högen, viele Bilder aus der Schwarzenbeker Stadtgeschichte: Der September im Amtsrichterhaus Schwarzenbek bietet ein buntes Programm.

Schwarzenbek – Los geht es mit „La Noche Latina“ am 10. September 2016 um 19.30 Uhr. Die Stadt hat mit „Guitarra a Dos“ und dem „Artis“-Gitarrenduo zwei Formationen aus Frankfurt und Hamburg eingeladen. Der Eintritt zum Konzert kostet 15,- Euro, ermäßigt 10,- Euro (bis 25 Jahre 5,- Euro). Das Duo „Guitarra a Dos“ präsentiert mit Werken von lateinamerikanischen Komponisten ursprüngliche Musik aus dem Reich der Anden und Zeitgenössisches von chilenischen Liedermachern. „Artis“ lässt mit feurigen Werken von Joaquín Rodrigo und Manuel de Falla immer wieder die arabischen Einflüsse in der spanischen Musik aufblitzen. Zur Musik werden „kulinarische Kleinfeuerwerke und rassige Traubentropfen“ gereicht.

Einen unterhaltsamer Nachmittag mit plattdüütschen Geschichten un Riemels können die Besucher am 24. September (Beginn 16.00 Uhr) im ARS am Körnerplatz 10 erleben. Heidi Menßen und Ocke Carstens erzählen in Worten und Tönen „vun de Natur, wo dat so geiht mit Mannslüüd un Froonslüüd, vun de hellen und de dunklen doog in´t Leven“. Heidi Menßen ist bekannt als Schauspielerin und Regisseurin der Hans-Sachs-Bühne und als Mitglied des Seniorenkabaretts „Reinbeker Füchse“. Musikalisch begleitet wird sie von Ocke Carstens. Der Eintritt kostet 8,- Euro, ermäßigt 4,- Euro.

Am Ende des Monats folgt der 2. Teil zur 725-Jahr-Feier der Stadt Schwarzenbek. Stadtarchivarin Dr. Anke Mührenberg blättert in ihrem Vortrag „Das Ortsbild im Wandel“ auf. Am 29. September ab 19 Uhr (Eintritt frei) wird Dr. Mührenberg sich mit den Veränderungen im Ortsbild Schwarzenbeks nach dem Zweiten Weltkrieg beschäftigen und dies mit zahlreichen Fotos und Plänen aus dem Schwarzenbeker Stadtarchiv veranschaulichen. Schwerpunkte sind dabei die Neubaugebiete der unmittelbaren Nachkriegszeit, aber auch die Veränderungen im Bereich des ehemaligen Vorwerks.